Robert-Schmidt-Institut (RSI)

Die mit den spannenden Projekten.
Wir unterstützen dabei, persönliche Potenziale zu entfalten. Oft braucht es ungewöhnliche Gelegenheiten, um sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. Daher bündeln wir am RSI seit 2011 transdisziplinäre Angebote für Studierende, Absolvent*innen und Mitarbeiter*innen unserer Hochschule. Ganz im Sinne unseres Namensgebers Robert Schmidt stehen wir mit einem Fuß in der Wissenschaft, mit dem anderen in der Wirtschaft. Unsere Expertise kommt auch Wirtschaftskontakten und internationalen Partnern zugute.

Wir leben was wir tun.

Als Team gehen wir für eine gemeinsame Idee und bringen unsere individuellen Stärken ein.

Ihre Ansprechpartner*innen


Unsere drei Servicebereiche

Neuigkeiten

Veranstaltungen

Thu
21
Oct

Workshop "Social-Business-Plattformen I"

Digitales Netzwerk – warum ich das brauche?

Thu
28
Oct

Workshop "Technik mit Enrico"

Der Schneidplotter – was ist alles möglich?

Fri
29
Oct

Workshop Spezial "Finanzierung"

Wie sich das eigene Geschäftsmodell rechnet

Thu
04
Nov

Workshop "Social-Business-Plattformen II"

Digitales Netzwerk – und nun?

Thu
11
Nov

Workshop "Technik mit Sara und Simone"

Carnival Lab an den Nähmaschinen

Fri
12
Nov

Workshop Spezial "Social Entrepreneurship"

Gemeinnützige Geschäftsideen

Thu
25
Nov

Workshop "Technik mit Enrico"

Aktiver Umweltschutz mit Säge und Bohrer

Wer ist Robert Schmidt?

Robert Schmidt engagierte sich zeitlebens für Pädagogik, Kunstwissenschaft, Forschung und Denkmalpflege.

Gründervater mit großen Visionen
Die unternehmerische Ausrichtung der Lehre verdankt die Hochschule Wismar nicht zuletzt den Überzeugungen ihres Gründers Robert Schmidt (*2. März 1850, †28. Juli 1928). Als tatkräftiger Schulreformer war er ein risikofreudiger Unternehmer: innovativ und kreativ. Für ihn waren in der Ausbildung die Gesamtheit von Technik und Kunst, die Verknüpfung von Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung sowie die kulturelle und soziale Verantwortung wesentlich.
Er folgte seiner Vision einer praxisorientierten, interdisziplinären Bildungsstätte und gründete 1908 die Wismarer Ingenieur-Akademie. Für den Aufbau und den Betrieb der Akademie investierte er sein gesamtes Vermögen, als auch das seiner Frau und seiner Schwägerin.