Stellenausschreibungen

Unsere Hochschule bietet ein dynamisches Arbeitsumfeld. Dafür braucht sie engagierte Lehrende und Mitarbeiter. Behalten Sie uns im Blick.

Informationen zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung, gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften.

mehr erfahren ...

Datenerhebung
Im Zuge Ihrer Bewerbung werden von uns die nachfolgend aufgezählten persönlichen Bewerbungsdaten von Ihnen erhoben und verarbeitet:
Name, Vorname
Adresse
Telefonnummer
E-Mail
Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u.ä.)

Zweck der Datenerfassung / Weitergabe
Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Stellenbesetzung innerhalb der Hochschule Wismar. Ihre Daten werden grundsätzlich nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen der Hochschule Wismar weitergeleitet. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten
Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

Speicherung für zukünftige Stellenausschreibungen
Sollten wir Ihnen keine aktuell zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten zwölf Monate lang speichern, sofern Sie einer solchen Speicherung und Nutzung ausdrücklich zustimmen.

Datensicherheit
Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen haben wir diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen. Insbesondere erfolgt die weitere Behandlung Ihrer Online-Bewerbung nach Eingang an der Hochschule auf elektronischem Weg, der nach dem Stand der Technik gesichert ist.

Auskunftsrecht und Widerruf
Sollten Sie Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben, oder in Fällen von Auskünften, Berichtigung oder Löschung von Daten, sowie Widerruf erteilter Einwilligungen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Marco Block
Tel.: 0385 633–5131
datenschutz(at)hs-wismar(dot)de

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise und -bestimmungen, wie sie für unseren Webauftritt gelten.

W2 Professur "Schiffsführung", Vollzeit in Rostock-Warnemünde

An der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule Wismar, Bereich Seefahrt in Rostock-Warnemünde, ist zum 01.09.2020 folgende Stelle zu besetzen

Professur W2 „Schiffsführung“

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber mit einem abgeschlossenen einschlägigen Hochschulstudium, die Inhaberin bzw. Inhaber eines Befähigungszeugnisses für den nautischen Schiffsdienst auf Managementebene gemäß STCW-Übereinkommen sind. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen über eine besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit verfügen, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird. Eine pädagogische Eignung wird vorausgesetzt.

Eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis, davon mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs, ist nachzuweisen. Es werden fundierte theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Schiffsführung erwartet.

Erwartet wird die Vermittlung der Lehrinhalte des Fachgebietes in seiner Bandbreite in Form von Vorlesungen, Übungen und Seminaren. Die Lehraufgaben für diese Professur umfassen folgende Fachgebiete:

  • Management des modernen/innovativen Schiffsbetriebs von Seeschiffen,
  • Handhabung/Manövrieren von Seeschiffen auch unter Berücksichtigung von zukunftsweisenden Schiffsführungstechnologien,
  • Simulation des komplexen Schiffbetriebs (insbesondere Schiffsführungssimulation),
  • Kollisionsverhütungstechnologien auf der Basis des Seeverkehrsrechts,
  • Umschlag, Stauen und Sichern der Ladung auf Seeschiffen einschließlich der Abfertigungsprozesse in Häfen auch unter Berücksichtigung von Gefahrgut,
  • Maritime Besichtigungen und
  • Qualitätsmanagement

Zu den Lehraufgaben gehört auch das Training in Ship Handling Simulatoren sowie die Durchführung von praktischen Laborübungen und die Betreuung von Projekten, Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bereit und in der Lage sein, Lehrveranstaltungen im Grundlagenstudium und in anderen Studiengängen an der Hochschule Wismar zu übernehmen. Darüber hinaus sind die Fachgebiete in der Weiterbildung und der anwendungsorientierten Forschung zu vertreten. Sie müssen befähigt sein, Lehrveranstaltungen im Bachelor-Studium in deutscher Sprache sowie im Master-Studium und in der Aus- und Weiterbildung auch in englischer Sprache durchführen zu können. Eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Hochschule sind erwünscht. Ebenso wird die aktive Mitarbeit in den internationalen und nationalen maritimen Gremien begrüßt. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Prof. Dr. rer. pol. Sönke Reise (0381-4985834; soenke.reise@hs-wismar.de). Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M-V* verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils in der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 9 Abs. 1 GlG M-V). Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert und unterstützt die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 30.09.2019 an:

Vertrauliche Personalangelegenheit
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
78 600 001
Postfach 12 10
23952 Wismar

oder als ein PDF-Dokument an: personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

Professur W2 "Kommunikationssysteme und Hochfrequenztechnik", Vollzeit, unbefristet

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum 01.09.2021 folgende Stelle zu besetzen:

Professur W2 "Kommunikationssysteme und Hochfrequenztechnik"

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über umfassende theoretische und praktische Kenntnisse auf den Gebieten der Optischen Nachrichtentechnik, der Hochfrequenztechnik und der Kommunikationstechnik verfügt und diese durch besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, vorweisen kann.

Die Bewerber/innen müssen bereit sein, die Fachgebiete Optische Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik und Kommunikationstechnik in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten und sollten über internationale Erfahrungen und aktive Fremdsprachenkenntnisse, insb. Englisch verfügen, so dass auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern der Fakultät und in anderen Studiengängen übernommen werden. Die Bewerber/-innen sollen bereit sein, die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu fördern. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr. Ahrens (03841/7537330; andreas.ahrens@hs-wismar.de).
Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt zwei Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M-V* verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterpräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt
(§9 Abs.1 GlG MV).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Das gilt auch für evtl. Gespräche.
Bewerbungen mit den entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste) senden Sie bitte bis zum 30.09.2019 an:
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
78 400 013
Postfach 12 10
23952 Wismar

oder gerne per Mail als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

Projektmitarbeiter (m/w/d) für Controlling und Marketing in EU-Drittmittelprojekten, befristet, Vollzeit

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Hochschule Wismar, in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, am Institut „European Project Center“ unter der Leitung von Prof. Dr. Prause, ist zur Unterstützung der bewilligten Drittmittelprojekte (teilfinanziert durch den Europäischen Fonds für die Regionalentwicklung (EFRE) im Bereich regionale Innovationssysteme, Regionalmarketing und Regionalentwicklung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Drittmittelstelle

Projektmitarbeiter (m/w/d) für Controlling und Marketing in EU-Drittmittelprojekten

zunächst befristet auf zwei Jahre, in Vollzeit, zu besetzen. Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, der/die bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • die Mitarbeit an der administrativen und finanziellen Abwicklung von EU-Drittmitteln im Rahmen von EU-Forschungsprojekten (Interreg A und B, EFRE),
  •    Erfassung inhaltlicher Beiträge im Rahmen von EU-Projekten (Interreg A und B, EFRE),
  • regelmäßigen finanzielle und inhaltliche Berichterstattung gegenüber den zuständigen Programmbehörden sowie innerhalb der Projekte und Projektpartnerschaften,
  • administrative Abwicklung von EU-Drittmitteln inkl. Berichterstattung (z. B. Dokumentation zur Vergabe von Projektaufträgen, Zusammenstellung von Projektausgaben und deren Überprüfung auf Förderfähigkeit,
  • die interne und externe Kommunikation in Bezug auf das Finanzmanagement von EU-Projekten (z. B. Partnerberatung, Zurverfügungstellung notwendiger Finanzunterlagen),
  • Verbreitung der Projektergebnisse in der Öffentlichkeit (z. B. über soziale bzw. online Medien, Publikationen von Broschüren, Teilnahmen an Konferenzen, Messeauftritte)

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen ein abgeschlossenes Hochschulstudium und verfügen über Erfahrungen in der inhaltlichen und finanziellen Verwaltung von Drittmitteln, vorzugsweise Interreg-Programmen. Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse in der Buchhaltung und Buchführung und sind sicher in der Anwendung der gängigen Marketinginstrumente sowie im Umgang und der Pflege der sozialen Medien. Von Vorteil sind Erfahrungen in den Bereichen Projekt- und Veranstaltungsmanagement, insbesondere in EU-Projekten.
Umfassende EDV-Kenntnisse sowie sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt. Die Beherrschung einer weiteren europäischen Sprache ist von Vorteil.

Sie haben ein sicheres und freundliches Auftreten, sind teamfähig, belastbar, arbeiten selbständig und zielorientiert, besitzen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Organisationstalent. Sie vereinen interkulturelle Kompetenz mit einer ausgeprägten Kommunikationsstärke und sind verantwortungsbewusst, mobil und flexibel.

Wir bieten Ihnen eine praxisnahe Umgebung (angewandte Forschung), den Zugang zu internationalen Universitäten, Netzwerken und Forscher/innen. Es erwarten Sie Forschungsförderung und intensiven Forschungsdialog im Team, enge Kooperation mit der regionalen Wirtschaft vor Ort, im Ostseeraum und außerhalb. Die Mitentwicklung der Institutskultur in unternehmerischer und forschungsstarker Atmosphäre im gemeinsamen Team und ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Mitwirkung und Eigenständigkeit.

Nähere Auskünfte erteilt auf Anfrage Herr Prof. Dr. Prause, E-Mail: gunnar.prause@hs-wismar.de.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV-L.         

Die Hochschule Wismar fördert seit 2004, als zertifizierte Familiengerechte Hochschule, die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben.
Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 09.08.2019 an die
Hochschule Wismar
Dezernat Personal und Haushaltsangelegenheiten, Controlling
Frau Buhr-Schultz
Kennwort: ECP
PF 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument per E-Mail an personalabteilung@hs-wismar.de

 

Mitarbeiter (w/m/d) im Akademischen Service für Karrierefragen (ASK), Teilzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Im Robert-Schmidt-Institut (RSI) der Hochschule Wismar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Mitarbeiter (w/m/d) im Akademischen Service für Karrierefragen (ASK)

befristet bis 31.07.2021, in Teilzeit mit 28 Stunden/Woche, zu besetzen.
Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, die/ der bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Fortführung der Organisation des bestehenden Seminarprogramms zur Kompetenzentwicklung der Studierenden hinsichtlich der Karriereplanung,
  • Bewerben der Angebote und Pflege der Internetseiten und sozialen Netzwerke,
  • Durchführung von Bewerbungscoachings,
  • Organisation und Verantwortung der Firmenkontaktbörse,
  • Pflege von Unternehmenskontakten und Ausbau der Kooperationsmöglichkeiten von Unternehmen mit der Hochschule Wismar hinsichtlich der Nachwuchskräftesicherung,
  • Präsentation der Angebote in den Fakultäten,
  • im Rahmen des Teilprojektes „Ingenieurstudium Verfahrens- und Umwelttechnik als Studium- und Karrierechance“- Erhöhung der Attraktivität des Studienganges für Schulabgängerinnen durch Erarbeitung gezielter Werbemaßnahmen, Werbeinstrumente, in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschule Wismar.

Ihre Voraussetzungen:
Sie arbeiten gerne mit jungen Menschen und verstehen es, Karrierechancen zu sehen und zu kommunizieren. Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium oder eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt(in). Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Umgang mit den MS Office Programmen und haben die Bereitschaft sich in spezielle Softwareprogramme einzuarbeiten.
Von Vorteil sind Erfahrungen mit Drittmittelprojekten sowie ein Nachweis zu Beratungskompetenzen oder eine Coachingausbildung. Sie können Workshops und Lehrveranstaltungen planen und durchführen. Sie haben Erfahrungen bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Kenntnisse in der Anwendung der gängigen Marketinginstrumente sowie im Umgang und der Pflege der sozialen Medien sind wünschenswert.
Sie beherrschen die deutsche Sprache in Wort und Schrift.

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, kommunikativ, flexibel, arbeiten selbständig, verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationstalent, sind zuverlässig und freundlich im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Dritten. Sie sind Teil des Teams des Robert-Schmidt-Instituts (RSI), dem Zentrum für interdisziplinäre Kompetenzentwicklung.  

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.  
Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 31.07.2019 an die
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences:
Technology, Business and Design
Stichwort: ASK
Frau Buhr
PF 1210
23952 Wismar

oder gerne als ein pdf-Dokument an: personalabteilung@hs-wismar.de

Sachbearbeiter (w/m/d) für die Bearbeitung von Drittmittelprojekten, Vollzeit, unbefristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Im Dezernat für Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sachbearbeiter (w/m/d) für die Bearbeitung von Drittmittelprojekten

unbefristet, in Vollzeit, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Bearbeitung von nationalen und internationalen Drittmittelprojekten, Stipendien, EFRE-Großgeräten und Spenden einschließlich der Überwachung der Mittel und der Unterstützung der Projektleitung,
  • Monatliche Abstimmung der Buchungslisten ProFiskal mit den Haushaltsüberwachungslisten der einzelnen Projekte im Rahmen der Projektmittelüberwachung und
  • Erstellung von Übersichten und Statistiken im Rahmen der Drittmittelbearbeitung.

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium im wirtschaftlichen oder rechtlichen Bereich oder über eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt(in).
Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Umgang mit den MS Office Programmen und die Bereitschaft sich in speziellen Softwareprogrammen einzuarbeiten.
Weiterhin verfügen Sie über fundierte Berufserfahrungen, vorzugsweise an einer Hochschule und verfügen über Kenntnisse im Haushaltsrecht.  

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, flexibel, arbeiten selbständig, verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationstalent, sind zuverlässig und freundlich im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Dritten.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche. Die Vorstellungsgespräche finden am 15.08.2019 statt.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 01.08.2019 an die
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
Dezernat Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling
Stichwort: DM
PF 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

 

Fachangestellter (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, Vollzeit, unbefristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

In der Hochschulbibliothek Wismar ist zum 01.10.2019 die Stelle

eines/einer Fachangestellten (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste,
Fachrichtung Bibliothek

unbefristet, in Vollzeit, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich im Lesesaal umfasst insbesondere:

  • Aufsichtsdienst/Service einschl. Auskunftsdienst und Beratung der Nutzer,
  • Führen von Statistiken,
  • Mitarbeit bei der ordnungsgemäßen Verwaltung des Lesesaalbestandes einschl. der Durchführung von Revisionen,
  • Aktualisierung von Loseblatt- und Gesetzessammlungen,
  • Mitarbeit bei der Verwaltung des Zeitschriftenzugangs und bei Aussonderungen,
  • Durchführung von Verbuchungsvorgängen,
  • Mitarbeit beim Einrichten/Abbau von Sonderaufstellungen,
  • Verwaltung der Carrels/Gruppenarbeitsräume,
  • Vertretung in anderen Arbeitsbereichen.

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen eine abgeschlossene Ausbildung als Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek oder eine gleichwertige abgeschlossene Ausbildung und konnten bereits Berufserfahrung in diesem Bereich sammeln. Sie verfügen über einschlägige IT-Kenntnisse, insbesondere OCLC/PICA-LBS und sind versiert im Umgang mit Datenbanken, dem Internet sowie den MS-Office-Standard-Anwendungen. Die Bereitschaft zur turnusmäßigen Teilnahme an Spät- und Samstagsdiensten wird vorausgesetzt.

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, flexibel, arbeiten selbständig und verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative und Organisationstalent. Sie sind zuverlässig, besitzen ein sicheres Auftreten und zeichnen sich durch eine starke Serviceorientierung sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten aus.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 6 TV-L.

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 31.07.2019 an die
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: FaMi
PF 1210
23952 Wismar

oder gerne als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

 

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Personalleiterin