Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf

Der Schutz aller Hochschulangehörigen genießt höchste Priorität. Für Personen aus den Risikogruppen, für die vom Robert-Koch-Institut ein schwerer COVID 19 Krankheitsverlauf befürchtet werden muss, muss die Zuordnung zur Risikogruppe durch den eigenen Hausarzt bzw. den eigenen Facharzt festgestellt werden.

Aktualisierung wird deutsch eingefügt.

Hinweise für Beschäftigte

Für Beschäftigte wurde mit der B.A.D. GmbH vereinbart, dass der Betriebsarzt telefonische Problemsprechstunden für diejenigen anbietet, die durch die Gesamtsituation stark verunsichert sind und Unterstützung bei der Einschätzung der persönlichen Gefährdung am Arbeitsplatz brauchen. Damit der Betriebsarzt die telefonische Problemsprechstunde durchführen kann, müssen

  • ihm die Kontaktdaten einschließlich Telefonnummer für den Rückruf sowie
  • die medizinischen Unterlagen des Hausarztes vorliegen
  • und der Beratungstermin mit der arbeitsmedizinischen Assistenz (Kontakt im Kasten an der Seite) abgestimmt werden.

Vom Betriebsarzt erfolgt der telefonische Rückruf des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin. Herr Dr. Bock wird im Anschluss an das Gespräch ein Schreiben an den Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin mit Handlungsempfehlungen verfassen. Die Hochschule bekommt von diesem Schreiben nicht unmittelbar Kenntnis. Vom Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmerin sollte auf dieser Grundlage das arbeitsorganisatorische Gespräch mit den Vorgesetzten oder der Vorgesetzten gesucht werden.

Bitte nehmen Sie bei Bedarf den telefonischen Kontakt mit der arbeitsmedizinischen Assistenz auf. » Kontaktdaten

Hinweise für Studierende

Für Studierende, die unter einer oder mehreren Vorerkrankungen leiden und sich deshalb ggf. nicht impfen lassen dürfen, können die Regelungen für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen angewendet werden. Mit einem ärztlichen Attest ist ein Antrag auf Nachteilsausgleich zu stellen. Die Entscheidungen werden im Einzelfall getroffen. Es wird eine Beratung vorab empfohlen. Bitte wenden Sie sich per E-Mail zur Abstimmung eines Termins an connie.fischer@hs-wismar.de.

Stand: 30.8.2021

zuletzt geprüft am 17.06.2021