Qualitätssicherung für die Verwaltung

Die Hochschule Wismar hat das Ziel, qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen, die Qualität von Dienstleistungen ständig zu verbessern, Fehler zu vermeiden und dadurch Kosten zu senken.

Im Auftrag der Hochschulleitung schafft die Innenrevision als unabhängige Prüf- und Kontrollstelle Transparenz über die Verwaltungstätigkeiten.
Um die umfangreichen Aufgaben in der Verwaltung qualitativ hochwertig erfüllen zu können, wird den Mitarbeitern ein Verwaltungshandbuch als Arbeitsgrundlage zur Verfügung gestellt.

Damit ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess in der täglichen Arbeit erreicht wird, ist ein regelmäßiges Verwaltungsbenchmarketing an der Hochschule Wismar unumgänglich.

Das Verwaltungshandbuch und das Benchmarkingkonzept befinden sich momentan im Aufbau. Bis zur Erstellung des Verwaltungshandbuches gilt das momentan vorhandene Qualitätsmanagementhandbuch für die Mitarbeiter der Zentralverwaltung und der Fakultätsverwaltungen.

Ansprechpartnerin

Innenrevision, Haus 10, Raum 203

Innenrevision

Im Auftrag der Hochschulleitung nimmt die Innenrevision eine unabhängige Prüffunktion wahr. Neben einer präventiven Funktion trägt sie dazu bei, Effektivität, Qualität und Effizienz des Verwaltungshandeln nachhaltig zu verbessern.

Zu den Schwerpunkten der Prüfung auf Rechtmäßigkeit, Funktionsfähigkeit sowie Wirtschaftlichkeit gehören die Haushalts- und Wirtschaftsführung der Studierendenschaft, die Verwendungsnachweisprüfung im Drittmittelbereich sowie interne Prüfungen nach festgelegtem Prüfplan.

Neben Beratungsleistungen für die Hochschulleitung, Vorgesetzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehört auch die Korruptionsprävention und die Ermittlung bei Verdachtsfällen zu den Aufgaben der Innenrevision. Alle Beschäftigten haben das Recht, sich unmittelbar an die Innenrevision zu wenden. Sie hat umfassende Informations-, Prüf- und Zutrittsrechte in allen Organisationseinheiten.

Verwaltungshandbuch

Das Verwaltungshandbuch der Hochschule Wismar regelt die wichtigsten Organisations- und Verfahrensregelungen, die für die Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben innerhalb der Hochschulverwaltung notwendig sind. Die Verwaltungsabläufe werden dadurch transparent dargestellt. Das Verwaltungshandbuch unterliegt einem regelmäßigen Änderungsdienst. Es wird nach den Bereichen gegliedert, die unter den Geltungsbereich fallen. Unter den Geltungsbereich fallen die Zentralverwaltung (Dezernate) und die Fakultätsverwaltungen. Alle Mitarbeiter sind verpflichtet, ihre Prozesse regelmäßig auf Aktualität zu überprüfen und Änderungen schnellstmöglich dem direkten Vorgesetzten bekannt zu geben. Dieser hat die Prozesse an den Mitarbeiter für Qualitätssicherung und Verwaltungsoptimierung zur Prüfung und Einarbeitung in das Verwaltungshandbuch weiter zu leiten. Das Verwaltungshandbuch befindet sich im Intranet. Die Anmeldung erfolgt mit Ihrem gültigen Account.

Verwaltungsbenchmarking

Unter dem Begriff Verwaltungsbenchmarking versteht man einen kontinuierlichen Vergleich von Produkten bzw. Dienstleistungen mit einem oder mehreren Unternehmen mit dem Ziel die "best practice" Methode zu erkennen und eine Verbesserung dahingehend anzustreben. Mit dem Verwaltungsbenchmarking wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess angestoßen, der auf Prozessoptimierung und Kostenreduzierung und damit auf die Steigerung von Effektivität und Effizienz abziehlt.