Auf den Meeren der Welt zu Haus,

Auf den Meeren der Welt zu Haus,

der Blick nach vorn auf neue Horizonte, doch mit sicherem Gespür dafür wo er herkommt und was ihn stark macht, kehrt er mit frischem Wind und vollen Netzen zurück in den Heimathafen – unser Fischer.

Profil & Leitbild

Die Hochschule Wismar – University of Applied Sciences: Technology, Business and Design  – ist eine leistungsstarke, innovative und anerkannte Bildungs- und Forschungsstätte mit langjähriger akademischer Tradition.

International ausgerichtet in Kooperationen und Wissenstransfer arbeitet die Hochschule zukunftsorientiert in Lehre und Forschung und ist dabei mit der Region und ihren Akteuren an den Schnittstellen zwischen  Theorie und Praxis eng verbunden.

Sie definiert sich als Hochschule mittlerer Größe, die eine forschungs- und entwicklungsadäquate Größe anstrebt. Als akademische, qualitätsorientierte Dienstleistungsinstitution ist die Hochschule Wismar ihren unterschiedlichen Stakeholdern (Studierende, Wissenschaftliche Institutionen, DAAD, DFG, Schulen, Alumni, Fördermittelgeber, Unternehmen, Kammern, Verbänden, Medien, Gebietskörperschaften und politische Institutionen) in gleicher Weise verpflichtet.

Mit über 160 akkreditierten Studiengängen bietet sich an den Standorten Wismar und Warnemünde ein einmaliges Bildungsspektrum und zahlreiche Optionen der Vernetzung.

Leitbild

Organigramm der Struktur der Hochschule Wismar

Familienkodex

Fachliche Positionierung

Die Hochschule Wismar vertritt die wissenschaftlichen Schwerpunkte:
Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gestaltung. Gestaltete Technik (Produkte) gepaart mit humanistischer Verantwortung und ökonomischer Relevanz somit die Kernausrichtung der Hochschule.

Die Vernetzung dieser drei wissenschaftlichen Schwerpunkte ist ein besonderes Markenzeichen der Hochschule Wismar und spiegelt sich deutlich in den Lehrinhalten der einzelnen Studiengänge und der Forschungstätigkeit wider. Sie stellt eine einmalige Konstellation dar, deren positive Effekte die Innovationsstärke und Zukunftsfähigkeit der Hochschule prägen.


Grundsätze der Forschung

In der Forschung strebt die Hochschule einen theoriengeleiteten Praxisbezug an, der sich deutlich von theoriearmer Entwicklung und Beratung abgrenzt. Es bieten sich optimale Bedingungen zur Grundlagenforschung, die mit der Unterstützung der Hochschulleitung einhergehen.

Eine starke internationale Ausrichtung prägt die Forschungstätigkeit. Die Möglichkeiten der externen Forschungsfinanzierung werden konsequent genutzt. Die Hochschule fordert und unterstützt die wissenschaftliche Publikationstätigkeit ihrer Mitglieder.

Grundsätze der Lehre

Die Lehre orientiert sich in Inhalt, Qualität und Struktur an den führenden internationalen Standards.
Die Hochschule vertritt ein kritisch-humanistisch geprägtes Lehrkonzept gegenüber den Studierenden.
Wesentliche Bestandteile dieses Konzepts sind: die Förderung der eigenständigen theoriengeleiteten Reflexions- und Urteilsfähigkeit, die Betonung des rationalen, kritischen Diskurses, die partnerschaftlicher Umgang bei Betonung der Selbstverantwortung des Einzelnen und die Förderung der Eigenmotivation.

In der Lehre wird neben rein akademischen Inhalten, Berufsfähigkeit sowie unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt. Beim Übergang in die Berufstätigkeit unterstützt die Hochschule die Studierenden.


Grundsätze der Organisationsentwicklung

Allgemeine Grundsätze

Allgemeine Grundsätze

Der Umgangsstil der Hochschulangehörigen ist durch Freundlichkeit, Weltoffenheit und gegenseitige Rücksichtnahme gekennzeichnet. Neben der optimalen Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen für alle Hochschulangehörigen, wird besonderer Wert auf die familiengerechte Organisationsentwicklung gelegt. Die Arbeitsweise an der Hochschule zeichnet sich durch Leistungsorientierung und Professionalität aus. Die Arbeitsabläufe sind effektiv und effizient gestaltet.

 

Verwaltung

Verwaltung

Die Verwaltung ist den Prinzipien des modernen Qualitätsmanagements und der Internationalisierung der Hochschulaktivitäten verpflichtet.

Organisationsstruktur

Organisationsstruktur

Es wird ein Ausbau des akademischen Mittelbaus angestrebt, um Lehre und Forschung effektiver gestalten zu können. Die Hochschule fördert die Entwicklung von Forschungsgruppen und Instituten.