Stellenausschreibungen

Unsere Hochschule bietet ein dynamisches Arbeitsumfeld. Dafür braucht sie engagierte Lehrende und Mitarbeiter. Behalten Sie uns im Blick.

Zusammenkommen ist ein Beginn,
zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
zusammenarbeiten ist ein Erfolg.
(Henry Ford)

Informationen zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Daher informieren wir Sie nachfolgend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten im Rahmen der Bewerbung, gemäß den einschlägigen Datenschutzvorschriften.

mehr erfahren ...

Datenerhebung
Im Zuge Ihrer Bewerbung werden von uns die nachfolgend aufgezählten persönlichen Bewerbungsdaten von Ihnen erhoben und verarbeitet:
Name, Vorname
Adresse
Telefonnummer
E-Mail
Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate u.ä.)

Zweck der Datenerfassung / Weitergabe
Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt ausschließlich zweckgebunden für die Stellenbesetzung innerhalb der Hochschule Wismar. Ihre Daten werden grundsätzlich nur an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen innerbetrieblichen Stellen der Hochschule Wismar weitergeleitet. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe Ihrer Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Aufbewahrungsdauer der Bewerbungsdaten
Eine Löschung Ihrer persönlichen Bewerbungsdaten erfolgt nach den gesetzlichen Vorgaben. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Speicherung ausdrücklich zugestimmt haben.

Speicherung für zukünftige Stellenausschreibungen
Sollten wir Ihnen keine aktuell zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sein, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten zwölf Monate lang speichern, sofern Sie einer solchen Speicherung und Nutzung ausdrücklich zustimmen.

Datensicherheit
Um die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten vor Manipulationen und unberechtigten Zugriffen zu schützen haben wir diverse technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen. Insbesondere erfolgt die weitere Behandlung Ihrer Online-Bewerbung nach Eingang an der Hochschule auf elektronischem Weg, der nach dem Stand der Technik gesichert ist.

Auskunftsrecht und Widerruf
Sollten Sie Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten haben, oder in Fällen von Auskünften, Berichtigung oder Löschung von Daten, sowie Widerruf erteilter Einwilligungen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Marco Block
Tel.: 0385 633–5131
datenschutz(at)hs-wismar(dot)de

Bitte beachten Sie auch unsere allgemeinen Datenschutzhinweise und -bestimmungen, wie sie für unseren Webauftritt gelten.

W2 Professur "Planung Technischer Gebäudeausrüstungen", Vollzeit, unbefristet

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum 01.03.2021 folgende Professur zu besetzen:

Professur W 2 „Planung Technischer Gebäudeausrüstungen“

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die Lehrgebiete „Technische Gebäudekonzepte/ Technische Gebäudeausrüstung“ sowie „Energietechnik“ mit den Schwerpunkten Heizung/Klimatisierung/Kältetechnik in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, vornehmlich in der neu konzipierten Studienrichtung „Planung Technischer Gebäudeausrüstungen/Smart Building Technology“ vertritt. Dabei bilden Entwurf und BIM-Modellierung moderner Gebäudeausrüstungskonzepte sowie die Energietechnik unter besonderer Berücksichtigung von Effizienz und Nachhaltigkeit den Schwerpunkt dieser Professur.

Ausgewählte Bereiche dieser Themenfelder - insbesondere unter dem Aspekt der Energie- und Ressourceneffizienz - sind mögliche Forschungsschwerpunkte dieser Professur. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern der Fakultät und in anderen Studiengängen übernommen werden. Erwartet werden außer-dem eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Der/die Bewerber/innen müssen bereit sein, die Fachgebiete in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten und sollten über Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere Englisch) verfügen, so dass ggf. fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können.

Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr.-Ing. Braun (frank.braun@hs-wismar.de, Tel: 03841 / 753 7205).

Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M – V* verwiesen.
Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterpräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§9 Abs.1 GlG MV).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungen mit den entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste) senden Sie bitte bis zum 14.06.2020 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Kennwort: TGA
Postfach 12 10
23952 Wismar

oder per Mail als ein pdf-Dokument an: personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,

2. pädagogische Eignung,

3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und

4. darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a) zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b) zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c) besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbeschreibung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, ist vorrangig zu berufen, wer eine Zweite Staatsprüfung oder eine gleichwertige Qualifikation sowie eine mindestens dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

wiss. Mitarbeiter (w/m/d) im Drittmittelprojekt "MIDRAPA", Vollzeit, befristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule Wismar, Bereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Drittmittelforschungsprojekt „MIDRAPA“ die Stelle als

wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d)

befristet bis 30.04.2022, in Vollzeit, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Durchführung von Versuchen zum Abbau von perfluorierten Schadstoffen (PFC) in Wasser im Labor- und Halbtechnikumsmaßstab einschließlich ihrer Auswertung mit LC-MS-, IC-Analytik etc. und Dokumentation
  • Ständige Literaturrecherche zum Stand des Wissens und der Technik
  • Abfassen von Projektberichten und Erstellen von Präsentationen für Projekttreffen, nationale und internationale Konferenzen usw.
  • Erstellen von Publikationen für internationale Fachjournale
  • Unterstützung des Projektleiters und der HS-Verwaltung bei der administrativen Abwicklung des Projektes

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss im Bereich Chemie (Schwerpunkt vorzugsweise Umweltchemie/ -analytik, analytische, organische Chemie), Chemie-Ingenieurwesen, (Umwelt-) Verfahrenstechnik und können eine berufliche Tätigkeit von mindestens 3 Jahren nachweisen oder haben erfolgreiche eine Promotion abgeschlossen. Zudem verfügen Sie über einschlägige Erfahrungen in der chemischen Analytik (vorzugsweise Umweltanalytik). Es können sich ferner (auch andere) Naturwissenschaftler oder Ingenieure, z.B. Bau- oder Wasserbauingenieure, dann jedoch mit möglichst starker stofflicher Ausrichtung, d.h. langjähriger Erfahrung speziell in der Altlastensanierungsforschung und / oder Altlastenanalytik (Boden und / oder Grundwassersanierung) oder bei Wasserbehandlungs-/aufbereitungsverfahren, bewerben.

Weiterhin verfügen Sie über gute Kenntnisse bei Standard-Office-Anwendungen, Literaturdatenbank-Software (Endnote, Citavi), Simulationssoftware (MATHCAD, MATLAB etc.) und ihrer Anwendung zur reaktiven Modellierung (formalkinetischen Analyse) der Abbauprozesse.

Sie arbeiten außerdem lösungsorientiert, zuverlässig und selbstständig und bringen sich in ein dynamisches Team ein. Zudem verfügen Sie über ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft sowie Reisebereitschaft.

Es erwarten Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Auf Wunsch der Bewerberin/des Bewerbers kann der Personalrat hinzugezogen werden. Bitte legen Sie dazu Ihrem Bewerbungsschreiben einen formlosen Antrag bei.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.
Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 08.06.2020 an die
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: MIDRAPA
PF 1210
23952 Wismar

oder gerne als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

W2 Professur “Integrated Design – Objekt und Interaktion“, Vollzeit, befristet

An der Fakultät Gestaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Professur

W2 “Integrated Design – Objekt und Interaktion“
befristet für 5 Jahre zu besetzen. Die Möglichkeit einer späteren Entfristung wird geprüft.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Fachgebiet „Integrated Design – Objekt und Interaktion“ im Studiengang Design an der Fakultät Gestaltung im Grundlagen- und Projektstudium maßgeblich vertritt und weiterentwickelt.

Mit der zu berufenden Professur soll das Konzept der im Studiengang Design integrierten Lehrbereiche Produkt- und Schmuckdesign um Aspekte digitaler Anwendungen erweitert werden. Die Betonung digitaler Technologien unterstützt hierbei den integrativen Charakter beider Studienrichtungen und hat ebenfalls die Beförderung der interdisziplinären Arbeit in Fakultät und Hochschule zum Ziel.

Neben Aspekten interaktiver 3D-Szenarien von Augmented und Mixed-Reality-Anwendungen gilt das Hauptaugenmerk dem Thema physischer und virtueller Benutzeroberflächen als Schnittstellen in Szenarien komplexer Mensch-Technik-Interaktionen. Dabei sollen die Möglichkeiten von Anwendungen zwei- und dreidimensionaler, multisensueller Oberflächen (TUI/GUI), wie auch die Entwicklung interaktiver Prototypen bei der Erprobung neuer Interaktions- und Steuerungskonzepte eine besondere Rolle spielen.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bereit sein, das Berufungsgebiet in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten. Überdies wird eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit erwartet.
Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule sollten die Bewerberinnen und Bewerber über internationale Erfahrungen und aktive Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere Englisch verfügen, so dass auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Erwartet werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Industrial Design/Produktdesign, eine besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von denen min. drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen. Ebenso ist der Nachweis von Lehrerfahrungen sowie der pädagogischen Eignung erforderlich. Auf die Einstellungsvoraussetzungen nach §58 LHG MV* wird hingewiesen.

Die Fakultät Gestaltung vertritt das Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwartet deshalb eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Schulz (stephan.schulz@hs-wismar.de Tel: 03841 / 753 7183). Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterpräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§9 Abs.1 GlG MV).
Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule nicht übernommen. Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen senden Sie bitte sowohl als Printversion als auch als digitale Bewerbung bis zum 21.06.2020 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Kennwort: Integrated Design
Postfach 1210
23952 Wismar

und als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

* § 58 LHG M-V – Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren

"(1) Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren sind neben den allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen mindestens

1. ein abgeschlossenes Hochschulstudium,

2. pädagogische Eignung,

3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, oder besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und

4. darüber hinaus, je nach den Anforderungen der Stelle,

a) zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Absatz 2),

b) zusätzliche künstlerische Leistungen oder

c) besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

(2) Die zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a werden in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht; im Übrigen durch gleichwertige wissenschaftliche Leistungen im Rahmen einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Hochschule oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in der Wirtschaft oder in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland. Satz 1 gilt nur bei der Berufung in ein erstes Professorenamt. Die Qualität der für die Besetzung einer Professur erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen wird ausschließlich und umfassend in Berufungsverfahren bewertet.

(3) Auf eine Stelle, deren Funktionsbeschreibung die Wahrnehmung erziehungswissenschaftlicher oder fachdidaktischer Aufgaben in der Lehrerbildung vorsieht, ist vorrangig zu berufen, wer eine Zweite Staatsprüfung oder eine gleichwertige Qualifikation sowie eine mindestens dreijährige Schulpraxis nachweist. Professorinnen und Professoren an Fachhochschulen müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe c erfüllen; in besonders begründeten Ausnahmefällen können solche Professorinnen und Professoren berufen werden, die die Einstellungsvoraussetzungen nach Absatz 1 Nummer 4 Buchstabe a oder b erfüllen.

(4) Soweit es der Eigenart des Faches und den Anforderungen der Stelle entspricht, kann abweichend von Absatz 1 Nummer 1 bis 4 und den Absätzen 2 und 3 als Professorin oder Professor auch eingestellt werden, wer hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachweist.

(5) Professorinnen und Professoren mit ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Aufgaben müssen zusätzlich die Anerkennung als Fachärztin oder Facharzt nachweisen, soweit für das betreffende Fachgebiet im Geltungsbereich dieses Gesetzes eine entsprechende Weiterbildung vorgesehen ist."

Werkstattleiter (w/m/d) der Modellbauwerkstatt, Vollzeit, unbefristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Fakultät Gestaltung, mit den Bereichen Architektur, Architectural Lighting Design, Innenarchitektur, Design sowie Kommunikationsdesign und Medien und drei Fernstudiengängen, ist zum 01.09.2020 die Stelle als

Werkstattleiter (w/m/d) der Modellbauwerkstatt

unbefristet, in Vollzeit, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • die Leitung einer Modellbauwerkstatt
  • die Planung und Organisation der Werkstattnutzung
  • die Durchführung und Anleitung von Modellbauarbeiten mit analogen und digitalen Werkzeugen
  • die Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Vermittlung von Techniken

Ihre Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem gestalterisch orientierten Studiengang (Architektur, Innenarchitektur, Design oder artverwandt)
  • eine abgeschlossene handwerkliche Berufsausbildung in der Metall-, Holz- oder Kunststoffverarbeitung oder mehrjährige vergleichbare berufliche Erfahrungen
  • Kenntnisse im Bereich der manuellen und der digitalen Fertigung (CAD / CAM) von Modellen und Demonstratoren im Bereich Architektur, Innenarchitektur oder Design mit den üblichen Modellbaumaterialien
  • Kenntnisse von additiven und subtraktiven Fertigungsverfahren, der Erstellung von technischen Zeichnungen insbesondere mit CAD (vorzugsweise mit SolidWorks und Rhinoceros), Grundlagenkenntnisse von Werkstoffeigenschaften und der technischen Mechanik
  • didaktische Fähigkeiten zur selbständigen Konzeption und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • technisches Wissen zur Bedienung, Wartung und Instandhaltung der Maschinen im Werkstattbereich

Sie haben Freude am Umgang mit Studierenden und an einer kooperativen Zusammenarbeit mit Professor_innen und Mitarbeiter_innen der Fakultät im Bereich Lehre und Forschung. Sie arbeiten serviceorientiert und engagiert. Wir erwarten von Ihnen die Beteiligung in der Selbstverwaltung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 12.06.2020 an uns.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Es erwartet Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie an
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
Dezernat Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling
Stichwort: FG
PF 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

 

Projektmitarbeiter (w/m/d) für den Bereich digitale Lehre mit dem Schwerpunkt digitale Prozesse, befristet, Teilzeit

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Fakultät Gestaltung, mit den Bereichen Architektur, Architectural Lighting Design, Innenarchitektur, Design sowie Kommunikationsdesign und Medien und drei Fernstudiengängen, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Projektmitarbeiter (w/m/d) für den Bereich digitale Lehre mit dem Schwerpunkt digitale Prozesse

in Teilzeit mit 20 Stunden/Woche, befristet für die Dauer von 2 Jahren, zu besetzen.
Die befristete Stelle ist mit einem Bewerber oder einer Bewerberin, der/die bisher nicht beim Arbeitgeber Land Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt war, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • die Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen im Bereich digitale Lehre in deutscher und englischer Sprache, auch in Abstimmung mit und für Professor_innen
  • die Fakultätsübergreifende Vernetzung und hochschulinternen Kooperation in diesem Bereich
  • die Mitwirkung an der Weiterentwicklung der digitalen Lehre in der Fakultät Gestaltung

Ihre Voraussetzungen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium, vorzugsweise in einem gestalterisch orientierten Studiengang
  • Erfahrungen in der Anwendung digitaler Prozesse zur Umsetzung innovativer Ideen vom Entwurf bis zum physischen Objekt, in der Vermittlung von parametrischen Entwurfs- und Planungswerkzeugen unter Einbindung von Visualisierungsmethoden und additiven und subtraktiven Fertigungsverfahren sowie der Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Softwarekenntnisse mit Schwerpunkt: Rhino, Grasshopper, Kangaroo, Vray etc., wünschenswert sind darüberhinausgehende Programmier- und Fertigungskenntnisse
  • von Vorteil sind pädagogisch oder didaktische Kenntnisse

Zum Ausbau der fakultätsübergreifenden Zusammenarbeit mit den Fakultäten Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften im Bereich der digitalen Lehre sind kommunikative Fähigkeiten, ein Interesse an transdisziplinärer Zusammenarbeit, Strukturiertheit sowie organisatorische Fähigkeiten, beispielsweise zur Einberufung und Leitung von Besprechungen und Arbeitsgruppen sowie die Aufarbeitung und Vermittlung von Kompetenzen z.B. im Bereich der Fertigungsverfahren an der Hochschule Wismar erwünscht.
Sie haben Freude am Umgang mit Studierenden und an einer kooperativen Zusammenarbeit mit Professor_innen und Mitarbeiter_innen der Fakultät im Bereich Lehre und Forschung. Sie arbeiten serviceorientiert und engagiert. Wir erwarten von Ihnen die Beteiligung in der Selbstverwaltung.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Es erwartet Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung oder Gleichstellung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.
Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30.06.2020 an die
Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
Dezernat Personal- und Haushaltsangelegenheiten, Controlling
Stichwort: DL
PF 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

 

Laboringenieur (w/m/d), Vollzeit, unbefristet

Die Hochschule Wismar ist eine leistungsstarke, innovative und international ausgerichtete Hochschule mit einer langjährigen akademischen Tradition. Durch die besondere Förderung interdisziplinärer Projekte bietet unsere Hochschule eine optimale Basis für innovative Forschung und Lehre. Die Hansestadt Wismar ist UNESCO-Weltkulturerbe, unmittelbar an der Ostsee und liegt in einer landschaftlich reizvollen Region.

An der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Elektrotechnik und Informatik, ist ab dem 01.11.2020 die Stelle

Laboringenieur (w/m/d)

in Vollzeit, unbefristet, zu besetzen.

Ihr Aufgabenbereich umfasst insbesondere:

  • Betreuung und Durchführung von Laborpraktika, Übungen und Seminaren in den Lehrgebieten Grundlagen der Elektrotechnik und Gerätetechnik
  • Betreuung von Studierenden bei der Bearbeitung von Projekt- und Abschlussarbeiten
  • Konzeption und Entwicklung von Versuchsaufbauten für Laborpraktika, Erstellung von Praktikumsunterlagen, Ausarbeitung von Lehrunterlagen
  • Wartung und Instandsetzung der Labortechnik

Ihre Voraussetzungen:
Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium der Elektrotechnik oder einer vergleichbaren Studienrichtung und verfügen über sehr gute elektrotechnische Grundlagenkenntnisse. Weiterhin können Sie vertiefende Kenntnisse und praktische Erfahrungen auf den Gebieten Gerätekonstruktion, Schaltungstechnik, Controllertechnik, rechnergestützter Entwurf von Leiterplatten vorweisen. Kenntnisse auf dem Gebiet der Schaltungssimulation ergänzen Ihr Profil

Zur Umsetzung der Aufgaben sind gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich.

Die Arbeit mit Menschen macht Ihnen Spaß. Sie vereinen soziale Kompetenz mit einer ausgeprägten Kommunikationsstärke und sind gewissenhaft und gründlich in Ihrer Arbeitsweise.

Wir erwarten die Bereitschaft zur Aneignung, Aktualisierung und Vermittlung umfangreichen Fachwissens, sowie Teamfähigkeit, Dienstleistungsbereitschaft und Organisationstalent.

Es erwarten Sie ein umfangreiches Aufgabengebiet in einem teamorientierten Hochschulumfeld und ein abwechslungsreicher Arbeitsplatz.

Das Entgelt richtet sich bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 10/11  TV-L.         

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Hochschule Wismar ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerberinnen und Bewerber mit anerkannter Schwerbehinderung oder Gleichstellung gemäß § 2 Abs. 3 SGB IX, werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen werden, dies gilt auch für evtl. Vorstellungsgespräche.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 21.06.2020 an die
Vertrauliche Personalangelegenheit
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: EuI
PF 1210
23952 Wismar

oder als ein pdf-Dokument an personalabteilung@hs-wismar.de

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Personalleiterin