Gleichstellung

"Die Hochschulen fördern die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." So steht es im § 4 Landeshochschulgesetz M-V. Es ist heute "normal", dass aus Mädchen Studentinnen werden. Die Frauen an der Hochschule Wismar sind in der akademischen Ausbildung sowie in dem Bereich Verwaltung zum großen Teil tonangebend, im Wissenschaftsbetrieb (zumindest auf den "teuren" Plätzen), bei den Struktur bestimmenden Funktionen und in den Gremien jedoch ist der Anteil der Frauen verschwindend gering. Warum eigentlich?

Die Gleichstellungsarbeit fortzuführen und weiterzuentwickeln ist eine Herausforderung, der sich unser Büro für Gleichstellung gerne stellt. Es ist aber auch eine Herausforderung an uns alle, denn Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern kann es nur geben, wenn Frauen und Männer es gleichermaßen wollen und aktiv daran arbeiten.

Aktuelles

Zur Umsetzung der im Frauenförderplan gesetzten Zielvorgaben zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Spitzenpositionen im Wissenschaftssystem hat sich der Bereich Gleichstellung in Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung bei dem von Bund und Ländern ausgeschriebenen Professorinnenprogramm I und II mit seinem Gleichstellungskonzept und einer Dokumentation erfolgreich beworben. Für die Hochschule und den Bereich Gleichstellung bedeutet dies konkret: Realisierung von zwei Vorgriffsprofessuren sowie umfangreiche Einwerbung von Drittmitteln für zusätzliche gleichstellungsrelevante Maßnahmen - gebündelt in unserem "Frauenförderpool".

Und die gute Nachricht ist, die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat am 7. April 2017 in einer offiziellen Bekanntmachung die Fortführung des Professorinnnprogramms für weitere 5 Jahre beschlossen.

Im Frühjahr 2017 hat sich die Hochschule Wismar wiederholt um das Total E-Quality Prädikates beworben und wurde erfolgreich reauditiert! In der Jurybegründung heißt es:

"Die Hochschule Wismar verfügt über eine gut institutionalisierte Gleichstellungspolitik, die in vielfältigen Maßnahmen zum Ausdruck kommt. Die Hochschule profitiert dabei insbesondere von ihrer erfolgreichen Teilnahme am Professorinnenprogramm I und II, durch die sich der Anteil der Professorinnen an der Hochschule sichtbar erhöht hat. Das Programm ermöglichte zudem die Einrichtung des Frauenförderpools, eines äußerst vielseitigen und flexiblen Förderinstruments."

Die Hochschule Wismar bekommt das Prädikat für weitere 3 Jahre verliehen.

Wir sind sehr stolz auf die Würdigung unserer Gleichstellungsarbeit und danken ausdrücklich allen Mitakteuren für ihr Engagement und ihre Unterstützung!

Gendergerechte Sprache

Am 24.07.2014 wurde durch Rektoratsbeschluss der einheitliche gendergerechte Sprachgebrauch an der Hochschule Wismar beschlossen, denn wer will schon als Katze bezeichnet werden, wenn er ein Kater ist und umgekehrt?

Als Hilfestellung verweisen wir auf

Nicht so - sondern so! Geschlechtergerechtes Schreiben mit Word 2010

"Leitfaden gendergerechte Sprache" sowie auf den

"Leitfaden für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der Amts- und Rechtssprache"

Finanzielle Unterstützungsangebote

FRAUENFÖRDERPOOL

Der Bereich Gleichstellung konnte für zusätzliche gleichstellungsrelevante Maßnahmen über das Professorinnenprogramm II des Bundes und der Länder umfangreiche Drittmittel einwerben. Die für die Gleichstellungsarbeit eingeworbenen Mittel haben wir in unserem aufgelegten "Frauenförderpool 2.0" gebündelt. Gleichstellungsrelevante Projekte und innovative Ideen können aus dem Frauenförderpool finanzielle Unterstützung erfahren. Des Weiteren kann auch eine gezielte Förderung und Unterstützung von weiblichen wissenschaftlichen Karrieren durch den Frauenförderpool erfolgen. Gerne stehen wir auch Ihnen bei der Projekt- bzw. Ideenentwicklung unterstützend und beratend zur Seite!

Antragsberechtig sind alle Hochschulangehörige und die beantragten Mittel sollen nachhaltig der Förderung von Mitarbeiterinnen oder des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses in den gemäß Frauenförderplan unterrepräsentierten oder zu fördernden Bereichen der Hochschule dienen. Es besteht allerdings kein Rechtsanspruch auf eine Förderung.

Hier geht es zum Antrag (Download).

Neben der bisher bewährten Unterstützung von Projekten für eine nachhaltige Förderung der Mitarbeiterinnen oder des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses in den unterrepräsentierten oder zu fördernden Bereichen der Hochschule werden wir mit einem Teil der Mittel zielgerichtet Studentinnen im Abschlusssemester unterstützen und bitten um Ihre engagierte Unterstützung zur Bekanntgabe unserer

S T I P E N D I E N - A U S L O B U N G

 

WEITERE FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNGSMÖGLICHKEITEN:

  1. UNESCO-L'Oreal-Förderprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen
  2. BILDUNGSPRÄMIE
  3. DEUTSCHLANDSTIPENDIUM
  4. STIPENDIENDATENBANK
  5. STIPENDIENLOTSE des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Newsletter: Die Gleichstellungsbeauftragte informiert!

Mit dem Newsletter möchten wir campusweit die Arbeit der Gleichstellungsbeauftragten sowie der Gleichstellungskommission für Sie transparent gestalten und Sie auf diesem Weg auch über interessante Veranstaltungen sowie hochschulinterne und externe Anliegen aus dem Bereich der Gleichstellung informieren.

Newsletter 01/2017
_____________

Newsletter 03/2016

Newsletter 02/2016

Newsletter 01/2016

_____________

Newsletter 01/2015

_____________

Newsletter 01/2014

Newsletter 01/2013

Newsletter 02/2012

Newsletter 01/2012

Newsletter 01/2011

 Sie sind noch nicht in unserem Verteiler? Dann senden Sie uns bitte unter gleichstellung@remove.hs-wismar.de eine E-Mail.

Veranstaltungen der Gleichstellungsbeauftragten

7. März 2017      Eröffnung der Frauentagswoche mit der Uraufführung
                              "Seeräuberinnen - Frauen zur See"
                            
Lieder, Lügen & Legenden
                             von und mit Dr. Cathrin Alisch

                             Uhrzeit:  18.00 Uhr
                             Wo:        Theaterfoyer
                             Eintritt:   frei

8. März 2017      "Storytelling für Powerfrauen"
                             Workshop:
Tricks & Tools zu entspanntem
                             Durchsetzungsvermögen mit Dr. Cathrin Alisch

                             Uhrzeit:        9.00 bis 13.30 Uhr
                             Wo:              Haus 1 / Raum 102
                             Anmeldung:  gleichstellung@hs-wismar.de

9. März 2017     Lesecafé: "Großmama packt aus"
                           
von Irene Dische

                            Uhrzeit:         16.00 Uhr
                            Wo:               Caféfee (Haus 21)

Wir freuen uns auf Sie!

"Infothek zu Gleichstellungsfragen"

In unserer Hochschulbibliothek haben wir eine "Infothek zu Gleichstellungsfragen" eingerichtet. Hier finden Sie aktuelle Publikationen, Studien, Entwicklungen und vieles Wissenswerte mehr zu den Themen: Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Gerne nehmen wir auch Ihre Publikationshinweise und Tipps auf! Senden Sie uns einfach eine E-Mail an: gleichstellung@remove.hs-wismar.de

Die Infothek zu Gleichstellungsfragen » finden Sie im Lesesaal: Sonderausstellung, stöbern und entleihen ist ausdrücklich erwünscht!

Interne und externe Netzwerkarbeit

LaKoF M-V
Die LaKoF M-V ist die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und der Forschungseinrichtungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist ein organisatorischer Zusammenschluss, um hochschulübergreifend die Gleichstellungsziele, die sich u. a. aus dem Landesgleichstellungsgesetz und dem Landeshochschulgesetz ergeben, zu verwirklichen. Die LaKoF vertritt die Interessen der Frauen an den Landeshochschulen gegenüber dem Land sowie gegenüber der BuKoF, der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen.

BuKoF
Die BuKoF ist der Zusammenschluss der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen. In der BuKoF wirken die Mitglieder zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Bereich der Frauenförderung und Gleichstellung an Hochschule zusammen. Die BuKoF vertritt insbesondere die Interessen der Frauen an Hochschulen für alle Hochschultypen und Mitgliedergruppen.

Eng vernetzt sind wir auch mit:

Die Mitglieder der Gleichstellungskommission stellen sich vor

Zum 1. September 2017 hat die neu konstituierte Gleichstellungskommission - unter Leitung der Gleichstellungsbeauftragten - ihre Arbeit aufgenommen. Die Mitglieder der Gleichstellungskommission unterstützen und beraten aktiv die Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule Wismar bei der Umsetzung der tatsächlichen Chancengleichheit. Sie sind zugleich auch Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Sie und in Ihrer Nähe, wenn Sie Probleme, Fragen, Anliegen, Anregungen oder konstruktive Kritik zu Fragen der Gleichstellung haben!

Treffen der Mitglieder

Die Mitglieder der Gleichstellungskommission treffen sich regelmäßig jeden zweiten Donnerstag im Monat in der Zeit von 11:30 bis 13:00 Uhr.

Fakultät Gestaltung
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Senat

Büro der Gleichstellung

Haus 21, Raum 104 a
gleichstellung@remove.hs-wismar.de

Gleichstellungsbeauftragte

Sprechzeit:
Montag bis Mittwoch 09:00 bis 14:00 Uhr

Terminvereinbarungen jederzeit möglich!