Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen

Rund 200 Interessierten bietet der Hörsaal Platz, in dem die nächste Wismarer ElternUni stattfindet.
Quelle: Hochschule Wismar/K. Baldauf

(Wismar) Am Montag, dem 19. August 2019, lädt die Koordinierungsstelle Familiengerechte Hochschule Wismar alle Eltern, Großeltern sowie pädagogisches Personal von Beratungsstellen und Schulen der Hansestadt und des Landkreises zur 10. ElternUni auf den Wismarer Campus ein. Als Referent konnte der Sozialpädagoge Christian Krieg gewonnen werden, der sich dem Thema "Cybermobbing - Tatort Internet“ widmet. Sein Ziel ist es die ElternUni-Teilnehmer darin zu stärken Ihren Kindern den richtigen Umgang mit Medien zu vermitteln, indem er sie über Kennzeichen, Gefahren, Präventions-möglichkeiten und Hilfesysteme bei Cybermobbing aufklärt. Die knapp anderthalbstündige ElternUni-Vorlesung beginnt um 17:00 Uhr im Haus 1, Hörsaal 101. Interessenten können sich bis zum Mittwoch, dem 14. August 2019, direkt auf www.hs-wismar.de/elternuni anmelden.

Jubiläumsveranstaltung und neues Angebot

Die ElternUni-Vorlesung am 19. August 2019 – kurz vor Ende des Sommersemester 2019 und nach Ende der Sommerferien in Mecklenburg-Vorpommern – ist Jubiläum und Premiere zugleich. Denn diese Vorlesung ist die mittlerweile zehnte und ein Zusatzangebot zur bisher alljährlich während der Präventionswoche im Herbst stattfindenden ElternUni-Vorlesung. Die Hochschule Wismar will damit der großen Nachfrage nach dieser speziellen Veranstaltungsform auf dem Campus gerecht werden.

Wege zur Medienkompetenz
„Medienkompetenz ist die beste Prävention!“, weiß der staatlich anerkannte Sozialpädagoge (FH) Christian Krieg. Der Mitarbeiter der Landeskoordinierungs-stelle für Suchtthemen Mecklenburg-Vorpommern möchte in seiner Vorlesung vermitteln wie Kinder und Jugendliche, die von dieser neuen Medienwelt fasziniert sind, richtig darauf vorbereitet werden können. Ob beim Chatten, Snappen, Telefonieren, Fotografieren oder Musik hören - Smartphones und Soziale Online-Netzwerke sind Dauerbegleiter im Alltag geworden. Diese Kommunikationsmöglichkeiten bringen neben sich bietenden Chancen auch Gefahren mit sich. Überall wo sich Menschen begegnen, besteht auch Konfliktpotenzial. In Online-Netzwerken kann diese Dynamik schnell aus dem Ruder laufen. „Die Anonymität des Internets senkt die Hemmschwellen in der Kommunikation mit anderen. Absichtliche Beleidigungen, Gerüchteverbreitung, Bloßstellen oder sogar Morddrohungen sind in Chats, Foren und in Social Communities keine Seltenheit: Cyber‐Mobbing kann für die Opfer gravierende psychische Folgen haben“, weiß Christian Krieg zu berichten. Anhand von Beispielen wird der ElternUni-Dozent Fälle von Cybermobbing skizzieren. Die Gefahren und Tricks von Erpressern filmisch darstellen und Tipps für einen bewussteren Umgang mit Instagram, WhatsApp und Co. aufzeigen.

Ausblick aufs Wintersemester
Bereits im kommenden Wintersemester, am Montag, dem 11. November 2019, findet im Rahmen der 10. Präventionswoche „Cool, Clever, Clean – ohne Alkohol und Nikotin“ die nächste ElternUni-Vorlesung der Hochschule Wismar statt. Dann lädt Referentin Leonie Wendt, pro familia Beratungsstelle Wismar, zum Thema „Frühkindliche Sexualität – zwischen Grenzverletzung und Neugier“ ein.


Kontakt
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die Koordinierungsstelle Familiengerechte Hochschule
unter Telefon: 03841 753 74 60
oder per E-Mail: familiengerechte-hochschule@hs-wismar.de


Zurück zu allen Meldungen