Feierliche Verabschiedung der Ingenieure

Elisabeth Erbes B. Eng. (Mitte), Absolventin des Bachelorstudienganges Bauingenieurwesen wurde der VDI-Studienpreis verliehen. Es gratulierten Dipl.-Ing. (FH) Heidelore Bühler (links), Landesverband M-V des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), und Professorin Dr. rer. nat. Claudia von Laar.
Quelle: Hochschule Wismar/Thiermann
Einige der ausgezeichneten Beststudenten der Fakultät für Ingenieurwissenschaften während der Feierlichen Exmatrikulation 2018
Quelle: Hochschule Wismar/J. Zucknik
Absolventen und Professoren der Fakultät für Ingenieurwissenschaften während der Feierlichen Exmatrikulation 2018.
Quelle: Hochschule Wismar/Thiermann
Absolventen und Professoren der Fakultät für Ingenieurwissenschaften während der Feierlichen Exmatrikulation 2018.
Quelle: Hochschule Wismar/J. Zucknik

(Wismar) Am Samstag, dem 13. Oktober 2018 fand in der Wismarer Sankt-Georgen-Kirche die feierliche Exmatrikulation der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule Wismar statt. Im Rahmen eines akademischen Festaktes wurde den Absolventen, die im vergangenen Jahr einen der begehrten Abschlüsse Bachelor oder Master erworben hatten, ihre frisch gedruckten Zeugnisse übergeben. Rund 200 Absolventen, Familienangehörige und Mitarbeiter der Hochschule erlebten bei schönstem Spätsommerwetter einen denkwürdigen Nachmittag. Neben den Zeugnissen wurden die Beststudenten gekrönt und sowohl der VDI-Studienpreis als auch der Förderpreis des Wismarer Bauseminar e.V. verliehen.

Professoren, Verwandte und Freunde waren gekommen, um gemeinsam den Abschluss dieses entscheidenden Lebensabschnittes zu feiern, besonders erfolgreichen Absolventen zu gratulieren und um die Absolventen der Bereiche Elektrotechnik- und Informatik, Maschinenbau-/Verfahrens- und Umwelttechnik sowie Bauingenieurwesen feierlich zu verabschieden.

Durch den Samstagnachmittag führte erstmals Prof. Dr.-Ing. Kersten Latz, der als Studiendekan den erkrankten Dekan der Fakultät vertrat. Der Bürgermeister der Hansestadt Wismar, Thomas Beyer, gab in seinem Grußwort der Hoffnung Ausdruck, dass viele der Absolventen der Hansestadt auch zukünftig die Treue halten oder diese zumindest in guter Erinnerung behalten würden. Die Prodekanin für Forschung, Prof. Dr. rer. nat. habil. Marion Wienecke überbrachte die Grüße des Rektorates, untersetzt mit einigen sehr persönlichen Anekdoten aus der wissenschaftlichen Laufbahn.

Torsten Habicht vom HTG Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH war der diesjährige Festredner. Ein ehemaliger Student aus dem Bereich Bauingenieurwesen, Matthias Eickstädt M. Eng., hielt im Anschluss den Absolventenvortrag, in dem er noch einmal sein Leben und Wirken als Student der Hochschule Revue passieren ließ.
Ein Trio der Musikhochschule Wismar (Saxophon, Bass und Schlagzeug) lockerten mit eingehenden, swingenden Rhythmen die Veranstaltung durch kurze Musikstücke zwischen einzelnen Programmpunkten immer wieder auf. Auch bei der Übergabe der Zeugnisse gab es in diesem Jahr neue Gesichter auf Seiten der Professoren. Prof. Dr.-Ing. habil. Olaf Simanski vertrat erstmalig den Bereichsleiter des Bereiches Elektrotechnik und Informatik bei der Übergabe der Abschlusszeugnisse. Auch auf Seiten des Bereiches Maschinenbau-/Verfahrens- und Umwelttechnik gab es mit dem neuen Bereichsleiter Prof. Dr.-Ing. Christian Fink einen „Neuen“. Prof. Dr.-Ing. Dieter Glaner, Leiter des Bereichs Bauingenieurwesen übergab die Zeugnisse für seinen Bereich.

Der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), vertreten durch Dipl.-Ing. (FH) Heidelore Bühler, verlieh den VDI-Studienpreis an Elisabeth Erbes B. Eng., Absolventin des Bachelorstudienganges Bauingenieurwesen. Den Förderpreis des Wismarer Bauseminar e. V. an der Hochschule Wismar erhielt der Absolvent des Masterstudienganges Bauingenieurwesen Florian Daniel M. Eng. aus den Händen von Dr. Wieland Kirchner als Vertreter des Vereins.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto hatte die Fakultät im Anschluss ihre frischgebackenen Alumni mit Angehörigen und Freunden zum Sektempfang geladen.

Kontakt
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an
Prof. Dr. Olaf Simanski
unter Telefon: 03841 753 72 60
oder per E-Mail: olaf.simanski@hs-wismar.de


Zurück zu allen Meldungen