Fritz-Reuter-Literaturpreis 2019 für Alumna

Der Präsident der Stadt Stavenhagen, Klaus Salewski, die Vertreterin der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin, Kathrin Utes, und der Museumsdirektor, Marco Zabel, gratulieren während der Festveranstaltung Anke Ortlieb aufs Herzlichste zum Fritz-Reuter-Literaturpreis.
Foto: FRLM/M. Häcker
Der Buchtitel „Mäh! Maa! Möh! Versteihst?“ mit hochdeutscher Übersetzung, von Anke Ortlieb, Foto: Demmler Verlag

Der Fritz-Reuter-Literaturpreis wird seit 1999 jährlich vom Fritz-Reuter-Literaturmuseum und der Stadt Stavenhagen für neue Literatur in niederdeutscher Sprache oder für sprach- und literaturwissenschaftliche Arbeiten immer zum Geburtstag des Literaten Fritz Reuter vergeben. Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert. 

Während der abendlichen Festveranstaltung am Donnerstag, dem 7. November 2019, wurde vor der Preisverleihung und den Glückwünschen durch Stavenhagens stellvertretende Bürgermeisterin Berit Neumann eine Laudatio gehalten und durch eine Schülerin aus dem Kinderbuch von Ortlieb vorgelesen.

Im Demmler Verlag erschienen, erzählt das Buch von den drei Schafen Rosa, Moppel und Fuch, die nach dem Verschwinden ihres Bauern jemanden mit Platt-Kenntnissen suchen, „denn Hochdütsch is ‚ne Fremdspråk för de drei!“. 

Anke Ortlieb hatte sich zuletzt als Studentin im Studiengang Kommunikationsdesign und Medien an dem stereothematischen Magazin Norte zum Thema „Ich“ während ihres Studiums an der Hochschule Wismar beteiligt.

Links


Zurück zu allen Meldungen