Lehrpreis 2021 verliehen

im Bild sind die drei Lehrpreise in Fakultätsfarben zu sehen.
Im Produktionsstudio E-Learning der Hochschule Wismar wurden die drei begehrten Lehrpreise zur Live-Übertragung aufgestellt, die zuvor von der Hochschulzentralwerkstatt in den Fakultätsfarben gefertigt worden waren.
Quelle: Hochschule Wismar/KB
Im Bild sind die beiden Studentinnen sowie die ausgezeichnete Professorin und die beiden ausgezeichneten Professoren auf dem Bildschirm zu sehen,
Die Coronakrise erfordert ein besonderes Vorgehen bei der Verleihung der Lehrpreise 2021 im Produktionsstudio E-Learning der Hochschule Wismar. Von drei verschiedenen Orten wurden die Preisträgerin und zwei Preisträger online zugeschaltet: links oben: Prof. Dr.-Ing. Mathias Wilichowski, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, darunter und Prof. Oliver Hantke, Fakultät Gestaltung, und daneben Prof. Dr. oec. Petra Leitert, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Quelle: Hochschule Wismar/KB
Wir schauen über die Schulter eines PELA-Mitarbeiters auf die Bildschirme.
Hinter den Kulissen hat das Veranstaltungsteam des E-Learning-Zentrums, wie hier Birger Huth, alle Hände voll zu tun um den online-Teilnehmenden die Preisverleihung in bester Live-Qualität anbieten zu können.
Quelle: Hochschule Wismar/KB
die drei Preise Anne Dahlke, AStA-Vorsitzende, und Martina Schindler, StuPa-Präsidentin, präsentieren die drei Preise für „Gute Lehre in Corona-Zeiten“ 2021.
Anne Dahlke, AStA-Vorsitzende, und Martina Schindler, StuPa-Präsidentin, präsentieren im PELA der Hochschule Wismar dem Hygienekonzept entsprechend durch eine Scheibe getrennt die drei Preise für „Gute Lehre in Corona-Zeiten“ 2021.
Quelle: Hochschule Wismar/KB

(Wismar) Sowohl die Studierenden als auch die Lehrenden der Hochschule Wismar sind aufgrund der Corona-Pandemie seit dem Sommersemester 2020 besonders gefordert. Im März vergangenen Jahres galt es von heute auf morgen Wege zu finden, um Lehrinhalte auch ohne direkten persönlichen Kontakt zu vermitteln. Erfahrungen weitergeben, Methoden anpassen, Prüfungen absolvieren und die Studierenden immer neu motivieren sind nur einige Beispiele für Herausforderungen, denen sich Professoren, Lehrbeauftragte in der aktuellen Lehr- und Lernsituation stellen mussten und müssen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) und das Studierendenparlament (StuPa) der Hochschule Wismar lobten deshalb zum zweiten Mal den speziellen Preis „Gute Lehre in Corona-Zeiten“ aus. Ausgezeichnet wurden nach Auswertung der Studierendenvorschläge Prof. Dr.-Ing. Mathias Wilichowski (Fakultät für Ingenieurwissenschaften) Prof. Dr. Dr. oec. Petra Leitert (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften) und Prof. Dipl.-Ing. Oliver Hantke (Fakultät Gestaltung).


Drei Fakultäten – drei Preise

Professorin Leiterts Berufungsgebiet „Mathematik“ ist bei Studierenden der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften nicht unbedingt das beliebteste. Aus Sicht der Lehrveranstaltungsteilnehmenden jedoch war die Lehre ihrer Professorin sehr abwechslungsreich, da sie nicht nur verschiedene Methoden einsetzt und Lehrmaterialien bereitstellt. Besonders hervorgehoben wurde von ihren Studierenden, dass die Bereitstellung von Extraübungen und vor allem Prof. Dr. Petra Leiterts hilfsbereite und offene Art eine große Unterstützung sind.

Prof. Dr.-Ing. Mathias Wilichowski, erhält den Lehrpreis deshalb, weil er es geschafft hat den Studierenden ein Stück Normalität in einer von E-Learning geprägten Zeit zurückzugeben. Wie den Begründungen für die Nominierung zu entnehmen ist, werden Small-Talk-Runden angeführt, in denen man sich ganz ungezwungen austauschen konnte – fast so, wie es auch im Präsenzbetrieb der Fall gewesen wäre. Mit großem Engagement hat der Professor, der an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften Umweltverfahrenstechnik lehrt, Experimente und Vorträge nur mit dem Laptop im Labor live online durchgeführt.

Für seine „abwechslungsreichen, frisch und gut durchdachten Lehrmethoden" wurde Professor Oliver Hantke mit dem Lehrpreis der Fakultät Gestaltung belohnt. Auch er hat es geschafft die Studierenden trotz sinkender Motivation aufgrund der Pandemie für seine Fachgebiet Innenarchitektur, Grundlagen des Entwerfens, Planung und Entwurf zu begeistern und seine Studierenden als vertrauensvoller Ansprechpartner zu unterstützen. Auch die Kritik des Professors wird von den Studierenden sehr geschätzt.


AStA, StuPa und Jury gefordert

An der Fakultät für Ingenieurwissenschaften gab es mit 9 Nominierungen von insgesamt 109 Lehrkräften die größte Anzahl, aus der AStA und StuPa ihren Favoriten für die Auszeichnung heraussuchen mussten. „Aber auch bei den beiden anderen Fakultäten waren die eingereichten Begründungen alle sehr gut, dass es uns sehr schwer gefallen ist die Entscheidungen zu treffen“ so Anne Dahlke, AStA-Vorsitzende. Und die StuPa-Präsidentin, Martina Schindler, ergänzt: „Deshalb wollen wir uns bei allen Dozenten für Ihr Engagement in diesen besonderen Zeiten bedanken, auch wenn wir leider nicht alle auszeichnen können.“ Beide dankten außerdem allen Studierenden, die ihre Bewertungen abgegeben haben, und der Jury, die sich aus zwei AStA-Mitgliedern sowie dem Senatsausschuss Lehre und Studium zusammensetzte. Die Auszuzeichnenden wurden erst einen Tag vorher informiert, so dass ihnen auch während der Live-Übertragung noch die Überraschung anzusehen war.


Des E-Learning-Zentrum und sein Team – Auszeichnungsort und Partner

Wie schafft man es eine feierliche Veranstaltung in einem würdigen Rahmen stattfinden zu lassen, trotz der aktuellen Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie? Auch dafür hat das E-Learning-Team eine Lösung mit dem Produktionsstudio für E-Learning-Anwendungen (PELA) gefunden. Dort werden nicht nur Lehrmodule produziert, sondern auch online-Veranstaltungen durchgeführt – wie der Didaktiktag, in den die Preisverleihung eingebunden ist. Dank der hervorragenden Technik und der Erfahrungen des gesamten Teams konnte die Lehrpreisverleihung zu einem Ereignis werden. Während die Präsidentin des StuPa und die Vorsitzende des AStA live vor dem Greenscreen im PELA agierten, wurden die Ausgezeichneten online zugeschaltet. Für ein lautstark applaudierendes Publikum allerdings war kein Platz.


Kontakt
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an den AStA
E-Mail: asta@hs-wismar.de

 


Zurück zu allen Meldungen