Stellenausschreibungen

Die Hochschule ist ein dynamisches Arbeitsumfeld. Dafür brauchen wir engagierte Lehrende und Mitarbeiter. Behalten Sie uns im Blick.

Informationen zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung, gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften.

mehr erfahren ...

Datenerhebung
Im Zuge Ihrer Bewerbung werden von uns die nachfolgend aufgezählten persönlichen Bewerbungsdaten von Ihnen erhoben und verarbeitet:
Name, Vorname
Adresse
Telefonnummer
E-Mail
Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u.ä.)

Zweck der Datenerfassung / Weitergabe
Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Stellenbesetzung innerhalb der Hochschule Wismar. Ihre Daten werden grundsätzlich nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen der Hochschule Wismar weitergeleitet. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten
Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

Speicherung für zukünftige Stellenausschreibungen
Sollten wir Ihnen keine aktuell zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten zwölf Monate lang speichern, sofern Sie einer solchen Speicherung und Nutzung ausdrücklich zustimmen.

Datensicherheit
Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen haben wir diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen. Insbesondere erfolgt die weitere Behandlung Ihrer Online-Bewerbung nach Eingang an der Hochschule auf elektronischem Weg, der nach dem Stand der Technik gesichert ist.

Auskunftsrecht und Widerruf
Sollten Sie Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben, oder in Fällen von Auskünften, Berichtigung oder Löschung von Daten, sowie Widerruf erteilter Einwilligungen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Marco Block
Tel.: 0385 633–5131
datenschutz(at)hs-wismar(dot)de

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise und -bestimmungen, wie sie für unseren Webauftritt gelten.

Mitarbeiter/-in familiengerechte Hochschule, befristet, in Teilzeit

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

In der Koordinierungsstelle „Familiengerechte Hochschule Wismar“ der Hochschule Wismar suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für die Dauer von 2 Jahren, eine/n

Mitarbeiter/-in

in Teilzeit mit 20 Stunden pro Woche. Eine Option der Entfristung ist gegeben.
Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, die/der bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:
•    die Weiterentwicklung, Leitung und Koordinierung der Umsetzung der Zielvereinbarungen zum „audit familiengerechte Hochschule“,
•    die Initiierung, Beantragung und Abrechnung von Drittmittelanträgen,
•    die hochschulinterne Information und Beratung zur Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Wissenschaft mit Familienaufgaben,
•    die Koordinierung des Veranstaltungswesens und der Unterstützungsangebote der Familiengerechten Hochschule,
•    die themenspezifische hochschulinterne und -externe Netzwerk-, Öffentlichkeits- und Pressearbeit,
•    die Mitwirkung in den fakultätsübergreifenden Hochschulgremien und regionalen Netzwerken,
•    die Mitwirkung im best practice – Club „Familie in der Hochschule“ sowie
•    die konzeptionelle Projekt- und Teamleitung der Kurzzeit- und Notfall- Kinderbetreuung der Hochschule.
 

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen einen mit Erfolg abgeschlossenen Hochschulabschluss im wirtschafts- bzw. sozialwissenschaftlichen Bereich und verfügen über eine mehrjährige Berufserfahrung in der Projektleitung. Sie verfügen über nachweislich fundierte Erfahrungen in der Umsetzung von Qualitätsmanagementverfahren und Zertifizierungen, vorzugsweise im Bereich „audit familiengerechte Hochschule“ und können mehrjährige praktische Erfahrungen in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen mitbringen.
Sie besitzen Kenntnisse und berufspraktische Erfahrungen in der sozialrechtlichen Beratung, vorzugsweise bei Studierenden und können Kenntnisse im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe vorweisen.
Wir erwarten von Ihnen fundierte Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS Office Programmen. Wünschenswert sind Kenntnisse zu den Hochschulstrukturen und der internen Verwaltungsabläufe der Hochschule.

Ein hohes Maß an Selbständigkeit, Kreativität und Vielseitigkeit werden bei Ihnen vorausgesetzt.  Sie zeigen eine hohe Leistungsbereitschaft und bringen Ihr Verhandlungsgeschick und Organisationstalent im Sinne der Familiengerechten Hochschule ein. Zuverlässigkeit und Freundlichkeit im Umgang mit Studierenden, Hochschulmitarbeiter/innen und Netzwerkpartnern sind für Sie selbstverständlich. Zielorientiertes Arbeiten, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit, die ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptioneller und ergebnisorientierter Arbeit setzen wir bei Ihnen voraus.

Es erwarten Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 9 TV-L.        

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten können von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15.11.2018 an personalabteilung@hs-wismar.de oder postalisch an die

Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: fgHs
PF 1210
23952 Wismar

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.
Die Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Maschinenbau / Verfahrens- und Umwelttechnik bietet ab September 2019 eine Stelle im

Freiwilligen Ökologischen Jahr


an. Die Tätigkeit findet im Laborkomplex der Außenstelle der Hochschule Wismar in Malchow auf der Insel Poel statt. 

Das Freiwillige Ökologische Jahr an der Hochschule Wismar bietet dir die Möglichkeit einen Einblick in unseren Außenstandort Malchow mit seinem Lehr- und Schaugarten, den Gewächshäusern, den Klimakammern und Laboren zu erhalten. 

Zu deinen Aufgaben gehören u. a.:
•    gärtnerische Tätigkeit im Schaugarten der Hochschule Wismar,
•    Anbau, Pflege und Ernte von nachwachsenden Rohstoffen,
•    im Winterhalbjahr (Nov-März) Labortätigkeit sowie
•    Pflanzenversuche und Auswertungen.

Voraussetzungen:
Du bist bereits 18 Jahre alt und besitzt einen Realschulabschluss oder Abitur. Eventuell hast du Interesse an der Aufnahme eines Studiums im Bereich der biogenen Rohstoffe oder interessierst dich für diesen Bereich. Auch Pflegedienste am Wochenende stören dich nicht.
Dann schicke bitte eine aussagekräftige Bewerbung (inkl. Zeugnissen und Lebenslauf) bis zum 28.02.2019 an:

Hochschule Wismar
University of Applied Sciences: Technology, Business and Design
Frau Buhr
Stichwort: FÖJ
PF 1210
23952 Wismar

oder per Mail an: personalabteilung@hs-wismar.de
Weitere allgemeine Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr findest du unter: Freiwilliges Ökologisches Jahr

Ausbildungsplatz Elektroniker (m/w) für Geräte und Systeme

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Für das Ausbildungsjahr 2019 suchen wir eine/n Auszubildende/n

Elektroniker (m/w) für Geräte und Systeme.

Die Ausbildungszeit beträgt 3 ½ Jahre, die Berufsschule befindet sich in Rostock.

Als Elektroniker/in für Geräte und Systeme erlernen Sie unter anderem die Fertigung von elektronischen Geräten und Systemen, das Bestücken und Löten von Baugruppen, sowie das Verdrahten und Testen von Geräten.

Nach Ihrer Ausbildung verfügen Sie über ein umfassendes Wissen und praktische Fertigkeiten.

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen einen mit Erfolg angeschlossenen Realschulabschluss bzw. schließen diesen im Sommer 2019 ab und sind begeistert von Technik. Sie haben Spaß am Rechnen und sind handwerklich begabt.

Des Weiteren haben Sie ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, zuverlässig und verfügen über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 28.02.2019.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte an die

Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design

Frau Buhr
PF 1210
23952 Wismar

oder per Mail an: personalabteilung@hs-wismar.de

Ausbildungsplatz Industriemechaniker (m/w)

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Für das Ausbildungsjahr 2019 suchen wir eine/n Auszubildende/n

Industriemechaniker (m/w)

Die Ausbildungszeit beträgt 3 ½ Jahre.

Nach Ihrer Ausbildung verfügen Sie über ein umfassendes Wissen und praktische Fertigkeiten.

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen einen mit Erfolg angeschlossenen Realschulabschluss bzw. schließen diesen im Sommer 2019 ab und sind begeistert von Technik. Sie haben Spaß am Rechnen und sind handwerklich begabt.

Des Weiteren haben Sie ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, zuverlässig und verfügen über ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 28.02.2019.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte an die

Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design

Frau Buhr
PF 1210
23952 Wismar

oder per Mail an: personalabteilung@hs-wismar.de

Medienreferent/-in, Teilzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Medienreferentin/ eines Medienreferenten

befristet für die Dauer von zwei Jahren, in Teilzeit mit 30 Stunden pro Woche, zu besetzen. Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, die/der bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

•    die Betreuung und Pflege des Webauftritts der Fakultät für Ingenieurwissenschaften,
•    die Organisation, Koordination und redaktionelle Aufbereitung der Öffentlichkeitsarbeit der Fakultät,
•    die Erstellung von Werbematerialien und die Organisation von Veranstaltungen sowie
•    Kontaktpflege zu öffentlichen Einrichtungen und Berufs- und Interessenverbänden.

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in Kommunikations- und Mediendesign oder einer vergleichbaren Studienrichtung und verfügen über einschlägige Berufserfahrungen in Webdesign und Webprogrammierung unter Content-Managementsystemen sowie in Grafikdesign und Werbung. Fundierte Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere in Englisch in Wort und Schrift und vorzugsweise einer weiteren Fremdsprache werden vorausgesetzt.

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind kreativ, teamfähig, flexibel, arbeiten selbständig, zielorientiert und mit Weitblick und besitzen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative und Verhandlungsgeschick. Sie sind ein Organisationstalent und verfügen über die Fähigkeit zur konzeptionellen und interdisziplinären Zusammenarbeit. Wir erwarten Zuverlässigkeit und Freundlichkeit auch im Umgang mit MitarbeiterInnen, Studierenden und Dritten.

Es erwartet Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15. November 2018 an die  
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: Medien
Frau Buhr
PF 1210
23952 Wismar


oder per E-Mail an personalabteilung@hs-wismar.de

W2 Professur "Verkehrswesen", Vollzeit

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende

Professur W2 „Verkehrswesen“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Lehrgebiet Verkehrswesen in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften (Bereich Bauingenieurwesen) der Hochschule Wismar vertritt.

Neben einem Hochschulabschluss und einer Promotion im Bauingenieurwesen oder Verkehrsingenieurwesen werden von dem BewerberInnen umfangreiche Kenntnisse und mindestens eine dreijährige Erfahrung außerhalb der Hochschule, möglichst auf dem Gebiet der Straßenplanung und/oder des Straßenbetriebs, vorausgesetzt.

Schwerpunkt dieser Professur ist die Vermittlung der Grundlagen der Straßenplanung, des Straßenentwurfes und des Straßenbetriebes im Bachelor – und Masterstudium. Darüber hinaus sind in der Lehre Grundkenntnisse des Eisenbahnwesens (Planung/ Entwurf, Schienenverkehr) im Bachelorstudium zu vermitteln. Fachspezifische Software ist in die Lehre einzubinden. Die Stelle ist als einzige Stelle für den Studiengang Bauingenieurwesen vorgesehen, welche die genannten Bereiche des Straßen- und Verkehrswesens abdecken soll. Erfahrungen in der Lehre sind Voraussetzung.

Die BewerberInnen müssen bereit sein, das Berufungsgebiet in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern übernommen werden. Überdies wird eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit erwartet.
Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule Wismar sind aktive Englischkenntnisse und Auslandskontakte von Vorteil.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr.-Ing. Mallwitz (03841-753 7941; karl.mallwitz@hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M-V* verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. (GlG MV §9 Abs. 1).
Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 26.11.2018 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
78 300 019
Postfach 12 10
23952 Wismar

oder elektronisch als ein pdf-Dokument an
personalabteilung@hs-wismar.de
 

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

 

W2 Professur "Bürgerliches Recht", Vollzeit

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Professur W2 „Bürgerliches Recht“


Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die Grundlagen des deutschen Privatrechts einschließlich seiner europäischen und internationalen Bezüge in Forschung und Lehre vornehmlich im Studiengang Wirtschaftsrecht (Bachelor und Master) vertritt.

Dem Studiengangskonzept entsprechend wird von den Bewerber_innen entweder eine dezidiert interdisziplinäre Qualifikation auf rechtlichem und ökonomischem Gebiet oder eine - vorzugsweise durch längere Auslandserfahrung unterlegte - Ausrichtung auf Rechtsfragen grenzübergreifender Wirtschaftstätigkeit (mgl. einschließlich des dt. und internationalen IT- und Medienrechts) erwartet.
Die Bewerber_innen müssen über fundierte Kenntnisse in möglichst mehr als einer Fremdsprache verfügen, um auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen abhalten zu können. Die Bereitschaft, Kontakte mit ausländischen Hochschulen in Verbindung mit der Organisation von gemeinsamen Ausbildungsangeboten zu pflegen, ist ebenso wünschenswert wie Erfahrungen bei der Einwerbung von Drittmitteln.

Die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät und zur Übernahme von herausgehobenen Funktionen in der akademischen Selbstverwaltung erwarten wir von Ihnen. Führungserfahrung und die Fähigkeit zu integrativer Zusammenarbeit in Teams sind daher besonders wünschenswert.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr. Andreas Bücker (andreas.buecker@hs-wismar.de, Tel: 03841 / 753 7663).

Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M–V* verwiesen.

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Gemäß § 9 Abs. 1 des Gleichstellungsgesetzes M–V sind Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten können von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.
Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen werden bis zum 27.10.2018 erbeten an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: 78 450 027
Postfach 1210
23952 Wismar


oder elektronisch als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."


W2 "Deutsches, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht", Vollzeit, befristet

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur, befristet für die Dauer von 5 Jahren, zu besetzen:

Professur W2 „Deutsches, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht“

Gesucht wird eine Persönlichkeit, welche im Rahmen des Bachelor- und Masterstudienganges Wirtschaftsrecht allgemeine zivilrechtliche und wirtschaftsrechtliche Fächer in Vorlesungen und Übungen vertritt. Abgesehen davon wäre es wünschenswert, wenn die Professorin/der Professor Veranstaltungen im Zusammenhang mit den neu eingerichteten Masterstudiengängen mit Schwerpunkt im deutschen, europäischen, internationalen und russischen Wirtschaftsrecht, die in Kooperation mit russischen und ukrainischen Hochschulen durchgeführt werden, abdecken könnte und deshalb über Russischkenntnisse, min. aber über sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, verfügt. Vorausgesetzt werden vertiefte Kenntnisse in den Bereichen des internationalen Privatrechts, des Prozessrechts, der Schiedsgerichtsbarkeit und des Vertragsrechts. Wünschenswert sind Kenntnisse des russischen Zivil- und Wirtschaftsrechts.

Die Bereitschaft zur aktiven Kooperation auf internationaler Ebene mit Hochschulen und Unternehmen, insb. solchen, die in M-V und Osteuropa tätig sind, wird erwartet. 

Die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit innerhalb der Fakultät und in der akademischen Selbstverwaltung erwarten wir von Ihnen.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr. Peter Kiel (peter.kiel@hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis aus Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M–V* verwiesen.

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.  Gemäß § 9 Abs. 1 des Gleichstellungsgesetzes M–V sind Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten können von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.
Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen (insb. Publikationsliste) werden bis zum 26.10.2018 erbeten an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Kennwort: intern. WR
Postfach 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

W2 Professur "Werbung", Teilzeit

An der Fakultät Gestaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2 Werbung (insbesondere Methoden und Techniken der Werbung) 50%.

Die Professur hat ihren Schwerpunkt in der strategischen Markt- und Markenkommunikation. Das zu übernehmende Lehrgebiet umfasst die Bereiche
•    Strategische Konzeption und Planung medialer Projekte
•    Grundlagen der Markenkommunikation und –gestaltung
•    Entwurf von konzentrierten, crossmedialen kommunikativen Maßnahmen
•    Wirkungsuntersuchungen von Massen- und Online-Kommunikation.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einer erfolgreichen Tätigkeit in dem Bereich der strategischen Markt- und Markenkommunikation. Sie sollte herausragende Ergebnisse in der Entwicklung von Kampagnen für Produkte und Dienstleistungen im Kontext der verschiedenen Medien aufweisen können sowie über wissenschaftliche und methodische Kompetenz medialer, wirkungskontrollierender Methoden verfügen.

Die Fakultät Gestaltung mit ihren Schwerpunkten Architektur, Architectural Lighting Design, Design, Innenarchitektur sowie Kommunikationsdesign und Medien stellt gegenwärtig die Bedeutung der künstlerischen und wissenschaftlichen Bestandteile ihrer verschiedenen Disziplinen deutlicher heraus und wird die Zusammenarbeit in diesen Bereichen für die Fakultät gemeinsam organisieren. An diesem Prozess soll sich mit eigenständigen Lehrangeboten in Zusammenarbeit mit den Studiengängen beteiligt werden.

Vor dem Hintergrund der projektorientierten Studienstruktur des Studiengangs Kommunikationsdesign und Medien wird eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit in Studienprojekten und bei der studien- und projektbegleitenden Forschung gewünscht.

Bezüglich der Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M-V* verwiesen.
Die Bewerber_innen müssen bereit sein, das Fachgebiet in Lehre und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten und sollten über internationale Erfahrungen und aktive Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch verfügen, so dass auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können.

Die Fakultät Gestaltung vertritt das Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwartet deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule.

Nähere Auskünfte erteilt die Berufungsausschussvorsitzende, Frau Prof. Polkehn (hanka.polkehn@hs-wismar.de). Die Professur wird im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils in der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 9 Abs. 1 GlG M-V).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert und unterstützt die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule nicht übernommen. Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen werden bis zum 02.11.2018 erbeten an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Postfach 1210
23952 Wismar

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

W2 Professur "Kulturwissenschaften", Vollzeit

An der Fakultät Gestaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2 Kulturwissenschaften (insbesondere ästhetische, ethische und gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen der Kunst, Medien und des Designs)

Die Professur umfasst Lehrangebote für die Fachgebiete Kulturwissenschaft, Philosophie, Kultur- und Mediengeschichte, Ästhetik sowie Kultursoziologie in den entsprechenden Studiengängen, dabei vorrangig im Studiengang Kommunikationsdesign und Medien. Die Studierenden sollen eine Einführung in philosophisches Denken und Argumentieren bekommen und die wichtigsten Positionen der Ästhetik kennenlernen. Weiterhin sollte eine Analyse kultureller und künstlerischer Erscheinungsformen im Kontext geistesgeschichtlicher, soziologischer und ökonomischer Zusammenhänge erfolgen und ein Fundus an methodischem und sachlichen Wissen entstehen, das auch auf praktische Fragestellungen in der Entwurfsarbeit angewendet werden kann. Besonderer Wert wird daraufgelegt, dass die Komplexität von Gestaltungsvorgängen erkennbar wird – die kulturellen Funktionen und Folgen von Entwurfsarbeit, insbesondere im Umgang mit Medien unterschiedlicher Art. Erwartet wird die Selbständigkeit bei der Weiterentwicklung des Lehrgebietes.

Die Fakultät Gestaltung mit ihren Schwerpunkten Architektur, Architectural Lighting Design, Design, Innenarchitektur sowie Kommunikationsdesign und Medien stellt gegenwärtig die Bedeutung der künstlerischen und wissenschaftlichen Bestandteile ihrer verschiedenen Disziplinen deutlicher heraus und wird die Zusammenarbeit in diesen Bereichen für die Fakultät gemeinsam organisieren. An diesem Prozess soll sich mit eigenständigen Lehrangeboten in Zusammenarbeit mit den Studiengängen beteiligt werden.

Vor dem Hintergrund der projektorientierten Studienstruktur des Studiengangs Kommunikationsdesign und Medien wird eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit in Studienprojekten und bei der studien- und projektbegleitenden Forschung gewünscht.

Bezüglich der Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M-V* verwiesen.
Die Bewerber_innen müssen bereit sein, das Fachgebiet in Lehre und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten und sollten über internationale Erfahrungen und aktive Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch verfügen, so dass auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können.

Die Fakultät Gestaltung vertritt das Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwartet deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule.

Nähere Auskünfte erteilt die Berufungsausschussvorsitzende, Frau Prof. Polkehn (hanka.polkehn@hs-wismar.de). Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils in der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 9 Abs. 1 GlG M-V).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert und unterstützt die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule nicht übernommen. Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen werden bis zum 02.11.2018 erbeten an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: Kulturwissenschaften
Postfach 1210
23952 Wismar

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3.besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
4.darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a)zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b)zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c)besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbezeichnung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, soll nur berufen werden, wer eine dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

Sachbearbeiter/-in Personal, Vollzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe,  unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Im Dezernat für Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sachbearbeiter/in Personal

befristet auf 2 Jahre, in Vollzeit, zu besetzen. Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, die/ der bisher nicht beim Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:
•    die Erstellung von Arbeitsverträgen und Arbeitszeugnissen,
•    die Bearbeitung sämtlicher Personalvorgänge und
•    die Mitwirkung bei Personalauswahlverfahren.

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium im wirtschaftlichen oder rechtlichen Bereich oder über eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachwirt(in).
Sie verfügen über fundierte Kenntnisse im Umgang mit den MS Office Programmen und die Bereitschaft sich in speziellen Softwareprogrammen einzuarbeiten.
Weiterhin verfügen Sie über Berufserfahrung im Bereich Personalwesen, vorzugsweise an einer Hochschule und verfügen über Kenntnisse im Tarifrecht und Arbeitsrecht.  

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, flexibel, arbeiten selbständig, verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationstalent, sind zuverlässig und freundlich im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Dritten.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 26.10.2018 an die
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
Dezernat Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling
Stichwort: Personal
PF 1210
23952 Wismar

Bürosachbearbeiter/- in im Dezernat für studentische und akademische Angelegenheiten, Vollzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Im Dezernat für studentische und akademische Angelegenheiten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre, die Stelle

einer Bürosachbearbeiterin/ eines Bürosachbearbeiters

in Vollzeit zu besetzen. Die befristete Stelle ist mit einer Bewerberin oder einem Bewerber, die/ der bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Das Dezernat für studentische und akademische Angelegenheiten berät die Studieninteressierten im Rahmen der Studienberatung vor dem Studium und trägt zur Studienwahlentscheidung bei. Des Weiteren werden die Bewerbungsunterlagen bearbeitet und Einschreibungen vollzogen. Die Studierenden werden während des Studiums in prüfungsrechtlichen und allgemeinen Fragen betreut und beraten. Im Anschluss an das Studium können die AbsolventInnen durch die Alumni-Arbeit Kontakt zur Hochschule und ihren ehemaligen Kommilitonen halten. Das Dezernat ist Ansprechpartner für Lehrpersonal, MitarbeiterInnen, Studierende sowie Studieninteressierte und Alumni der Hochschule Wismar.  

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

•    Information und Beratung zu Studienmöglichkeiten, Hochschulzugang, Zulassungsbedingungen, Hochschul- und Studiengangswechsel, Studienorganisation und
Studienabschlüssen an der Hochschule Wismar, Berufschancen von Studieninteressierten, Studienanfängern und Mitarbeitern in mündlicher und schriftlicher Form
•    Koordination, Vorbereitung und Durchführung der allgemeinen und fachbezogenen Studienberatung an Schulen sowie an der Hochschule Wismar, Mitarbeit bei Organisation von Veranstaltungen (z. B. Sommerhochschule, Girls’ Day), Teilnahme an Informations- und Messeveranstaltungen
•    Beratung in allgemeinen Prüfungs- und Studienangelegenheiten
•    Bearbeitung von Bewerbungsunterlagen zum Studium
•    Unterstützung in allen Aufgaben des Immatrikulations- und Prüfungsamtes

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen eine abgeschlossene berufliche Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Bürosachbearbeiter/-in oder eine vergleichbare Ausbildung und berufliche Erfahrungen in beratenden Tätigkeiten.

Wir wünschen uns von Ihnen Freude im Umgang mit unserer jungen Zielgruppe, insbesondere ein aufgeschlossener Umgang in Beratungsgesprächen. Kommunikations- und Teamfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Belastbarkeit sollten zu Ihren Stärken zählen. Sie sind ein sehr gutes Organisationstalent und besitzen die Fähigkeit, Vorgänge in der Verwaltung zu strukturieren sowie diese effizient und gewissenhaft durchzuführen. Wir erwarten von Ihnen Zuverlässigkeit und Freundlichkeit auch im Umgang mit Vorgesetzten, Mitarbeiter_innen, Studierenden, Studieninteressierten und Dritten. Darüber hinaus werden der Führerschein der Klasse B und körperliche Belastbarkeit vorausgesetzt.

Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Programmen, dem Web 2.0 sowie die Bereitschaft, sich in speziellen Softwareprogrammen einzuarbeiten, werden vorausgesetzt. Zur Umsetzung der Aufgaben sind gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

Differenzierte Kenntnisse über Studienstrukturen und -inhalte an einer Hochschule sowie fundierte Kenntnisse über Bildungssysteme und den Aufbau modularisierter Bachelor-/Master-Studiengänge im deutschen Hochschulsystem sollten Ihr Profil abrunden.

Es erwarten Sie die Mitarbeit in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Die Bereitschaft zu Mehrarbeit und veränderter Arbeitszeitlage erwarten wir.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 6 TV-L.         

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.  

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten können von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 02.11.2018 an die
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: Dez. II    
PF 1210
23952 Wismar

Projektmitarbeiter/-in MINT, Vollzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ost-see und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

Im Rahmen des Drittmittelprojektes „Open MINT Maßnahmen für eine Erhöhung des Frauenanteils in MINT-Berufen in strukturschwachen Regionen“ ist an der Hochschule Wismar zum 01.11.2018 die Stelle als

Projektmitarbeiter/in
befristet bis 31.10.2021, in Vollzeit, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

•    Projektkoordinierung, Umsetzung, Dokumentation und Evaluation,
•    wissenschaftliche Bedarfsanalyse sowie wissenschaftliche Projekt- und Datenaufberei-tung/Dokumentation sowie Publikation in geeigneten Medien,
•    selbständige Planung und Durchführung von Seminaren/Workshops und Veranstaltungen,
•    Übernahme von hochschulübergreifenden projektrelevanten Aufgaben u. a. Zusammenarbeit im Hochschulverbund,
•    selbständige Beratung und Betreuung der Projektzielgruppen,
•    Analyse sowie Unterstützung bei der Weiterentwicklung des MINT-Angebotes,
•    Ausarbeitung von Möglichkeiten zur nachhaltigen Implementierung der Projektergebnisse in Studium und Lehre mit dem Schwerpunkt Qualität der Lehre sowie
•    Zielgruppenakquise zur Umsetzung der Projektbausteine.

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und haben eine hohe Affinität zum Thema „MINT“. Zudem verfügen Sie idealerweise über Erfahrung in der Mitarbeit von drittmittelgeführten Projekten. Sie besitzen die Fähigkeit zur eigenständigen konzeptio-nellen Arbeit und sind in der Lage, sich in neue Themen einzuarbeiten. Umfassende EDV-Kenntnisse sowie sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Sie haben ein sicheres Auftreten, sind teamfähig, flexibel, arbeiten selbständig, verfügen über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationstalent, sind zuverlässig und freundlich im Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Dritten.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 12 TV-L.

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 25.10.2018 an die  
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: MINT
Frau Buhr
PF 1210
23952 Wismar

oder per E-Mail an personalabteilung@hs-wismar.de

Leiter/-in des IT-Service- und Medienzentrum, Vollzeit, unbefristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Hochschule Wismar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit die folgende Stelle zu besetzen:

Leiter/-in des IT-Service- und Medienzentrum                                  

Hochschulen haben ähnlich wie Unternehmen komplexe IT-Systemarchitekturen, in denen eine Vielzahl von Software-Systemen miteinander verbunden sind. Das IT-Service- und Medienzentrum stellt nicht nur rund 8000 Studierenden in ca. 70 Direkt-, Fern- und Onlinestudiengängen, sondern auch ca. 130 Professoren/Professorinnen und ca. 300 Beschäftigten ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichsten Software-Anwendungen und IT-Dienstleistungen zur Verfügung.

Neben der Aufrechterhaltung der IT-Infrastruktur ist es der Hochschule Wismar ein wichtiges Anliegen, bestehende Angebote kontinuierlich weiterzuentwickeln und neue Technologien wie beispielsweise im Bereich mobiler Anwendungen stetig auszubauen. Die Hochschule Wismar sucht für diese Aufgabengebiete eine Persönlichkeit mit langjähriger IT-Erfahrung, die die Leitung des IT-Service- und Medienzentrum übernimmt.

Darüber hinaus vertreten Sie die Hochschule Wismar in deutschlandweiten Gremien der Hochschulrechenzentrumsleitungen sowie den entsprechenden Organisationen der deutschen Hochschullandschaft.

Die Übernahme dieser Aufgaben in einem dynamischen IT-Umfeld ist eine anspruchsvolle, vielfältige und spannende Herausforderung.

Wenn dieser Tätigkeitsbereich Sie anspricht und Sie über Kompetenzen verfügen, die IT-Landschaft der Hochschule Wismar zu gestalten, freuen wir uns sehr über Ihre Bewerbung.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:
•    Weiterentwicklung der hochschulweiten IT-Strategie und der zukunftsorientierten Ausrichtung der IT-Strukturen
•    Zusammenarbeit mit IT- und Fachbereichen der HS Wismar sowie deren Tochterunternehmen bei übergreifenden strategischen Projekten
•    Planung und Organisation des IT-Bereiches, insbesondere hinsichtlich IT-Strategie, Ressourcenmanagement und IT-Standards inklusive der Sicherstellung des operativen
     IT-Betriebes
•    IT-Projektmanagement und -planung inklusive Budgetverantwortung
•    Unterstützung und Zusammenarbeit mit den Bereichen der Hochschule Wismar bei der Entwicklung und Optimierung von Lösungen für Geschäftsprozesse und
     Abbildung in den jeweiligen Systemen
•    Sicherstellung der Einhaltung des Datenschutzes und -sicherheit sowie aller gesetzlichen bzw. Vorgaben und Anforderungen der Sicherheit, Risikomanagement und
•    Mitwirkung an landesweiten gemeinsamen IT-Strukturentwicklungen

Ihre Voraussetzungen:
Sie verfügen über ein mit Erfolg abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder Wirtschaftsinformatik oder einer vergleichbaren Studienrichtung sowie idealerweise über eine mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung. Fundierte IT-Kenntnisse im Rechenzentrumsbetrieb (Netzwerk, Storage, VMware, Datenbanken, Cloud-Lösungen, Web-Architektur) setzen wir voraus, ebenso Kenntnisse von ISMS nach ISO 27001 und ITIL. Vorteilhaft sind Kenntnisse über hochschultypische Geschäftsprozesse.  
Ausgeprägtes Urteils- und Durchsetzungsvermögen, eine strukturierte, lösungsorientierte Arbeitsweise, prozessorientiertes Denken und Handeln sowie Engagement und Freude am eigenverantwortlichen Arbeiten zeichnen Sie aus. Führungs- und Sozialkompetenz sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit runden ihr Profil ab. Erwartet wird die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten und zur Teilnahme an Rufbereitschaften.
Es erwarten Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. (GlG MV §9 Abs. 1).

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 23.11.2018 an die

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Frau Buhr
Stichwort: ITSMZ
PF 1210
23966 Wismar

oder per E-Mail an personalabteilung@hs-wismar.de

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Personalleiterin