Denkmalpflege vor Ort

Das Kompetenzzentrum Bau M-V der Hochschule Wismar bietet auch eine Fortbildungsreihe zur Denkmalpflege an: Halbtagsveranstaltungen vor Ort, d. h. in denkmalgeschützten Gebäuden an wechselnden Orten – über Ländergrenzen hinweg in Hamburg, im westlichen Mecklenburg-Vorpommern, im östlichen Schleswig-Holstein und im nördlichen Niedersachsen.

In 1–2 Veranstaltungen pro Jahr wird die Besichtigung abgeschlossener Denkmalpflege-Projekte mit Fachvorträgen zu verschiedenen Schwerpunktthemen verbunden.

Die Fortbildungsreihe richtet sich an ArchitektInnen, IngenieurInnen und DenkmalpflegerInnen in Behörden, freien Büros und Bauunternehmen.

Stadtgeschichtliches Museum im Schabbell

In den Jahren 2010 bis 2017 wurden die beiden Bürgerhäuser Schweinsbrücke 6 und 8 für eine Erweiterung und Neukonzeption des Stadtgeschichtlichen Museums umfassend instandgesetzt und modernisiert. Das Giebelhaus Nr. 6 geht in seinen ältesten Teilen bis in das 14. Jahrhundert zurück, das Eckhaus Nr. 8 wurde in den Jahren 1569–71 im Auftrage des Ratsherrn und späteren Bürgermeisters Hinrich Schabbell nach Plänen des niederländischen Architekten Philipp Brandin neu errichtet.

Der Zweite Teil der Fortbildung „Denkmalpflege vor Ort“ im Schabbellhaus in Wismar befasst sich mit dem Schwerpunkt Tragwerksinstandsetzung. Neben zwei Beiträgen zum Gebäudekomplex selbst werden mit historischen Betonkonstruktionen und nachträglichen Aussteifungen historischer Gebäude zwei übergreifende Schwerpunkte thematisiert.

Die Fortbildung richtet sich an Architektinnen, Ingenieurinnen und Denkmalpflegerinnen in Behörden, freien Büros und Bauunternehmen.

Programm

Uhrzeit Programmpunkte Referenten
14:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung  
14:10 Uhr Holz- und Stahluntersuchungen in den Gebäuden Schweinsbrücke 6/8 Dr.-Ing. Gesa Haroske (Hochschule Wismar, KBauMV)
14:45 Uhr Die Instandsetzung und Ertüchtigung der Tragkonstruktionen in den Gebäuden Schweinsbrücke 6/8, anschließend: kurzer Rundgang zu ausgewählten Details Dipl.-Ing. FH Jens Wendelborn (Ingenieurgesellschaft Dr. Apitz mbH, Schwerin)
16:10 Uhr Belastungsversuche an Stahlbetonbauteilen - eine sinnvolle Maßnahme zur Erhaltung von Bestandsbauwerken Prof. Dr.-Ing. Guido Bolle (Hochschule Wismar)
17:00 Uhr Nachträgliche Aussteifungen historischer Bauwerke an ausgewählten Beispielen aus Norddeutschland Prof. Dr.-Ing. Bernd Guericke (Hochschule Wismar)
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung  

Teilnahmegebühr
90 Euro, die Gebühr schließt die Vortragsunterlagen (als pdf-Dateien) ein.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 40 Teilnehmer begrenzt.

Stornierung
Bei Stornierung per E-Mail bis zum 15.10.2019 wird eine Verwaltungsgebühr von 30,00 Euro erhoben. Danach oder bei Fernbleiben wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Verhinderte Personen können sich vertreten lassen.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung werden 4 Fortbildungsstunden durch die Architektenkammer M-V anerkannt.

Organisation und Moderation

Ansprechpartnerin für das KBauMV