Wir zählen auf Sie!

Sehr geehrte Unternehmer*innen, potentielle Fördernde,

2020 neigt sich dem Ende zu.

Wir haben dieses Jahr alle viel Neues lernen müssen - Viele von uns sind im digitalen Geschäftsleben firmer geworden, mussten und müssen mit Krisen umgehen und mit Krankheiten, haben geliebte Menschen verloren, mussten (und müssen noch immer) neben dem Job Erzieher und Lehrer ersetzen, ganz zu schweigen von dem, was von unseren Kindern - egal ob klein oder groß - abverlangt wurde und wird. Wir alle mussten und müssen uns umstellen, neu sortieren, anpassen – immer mit der Zuversicht und Hoffnung darauf, dass es weitergeht.
Besonders berührt war ich daher auch von dem Anruf einer jungen Alumna in diesem Sommer. Sie wollte, zusammen mit zwei weiteren Alumni, etwas zurück geben und eine/n Student/in aus Ihrem Fachbereich mit dem Deutschlandstipendium fördern. So eine Nachricht ist großartig und setzt ein absolut wichtiges Zeichen in dieser Zeit!

Wie Sie selber wissen, wird es immer wichtiger potenzielle Fachkräfte persönlich kennen zu lernen, Einblicke in aktuelle Forschung und Wissenschaft zu gewinnen, und vor allem auch das regionale Netzwerk zu stärken. All das spricht dafür, das Deutschlandstipendium als Förderer zu unterstützen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat dazu einen kurzen Imagefilm auf seiner Seite veröffentlicht, den ich Ihnen hiermit ans Herz legen möchte: Deutschlandstipendium: Talent trifft Förderung

Falls also auch Sie etwas Gutes tun möchten oder vielleicht auch erst einmal weitere Fragen zum Thema Deutschlandstipendium haben, melden Sie sich gerne direkt bei mir. Im April 2021 beginnt wieder die neue Bewerberphase (für die Förderperiode 2021/2022). Wir können jedoch nur Stipendien in dem Umfang vergeben, in dem Sie bereit sind diese mitzutragen. Im Vordergrund steht hier die Förderung leistungsstarker und - sich oft über das Studium hinaus - engagierender Studierender. Dabei präsentieren Sie sich als attraktiver Arbeitgeber, stärken das regionale Netzwerk und können natürlich durch die Zusammenarbeit mit uns weitere Einblicke in Forschung und Wissenschaft erlangen.

Als Fördernder zahlen Sie die eine Hälfte (1.800 Euro für 12 Monate), die andere Hälfte trägt das BMBF. Damit bekommt ein Stipendiat pro Monat 300 Euro zur Verfügung gestellt. Besonders freuen wir uns selbstverständlich über nicht zweckgebundene Stipendien, damit Bewerber aus allen unserer drei Fakultäten eine reale Chance erhalten. Natürlich können Sie auch eine bestimmte Fakultät bzw. einen Studiengang wählen. Auch die Laufzeit können Sie selber bestimmen, das Minimum beträgt jedoch ein Jahr. Außerdem können die zur Förderung zur Verfügung gestellten Gelder nach § 10b Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes als Ausgaben für steuerbegünstigte Zwecke steuermindernd geltend gemacht werden.

Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen für die Zukunft setzen! Wir zählen auf Sie.

Kontakt