Stellenausschreibungen

Unsere Hochschule bietet ein dynamisches Arbeitsumfeld. Dafür braucht sie engagierte Lehrende und Mitarbeiter. Behalten Sie uns im Blick.

Informationen zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung, gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften.

mehr erfahren ...

Datenerhebung
Im Zuge Ihrer Bewerbung werden von uns die nachfolgend aufgezählten persönlichen Bewerbungsdaten von Ihnen erhoben und verarbeitet:
Name, Vorname
Adresse
Telefonnummer
E-Mail
Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u.ä.)

Zweck der Datenerfassung / Weitergabe
Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Stellenbesetzung innerhalb der Hochschule Wismar. Ihre Daten werden grundsätzlich nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen der Hochschule Wismar weitergeleitet. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten
Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

Speicherung für zukünftige Stellenausschreibungen
Sollten wir Ihnen keine aktuell zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten zwölf Monate lang speichern, sofern Sie einer solchen Speicherung und Nutzung ausdrücklich zustimmen.

Datensicherheit
Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen haben wir diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen. Insbesondere erfolgt die weitere Behandlung Ihrer Online-Bewerbung nach Eingang an der Hochschule auf elektronischem Weg, der nach dem Stand der Technik gesichert ist.

Auskunftsrecht und Widerruf
Sollten Sie Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben, oder in Fällen von Auskünften, Berichtigung oder Löschung von Daten, sowie Widerruf erteilter Einwilligungen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Marco Block
Tel.: 0385 633–5131
datenschutz(at)hs-wismar(dot)de

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise und -bestimmungen, wie sie für unseren Webauftritt gelten.

Dozent (w/m/d) mit der Fächerkombination Chemie/Mathematik oder Chemie/Informatik

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Hochschule ist das Studienkolleg des Landes Mecklenburg-Vorpommern angesiedelt, in dem ausländische Studieninteressierten in einjährigen Kursen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums in Deutschland qualifiziert werden.

Im Studienkolleg ist zum 15.02.2022 die Stelle als

Dozentin bzw. Dozent (w/m/d) mit der Fächerkombination Chemie/Mathematik oder Chemie/Informatik

unbefristet, in Teilzeit mit 30h/Woche zu besetzen.  

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Vorbereitung internationaler Abiturienten auf ein Hochschulstudium im technischen Bereich in deutscher Sprache
  • Durchführung des Unterrichts sowie die Ausarbeitung, Planung und Durchführung von Klausuren und sonstigen Prüfungen

Ihre Voraussetzungen:

Sie besitzen die Befähigung für das Lehramt an Gymnasien bzw. eine vergleichbare Befähigung für das berufliche Schulwesen oder Sie haben einen akademischen Abschluss und Interesse, ihre beruflichen Erfahrungen im Bildungsbereich weiterzugeben. Von Vorteil sind Erfahrungen in der Lehre.

Wir wünschen uns von Ihnen Freude im Umgang mit unserer Zielgruppe. Interkulturelle Kompetenzen, Einfühlungsvermögen, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Flexibilität und Belastbarkeit sollten zu Ihren Stärken zählen. Wir erwarten von Ihnen Zuverlässigkeit und Freundlichkeit auch im Umgang mit Vorgesetzten, Mitarbeiter_innen, Studierenden, Studieninteressierten und Dritten.

Es erwarten Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 25.01.2022 online über das Karriereportal des Landes Mecklenburg-Vorpommern: https://karriere-in-mv.de/stelle/3710-dozentin-bzw-dozent-w-m-d-faecherkombination-chemie-mathematik-oder-chemie-informatik

Stichwort: Stk

Professur W2 "Wirtschaftsinformatik/ Digitale Infrastruktur" unbefristet

An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur, unbefristet, zu besetzen:

Professur W2

„Wirtschaftsinformatik / Digitale Infrastruktur“

Gesucht wird eine engagierte und innovative Persönlichkeit mit einem einschlägigen Hochschulabschluss und pädagogischer Eignung. Sie verfügen über umfangreiche Kenntnisse auf den Gebieten der Entwicklung und des Managements nachhaltiger und lösungsorientierter IT-Infrastrukturen und haben Ihre besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit durch eine Promotion nachgewiesen.

Eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sind, ist nachzuweisen. Gesucht werden Bewerber/-innen mit nachgewiesenen wissenschaftlichen Qualifikationen und Praxiserfahrungen mit verteilten Systemen im betriebswirtschaftlichem Umfeld, insbesondere dem Einsatz von Cloud- Computing und Virtualisierungstechnologien für serviceorientierte Plattformen, unter Berücksichtigung von Datensicherheit und Datenschutz. Detaillierte Kenntnisse verschiedener Betriebssysteme sowie  Kenntnisse in Mobile Computing oder Internet of Things (IoT) runden das Profil idealer- weise ab.

Die Bewerber/-innen müssen bereit sein, die Fächer der digitalen Infrastruktur und Cloud-Computing sowohl für das betriebswirtschaftliche Umfeld als auch für Data-Science-Anwendungen im Bachelor- und Masterstudium Wirtschaftsinformatik zu vertreten.

Zum Aufgabenbereich gehören neben der Wahrnehmung der Lehre in diesem Fachgebiet die Betreuung praxisorientierter Projekte sowie die Übernahme von Lehrveranstaltungen in Grundlagenfächern. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Des Weiteren besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit im Fernstudium sowie im neuen Innovationszentrum für Digitalisierung der Hochschule Wismar.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr. Steffan (ruediger.steffan@hs-wismar.de). Die Professur wird im Beamten- oder Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M–V verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils in der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 9 Abs. 1 GlG M-V). Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert und unterstützt die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten können von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen (insb. Publikationsliste) senden Sie bitte bis zum 16.02.2022 als ein pdf-Dokument an: personalabteilung@hs-wismar.de mit dem Stichwort: 78 450 026.

 

*§ 58 LHG MV
"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,

2. pädagogische Eignung,

3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und

4. darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a) zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b) zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c) besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbeschreibung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, ist vorrangig zu berufen, wer eine Zweite Staatsprüfung oder eine gleichwertige Qualifikation sowie eine mindestens dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

 

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Personalabteilung