Antworten auf häufig gestellte Fragen – im Studium

Corona-Spezial: FAQ von Studierenden

In welcher Form finden Prüfungen statt?

In der Prüfungsphase des Wintersemesters 2021/22 werden Klausuren in Präsenz durchgeführt.

Für den Zugang zu den Prüfungsräumen müssen die "3G+" - Bedingungen erfüllt werden, wie sie auch schon seit dem 6.12.2021 für die noch in Präsenz zulässige Lehre galten:

  • Wer geimpft oder genesen ist, legt zusätzlich ein aktuelles (= max. 24 Stunden altes) Ergebnis eines negativen Antigen-Schnelltests vor, oder führt vor Prüfungsbeginn im Prüfungsraum einen Selbsttest durch (den die Hochschule dort bereitstellt).
  • Wer nicht geimpft oder genesen ist, MUSS beim Betreten des Campus bereits ein aktuelles negatives Schnelltestzertifikat einer anerkannten Teststelle mit sich führen und dies bei Betreten des Prüfungsraums vorzeigen.

Im Gebäude und auch während der gesamten Prüfung muss eine medizinische Maske getragen werden. Wir empfehlen dringend, eine FFP2-Maske zu verwenden. Durch die Raumbelegung wird sichergestellt, dass während der Prüfungen die Mindestabstände gewahrt werden. Achten Sie auch vor und nach der Prüfung darauf, die "AHA"-Regeln einzuhalten!

Stand 17.1.2022

Was passiert, wenn ich wegen Quarantäne oder positivem Test nicht an einer Prüfung teilnehmen kann?

Die Fakultäten werden gebeten, Studierenden, die aufgrund von persönlicher Betroffenheit (Quarantäne, positiver Test) an der Teilnahme an einer Präsenzklausur gehindert sind, eine zeitnahe Wiederholungsmöglichkeit anzubieten und so eine Verzögerung im Studienfortschritt möglichst zu vermeiden.

Aktualisiert 27.5.2021

Was passiert wenn die Prüfung nicht wie geplant stattfinden kann?

Das kann nur Präsenz-Klausuren betreffen, die dann erst wieder zum nächsten regulären Prüfungstermin geschrieben werden.

Stand 5.1.2021

Bis wann kann ich mich von einer Prüfung wieder abmelden?

Dies ist bis einen Tag vor der Prüfung ohne Angabe eines Grundes möglich, danach nur noch mit einer ärztlichen Bescheinigung.

Stand 5.1.2021

Was passiert, wenn ich nicht zur Prüfung gehe?

Für die 2. Prüfungsphase des Wintersemesters 2021/22, die am 17.01.2022 beginnt wurden durch die Hochschulleitung gesonderte Regelungen festgelegt:

  • Der Freiversuch für das Wintersemester 2021/22 bleibt erhalten. Dieser ist dann im Sommersemester 2022 anzutreten.
  • Der Nichtantritt zu einer Prüfung wird als Rücktritt angesehen. Er wird also nicht als "nicht bestanden" bewertet.

Stand 17.1.2022

Wie reiche ich einen Widerspruch gegen eine Prüfung ein?

Der Widerspruch (mit Signatur) muss innerhalb eines Monats schriftlich (Brief oder Fax) bei der Hochschule eingegangen sein. Ein anders eingereichter Widerspruch entspricht nicht den Formvorschriften gegen Verwaltungsakte und hat keine Chance auf Erfolg.

Stand 5.1.2021

Was passiert, wenn ich wegen Corona ein Semester länger studieren muss?

Auch für das Wintersemester 2021/22 ist eine Verlängerung der Regelstudienzeit im Gespräch. Sobald eine entsprechende Verordnung des Bildungsministeriums vorliegt, wird die Regelstudienzeit automatisch auf den Studienbescheinigungen verlängert. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an den Servicepoint und beachten die Neuigkeiten auf der Homepage.

Stand 17.1.2022

Die Corona-Krise belastet mich sehr. Gibt es psychologische Beratung und Tipps?

Die Hochschule bietet bei psychischen Problemen spezielle Beratungsangebote in Kooperation mit den Sozialen Diensten des Studierendenwerks Rostock-Wismar (STW RW) an. Die Beratung findet telefonisch (aus Rostock) statt, dort können auch Termine für psychologische Beratungen vereinbart werden. Näheres zum Kooperationsangebot findet man auf der Hochschulwebseite unter Studium mit Behinderung und chronischer Erkrankung.

» Beratungsangebot

überprüft am 17.5.2021, 17:05

Wie geht es mit der BAföG-Zahlung während der Corona-Pandemie weiter?

Das für unsere Hochschule zuständige Studierendenwerk Rostock-Wismar hat die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema BAföG & Corona gesammelt und auf einer FAQ-Webseite bereitgestellt.
Fragen und Antworten sind sowohl auf Deutsch: www.stw-rw.de/de/studierendenwerk/corona-faqs.html
als auch auf Englisch: www.stw-rw.de/en/student-services/corona-faqs.html
verfügbar.

Dort wird u. a. darauf eingegangen, welchen Einfluss ausgefallene Prüfungen auf die BAföG-Förderung haben. Das Wichtigste vorab: Das Studierendenwerk hat eine gute Nachricht:
Die derzeitige Corona-Krise wird sich nicht negativ auf die BAföG-Förderung auswirken.“

 

Darf ich den Campus betreten, wenn ich aus einem Risikogebiet anreise?

Es gelten die jeweils aktuelle Corona- und Quarantäne-Verordnung des Landes MV. Zurzeit ist allen immatrikulierten Studierenden eine zum Zwecke des Studiums notwendige Einreise und auch das Betreten des Campus erlaubt.

Stand 5.1.2021

Darf ich den Campus mit Krankheitssymptomen betreten?

Bei mehreren für COVID-19 typischen Krankheitssymptomen wie z. B. Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall (meldepflichtiger „begründeter Verdachtsfall" laut RKI) sollen Sie dringend zu Hause bleiben, sich isolieren und Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren.

Gibt es besondere Verhaltensregeln im Wohnheim und kann ich die Miete aussetzen?

Das für unsere Hochschule zuständige Studierendenwerk Rostock-Wismar weist darauf hin, dass bis auf Weiteres Anfragen zum studentischen Wohnen ausschließlich per E-Mail möglich sind.
Außerdem wurden Corona-FAQ´s zusammengestellt, die betreffen z. B.

  • Ein- und Auszüge in bzw. aus dem Wohnheim,
  • das richtige Verhalten im Wohnheim während der Krise
  • und welche Möglichkeiten es gibt, wenn die Miete nicht pünktlich gezahlt werden kann.

Fragen und Antworten sind sowohl auf Deutsch:
www.stw-rw.de/de/studierendenwerk/corona-faqs.html
als auch auf Englisch
www.stw-rw.de/en/student-services/corona-faqs.html
verfügbar.

geprüft am 8.12.2020

Finden AStA- und FSR-Gremiensitzungen statt?

Unser AStA informiert, dass bis auf Weiteres keine Präsenz-Veranstaltungen durchgeführt werden. AStA- und StuPa-Sitzungen finden jedoch regelmäßig online statt. Die Einladungen dazu werden wie gewohnt auf StudIP hochgeladen.

Aktuelle Infos des AStA sind auf dessen SocialMedia-Kanälen (Instagram - astahochschulewismar und Facebook- @astawismar) sowie auf StudIP zu finden.

aktualisiert am 8.12.2020, 17:28

Mein Praktikum ist geplatzt - wer kann mir jetzt helfen, das RSI?

Der KarriereService im Robert-Schmidt-Institut (RSI) unserer Hochschule eine Rubrik "Biete Praktikum" am schwarzen Brett in Stud-IP eingerichtet. Dort sind alle aktuellen Praktikumsplätze zu finden.
Selbstverständlich bietet unser RSI KarriereService auch individuelle Beratungsgespräche und Bewerbungsmappenchecks an.

aktualisiert am 8.12.2020

Fragen während regulärer Rahmenbedingungen

Studienorganisation

Wo finde ich mein Prüfungsamt?

Das Prüfungsamt ist in den Studienbüros integriert. Als ersten Ansprechpartner sollte immer der Servicepoint gewählt werden. Ihre Ansprechpartnerin finden Sie hier.

Wo finde ich Angaben zu Terminen und Fristen im Semester?

Termine, die für alle Studierenden wichtig sind, finden sie hier.

Wo finde ich Formulare und Anträge?

Formulare finden Sie entweder in Haus 1 (Erdgeschoss) am Servicepoint Raum 150 oder hier:

Formulare und Anträge für Studierende (Direktstudium).

Wo erhalte ich meine Studienbescheinigung?

Die Studienbescheinigungen können unter http://hio.hs-wismar.de eigenständig heruntergeladen werden. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Gehen Sie im Menüpunkt „Mein Studium“ auf „Studienservice“. Hier finden Sie alle zur Verfügung stehenden Bescheinigungen.

Nach einer Systemumstellung finden Sie Ihre Studienbescheinigung nun HIER.

Für alle Studierenden, die derzeit noch über LSF die Bescheinigungen erhalten, sind diese auf dem Online-Portal LSF herunterzuladen. Dort loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Klicken Sie auf „Studiumsverwaltung" und dann auf „Studienbescheinigungen“.

https://lsf.hs-wismar.de

Für Studienbescheinigungen aus vergangenen Semestern müssen Sie bezahlen. Daher sollten Sie sich in jedem Semester mindestens eine Bescheinigung selbst ausdrucken.

Wie bekomme ich eine neue Chipkarte (Studentenausweis)?

Stellen Sie einen Antrag auf Neubeschaffung einer Chipkarte und reichen Sie diesen im Servicepoint ein. Die Ausstellung einer neuen Chipkarte ist gebührenpflichtig und kostet 15€. Zahlen Sie bitte den Betrag auf das Konto der Hochschule Wismar ein. Vergessen Sie dabei nicht, Ihre Matrikelnummer anzugeben. Nach dem Geldeingang werden wir die Erstellung der Chipkarte veranlassen. Sie werden per E-Mail über die Fertigstellung informiert und können sich dann Ihre neue Chipkarte im Servicepoint abholen. Sollte eine Prüfung Ihrer alten Chipkarte ergeben, dass Sie die Funktionsuntüchtigkeit nicht zu verschulden haben (Sie muss zwingend äußerlich unbeschädigt sein.), können wir Ihnen auf Antrag die Kosten zurückerstatten.

Wie kann ich die IT-Systeme der Hochschule nutzen?

Zur Nutzung der zentralen IT-Dienste der Hochschule (z.B. E-Mail, Stud.IP, ILIAS und LSF) wird eine zentrale Nutzerkennung benötigt.
Der Antrag ist vor Ort im ITSMZ oder online unter www.hs-wismar.de/it-info erhältlich.
Das ausgefüllte Dokument ist anschließend persönlich im ITSMZ abzugeben. Bitte hierfür ein gültiges Lichtbilddokument (z. B. Personalausweis) mitbringen!

Wie nutze ich das WLAN auf dem Campus?

Das campusweite WLAN kann sowohl von Hochschulangehörigen als auch von registrierten Gästen genutzt werden. Studierende verwenden als registrierte Nutzer (mittels ihrer zentralen Nutzerkennung) das sichere Netzwerk eduroam, Gäste das reglementierte Netzwerk HSW-Guest.

Weitere Informationen

Gibt es auch im Wohnheim WLAN?

Die Netzwerkinfrastruktur in den Wohnheimen wird eigenverantwortlich durch das Studierendenwerk Rostock-Wismar bereitgestellt. (Die Hochschule Wismar hat hierauf keinen Einfluss.) Neben dem kabelgebundenen Netzwerk wird seit Frühjahr 2019 eine WLAN-Infrastruktur aufgebaut.

Studierendenwerk Rostock-Wismar

Wozu kann ich die CampusCloud nutzen?

Um Dateien sicher zu speichern, auszutauschen oder gemeinsam zu bearbeiten, bietet die Hochschule eine eigene Cloudlösung namens CampusCloud an (vgl. Dropbox). Hier können Studierende jeweils bis zu 5 GB speichern und wahlweise mit Kommilitonen teilen. Über die integrierte OnlyOffice-Software (vgl. GoogleDocs) können die Daten auch gemeinsam online bearbeitet bzw. erstellt werden.

cloud.hs-wismar.de

Kann ich auch von zu Hause aus Literaturrecherche betreiben?

An der Hochschule Wismar wird das Single-Sign-On-Verfahren Shibboleth® zur zentralen Authentifizierung von Nutzern an zahlreichen Webdiensten eingesetzt. Sie müssen sich nur einmalig während einer Browsersitzung mit Ihren Nutzerdaten anmelden und können danach zahlreiche Webdienste ohne erneute Anmeldeprozedur verwenden.Wie z. B. die lizensierten Datenbanken der Hochschul-Bibliothek:

Weitere Informationen

Bekomme ich einen E-Mail-Account für das Studium?

Ja, jeder Studierende erhält eine persönliche E-Mail-Adresse. Die Beantragung erfolgt automatisch mit der Anmeldung der zentralen Nutzerkennung.
Dieser sichere E-Mail-Dienst wird für den hochschulinternen Schriftverkehr verwendet.

Die E-Mailadresse für Studierende richtet sich nach folgendem Muster: v.nachname@stud.hs-wismar.de

Bitte prüfen Sie regelmäßig Ihr Hochschul-E-Mail-Konto, da die Hochschule darüber mit Ihnen kommuniziert.

Weitere Informationen

Kann das nicht über meinen privaten E-Mail-Account laufen?

Nein, aus Datenschutzgründen ist das leider nicht möglich.
(Eine Weiterleitung der E-Mails an einen privaten Account kann eingerichtet werden.)

Weitere Informationen

Wieso kann ich mich bei GroupOffice nicht einloggen?

Um GroupOffice nutzen zu können, müssen Sie zunächst die Freischaltung von GroupOffice in der Benutzerkontenverwaltung vornehmen.

Dort loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Sie klicken auf "Groupware-Freischaltung" und dann auf "Nutzungsbedingungen zustimmen".

Was bedeutet Rückmeldung und wie funktioniert das?

Mit der Rückmeldung erklären Sie, dass Sie im nächsten Semester weiter an der Hochschule Wismar studieren wollen. Hierfür überweisen Sie im Rückmeldezeitraum den Semesterbeitrag auf das Konto der Hochschule. Alle nötigen Informationen finden Sie hier.

Was ist LSF/HIO?

Über die Online-Portale LSF und HisInOne (HIO) können sich Studierende zu Prüfungen anmelden sowie Studienbescheinigungen und Leistungsnachweise ausdrucken. Des Weiteren können Studierende hier ihre Stammdaten bearbeiten.

Aktuell befinden wir uns in einer Übergangsphase. In Zukunft wird LSF vollständig von HIO abgelöst.

https://lsf.hs-wismar.de

https://hio.hs-wismar.de/

Wo finde ich das Vorlesungsverzeichnis?

Das Vorlesungsverzeichnis finden Sie auf den Online-Portalen LSF und HIO. Dort loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein und klicken oben auf „Veranstaltungen". Hier finden Sie unter anderem das Vorlesungsverzeichnis und die Studiengangpläne. Wenn Sie auf „Vorlesungsverzeichnis" klicken, müssen Sie nur noch Ihre Fakultät und Ihren Studiengang wählen. Dann werden Ihnen alle Veranstaltungen des Semesters angezeigt.

Achten Sie darauf, dass oben rechts das richtige Semester steht (z. B. SoSe 2019). Wenn nicht, passen Sie es per Auswahl an.

https://lsf.hs-wismar.de/

https://hio.hs-wismar.de/

Was ist Stud.IP?

Die wichtigste Plattform im Studienalltag dient dazu, Lehrveranstaltungen zu organisieren und zu gestalten. Sie ermöglicht und standardisiert die Online-Kommunikation zwischen Lehrenden und Studierenden an unserer Hochschule. Beispielsweise werden hier Veranstaltungen, Termine und Änderungen bekannt gegeben, aber auch Skripte, Übungen und Probeklausuren eingestellt. Zudem finden sich hier Zusatzangebote wie Schwarzes Brett und Mitfahrgelegenheit.

https://studip.hs-wismar.de

Weitere Informationen

Wie finde ich Lehrveranstaltungen in Stud.IP?

Loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort bei Stud.IP ein. Klicken Sie auf das Lupensymbol (Suche) und danach auf die Suche im Vorlesungsverzeichnis. Wählen Sie Ihre Fakultät und Ihren Studiengang. Es werden Ihnen alle Lehrveranstaltungen angezeigt.

Weitere Informationen

Wie leite ich Nachrichten von Stud.IP an meine Hochschul-E-Mailadresse weiter?

Ja, Stud.IP sendet standardisiert jede Nachricht auch an Ihre Hochschul-E-Mail-Adresse. Wenn Sie das nicht wünschen, loggen Sie sich bei Stud.IP mit Benutzernamen und Passwort ein. Klicken Sie auf „Einstellungen“ (Zahnradsymbol oben rechts), dann auf „Nachrichten“ und wählen den Punkt „Kopie empfangener Nachrichten an eigene E-Mail-Adresse schicken“ aus, und ändern diesen Punkt, wie Sie möchten. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit Klick auf den „Übernehmen“-Button.

Zur Weiterleitung der E-Mails von der Hochschul-E-Mail-Adresse an Ihre private E-Mail-Adresse lesen Sie sich bitte die Antwort auf die Frage "Wie kann ich die Hochschul-E-Mails an meine private E-Mailadresse weiterleiten?" durch.

Weitere Informationen

Wie melde ich mich für Labore an?

Die Anmeldung erfolgt in Stud.IP. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Wählen Sie die Veranstaltung, in der Sie sich für das Labor eintragen wollen. Klicken Sie auf „Teilnehmer" und auf „Funktionen/Gruppen". Dann wählen Sie die Gruppe aus, für die Sie eingeteilt wurden bzw. die Sie auswählen möchten.

Weitere Informationen

Was ist ILIAS?

ILIAS ist die zentrale E-Learning-Lernplattform der Hochschule. Hier werden beispielsweise Lernmodule, Tests zur Selbstüberprüfung, Wikis und Lehrvideos bereitgestellt.

https://ilias.hs-wismar.de

Weitere Informationen

Wo finde ich meine Prüfungs- und Studienordnung?

Ihre Prüfungs- und Studienordnung können Sie hier herunterladen.

Wo finde ich meinen Prüfungsplan und was steht drin?

Ihren Prüfungsplan finden Sie in Ihrer Prüfungs- und Studienordnung. Der Prüfungsplan ist eine Tabelle, in der Sie die Regelprüfungstermine mit den dazugehörigen Credit Points (CR) finden. So wissen Sie, in welchem Semester Sie welche Prüfung ablegen sollten.

Wo finde ich meinen Studienplan und was steht drin?

Ihren Studienplan finden Sie in Ihrer Prüfungs- und Studienordnung. Der Studienplan ist eine Tabelle, in der Sie alle Module und die dazugehörigen Lehrveranstaltungen Ihres Studiums geordnet nach Semester finden. So wissen Sie, in welchem Semester Sie welches Modul belegen sollten und welche Lehrveranstaltungen dazugehören.

Wie lasse ich mich exmatrikulieren wenn ich z.B. mein Studium erfolgreich beendet habe oder die Hochschule wechseln möchte?

Stellen Sie einen Antrag auf Exmatrikulation

Antrag auf Exmatrikulation

Die Entlastungsvermerke durch die Bibliothek und die Fakultät sind zwingend erforderlich. Bitte vergessen Sie nicht die Angabe, zu welchem Zeitpunkt Sie exmatrikuliert werden möchten. Den vollständig ausgefüllten Laufzettel reichen Sie über den Postkasten des Servicepoints ein. Der Exmatrikulationsbescheid wird Ihnen zugeschickt.

Was ist ein Modulhandbuch?

In dem Modulhandbuch (teils als Anhang in der Studienordnung zu finden) Ihres Studiengangs werden die Module genau beschrieben. Darin steht z. B. der Inhalt, die Semesterwochenstunden (SWS), welche Lehrveranstaltungen dazugehören und wie viel Zeit Sie ungefähr für die Vor- und Nachbereitung brauchen werden.

Was steht in der Praktikumsordnung?

Die Praktikumsordnung finden Sie in Ihrer Prüfungs- und Studienordnung. Darin stehen die Rahmenbedingungen und Bestimmungen zu einem Praktikum im Studium. Sie finden dort auch den Antrag auf Zulassung zum Praktikum, einen Praktikumsvertrag und das Formular zur Anerkennung des Praktikums für das Studium.

Was sind Tutoren?

Tutoren sind Studierende, die neben dem Studium an der Hochschule arbeiten. Sie leiten z. B. Übungen und helfen anderen Studierenden in bestimmten Fächern.

Die Tutoren des International Office sind Ansprechpartner für alle Fragen in Studium und Alltag. Sie helfen bei der Prüfungsvorbereitung oder beim Kontakt mit Ämtern (z. B. der Ausländerbehörde). Für ausländische Studierende sind sie der beste Ansprechpartner. Hier finden Sie die Tutoren des International Office oder Sie tragen sich in die Stud.IP-Veranstaltung MEDUS ein, um direkt Kontakt aufzunehmen.

Ich möchte ein Masterstudium beginnen. Was muss ich beachten?

Wer sich für die Aufnahme eines Master-Studiums interessiert, reicht den Antrag auf Zulassung zum Studium, einen aktuellen Lebenslauf sowie weitere dem Studiengang entsprechende Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfristen für das Direktstudium ein.

Voraussetzung für die Zulassung zu einem Master-Studiengang ist der erste berufsqualifizierende Studienabschluss „Bachelor“ oder „Diplom“ in einem gleichen oder in einem verwandten Studiengang einer nationalen oder internationalen Hochschule. Des Weiteren ist je nach Studiengang ein Umfang von 180 bis 210 oder mehr Credits nach ECTS erforderlich. Detaillierte Angaben erhalten Sie in der jeweils gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über Ausnahmefälle entscheidet der zuständige Prüfungsausschuss.

Eine reguläre Einschreibung in die Masterstudiengänge kann im Ausnahmefall spätestens bis zum 30. Oktober für das Wintersemester bzw. 30. April für das Sommersemester erfolgen, wenn lediglich die Abgabe und die Verteidigung der Abschlussarbeit für den ersten akademischen Hochschulabschluss in diesem Zeitraum liegt.

Was passiert, wenn ich meine Regelstudienzeit überschreite?

Was passiert, wenn ich meine in der Prüfungs- und Studienordnung festgeschriebene Regelstudienzeit überschreite?

  • Wenn die Regelstudienzeit, auch unter Berücksichtigung der Verlängerung Ihrer individuellen Regelstudienzeit gemäß § 114 LHG i.V.m. der Regelstudienzeitverordnung, um mehr als vier Semester überschritten ist, wird zu einer besonderen Studienberatung eingeladen, sofern bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Anmeldung zur Abschlussarbeit vorliegt (Rahmenprüfungsordnung § 12 Abs. 4).
  • Die Hochschule setzt eine verbindliche Frist zur Teilnahme an der besonderen Studienberatung.
  • In dem Beratungstermin wird unter Berücksichtigung des Studienverlaufes und der persönlichen Umstände ein individuelles, verbindliches Konzept für die erfolgreiche Beendigung des Studiums erstellt.
  • Wird das verbindliche Konzept nicht eingehalten, ohne dass ein nicht selbst zu verschuldender Grund vorliegt, gilt die Abschlussarbeit erstmalig als abgelegt und nicht bestanden (§ 20 Abs. 7 Rahmenprüfungsordnung).

Was geschieht, sofern ich den Termin zur besonderen Studienberatung nicht wahrnehme?

  • Wird der Termin versäumt, erfolgt die Exmatrikulation (§ 18 Abs. 1 Ziffer 4 Immatrikulationsordnung).

Was geschieht, wenn ich die in dem erarbeiteten Konzept aus der besonderen Studienberatung  festgelegten Fristen ohne eigenes Verschulden nicht einhalten kann, weil ich z.B. krank bin?

  • In diesem Fall gelten dieselben Regelungen wie auch sonst für das Ablegen von Modulprüfungen: Wird die Modulprüfung versäumt oder erfolgt ein Rücktritt aus Gründen, die der Studierende nicht verschuldet hat, sind dem Studiengangkoordinator unverzüglich die Gründe anzuzeigen und nachzuweisen. Sofern die  Konzeption ist in diesem Falle anzupassen ist, sind die Nachweise nebst Anpassung der Konzeption dem Prüfungsausschuss vorzulegen.

Bekomme ich bei Bedarf einen Nachteilsausgleich im Rahmen des zu erstellenden Studienkonzeptes?

  • Ja, wenn die Voraussetzungen für die Bewilligung von Nachteilsausgleich vorliegen, werden diese als besondere persönliche Umstände selbstverständlich im Studienkonzept berücksichtigt.

Ich habe die Abschlussarbeit nicht bestanden. Bis wann muss ich spätestens den zweiten Versuch antreten?

  • Die Bearbeitungsfrist der zu wiederholenden Abschlussarbeit beginnt spätestens 6 Monate nach Bekanntgabe der ersten Bewertung (§ 19 Abs. 8 Rahmenprüfungsordnung). Bis dahin müssen die für die Zulassung zur Abschlussarbeit notwendigen Credits vorliegen, das Thema für die Wiederholung der Thesis oder Diplomarbeit muss feststehen und die Thesis muss zugelassen sein. Näheres regeln die Prüfungsordnungen.
  • Das neue Thema wird in der Regel 3 Monate nach Bewertung der ersten Arbeit ausgegeben (§ 20 Abs. 11 Rahmenprüfungsordnung), wenn bis dahin keine Anmeldung vorliegt.

Was passiert wenn ich den zweiten Versuch nicht rechtzeitig antrete?

  • In diesem Fall überwacht das Prüfungsamt die Frist. Sollten Sie bis zum Fristablauf keinen Themenvorschlag einreichen, bekommen Sie automatisch ein zu bearbeitendes Thema von der Hochschule zugewiesen, sofern die für die Zulassung zur Abschlussarbeit notwendigen Credits vorliegen. Sofern Sie dann die in dem Bescheid über die Zulassung zur Abschlussarbeit mitgeteilte Abgabefrist verstreichen lassen und somit keine Abschlussarbeit einreichen, gilt die Abschlussarbeit als abgelegt und in diesem Fall dann endgültig nicht bestanden (§ 19 Abs. 9 Rahmenprüfungsordnung).

Prüfungen

Woher bekomme ich meine Leistungsübersicht (Notenspiegel)?

Für Studirende, die bereits in das neue Campusmanagementsystem überführt wurden, erhalten die Leistungsübersichten unter

http://hio.hs-wismar.de. Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Gehen Sie im Menüpunkt „Mein Studium“ auf „Studienservice“. Hier finden Sie alle zur Verfügung stehenden Bescheinigungen.

Studierende die noch nicht im neuen Campusmanagementsytsem arbeiten, finden die Leistungsübersichten unter http://lsf.hs-wismar.de.

Dort loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort ein. Klicken Sie auf „Prüfungsverwaltung" und dann auf „Prüfungsbescheinigungen (Leistungsübersicht – pdf zum Drucken)". Dort haben Sie verschiedene Notenspiegel zur Auswahl, z. B. mit Zusatztexten oder nur für bestandene Prüfungen.

Muss ich mich für meine Prüfungen anmelden?

Ja. Für alle Prüfungen, die Sie im Semester schreiben wollen, müssen Sie sich anmelden. Wenn Sie sich nicht anmelden, dürfen Sie die Prüfung nicht schreiben. Die Prüfungsanmeldung können Sie nur innerhalb des Prüfungsanmeldezeitraums machen. Dieser wird von der Hochschule bekannt gegeben (z. B. über Neuigkeiten auf der Startseite oder als E-Mail an Ihre Hochschul-E-Mailadresse).

Die Anmeldung machen die meisten Studierenden online unter:http://hio.hs-wismar.de

Es gibt nur einige Ausnahmen:
Die Studierenden einiger Studiengänge melden sich bitte unter http://lsf.hs-wismar.de zu den Prüfungen an.

Studierende im Studiengang "Kommunikationsdesign und Medien (Diplom)"  sowie Design (Diplom) können sich im Grundstudium online unter LSF anmelden. Im Hauptstudium jedoch erfolgt die Anmeldung über die entsprechenden Formulare (Haus 1 Raum 150).

Kann ich eine Note verbessern?

Bestandene Prüfungsleistungen, die als Freiversuch abgelegt wurden, können zur Notenverbesserung einmal wiederholt werden, wenn die Prüfungsordnung einen Freiversuch vorsieht. Es gilt das jeweils bessere Prüfungsergebnis. Im Übrigen ist die Wiederholung einer bestandenen Modul- oder Modulteilprüfung ausgeschlossen.

Ich möchte mich von einer Prüfung abmelden. Was muss ich beachten?

Für die Prüfungsabmeldung müssen Sie vor allem auf den Zeitpunkt der Abmeldung achten:

alle Studierende, die im Campusmanagementsystem hio.hs-wismar.de sind: online Abmeldung bis 1 Tag vor der Prüfung möglich

alle Studierende, die im Campusmanagementsystem lsf.hs-wismar.de sind

  • Bis 1Tag vor Beginn des Prüfungszeitraums: Sie können sich online von der Prüfung abmelden.
  • Bis 1 Tag vor dem Prüfungstermin: Füllen Sie das Formular Rücktritt von der Prüfung aus (ohne Angabe eines Grundes) und werfen Sie es in den Briefkasten des Servicepoints. Das ausgefüllte Formular muss spätestens 1 Tag vor dem Prüfungstermin beim Servicepoint sein.

Späterer Rücktritt: Bei Krankheit verwenden Sie bitte das Formular "Formular für den Krankheitsnachweis (Ärtliches Attest)". Für allen anderen Gründe füllen Sie das Formular Rücktritt von der Prüfung aus. Sie müssen einen Grund angeben, warum Sie nicht an der Prüfung teilnehmen können. Diesen Grund dürfen Sie nicht selbst verschuldet haben. Der Prüfungsausschuss prüft den Antrag und entschiedet über die Anerkennung eines trifftigen Grundes.

Ich bin am Tag der Prüfung krank. Was mache ich?

Wenn Sie eine Prüfung nicht schreiben können, weil sie krank sind, brauchen Sie ein ärztliches Attest. Sie füllen den oberen Teil des Formulars für den Krankheitsnachweis (Ärtzliches Attest) für den Prüfling zur Vorlage im Prüfungsamt aus.
Dort tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein und welche Prüfungen Sie nicht schreiben können. Damit gehen Sie zu einem Arzt oder einer Ärztin in Ihrer Nähe. Diese/r füllt dann den vorgesehenenTeil des Formulars aus.

Das ärztliche Attest muss die Beschreibung der gesundheitlichen Beeinträchtigung (z.B. der Hinweis auf bestimmte Schmerzen) enthalten und ferner die sich daraus ergebende Behinderung in der Prüfung (z.B. Störung der  Konzentrationsfähigkeit) aufzeigen. Er oder Sie erklärt darin, warum Sie nicht an der Prüfung teilnehmen können. Mit diesem ärztlichen Attest entbinden Sie den Arzt/die Ärztin automatisch von der ärztlichen Schweigepflicht. Der Arzt kann sich nicht auf die ärztliche Schweigepflicht berufen.

Es ist sehr wichtig, dass Sie das Attest im Original noch am selben Tag oder spätestens am nächsten Tag in den Briefkasten des Servicepoints werfen oder von einem Freund oder einer Freundin abgeben lassen. Wenn das Attest zu spät eingereicht wird, Fehler in der Beschreibung der krankhaften Beeinträchtigungen oder der Einhaltung der vorgeschriebenen Form enthält, ist es möglich, dass es nicht anerkannt wird. Damit würde die Prüfung als abgelegt und nicht bestanden gelten.

Über die Prüfungsunfähigkeit befindet der Prüfungsausschuss anhand der vorgetragenen Fakten.

Beantragen Sie eine Verlängerung der Bearbeitungszeit Ihrer Abschlussarbeit, sind ein formloser Antrag und eine Begründung z.B. ein ärztliches Attest einzureichen.

Handelt es sich bei der Problematik um eine schwerwiegende oder länger anhaltende Krankheit, besteht die Möglichkeit einen Rücktritt zu beantragen. Hierbei sind ein formloser Antrag sowie ein amtsärztliches Attest einzureichen. Den Amtsarzt erreichen Sie in der Prüfungszeit unter folgenden Telefonnummern:

Wismar: Tel.: 03841 3040 5301

Rostock: Tel.: 0381 381 5367

Was mache ich, wenn ich durch eine Prüfung durchgefallen bin?

a) Im Freiversuch: Ihre Prüfungsordnung sieht einen Freiversuch vor und Sie haben die Prüfung zum Regelprüfungstermin abgelegt. In diesem Fall gilt die Prüfung als nicht unternommen.

b) Im 1. Versuch: Die Prüfung sollte in Vollzeitstudiengängen innerhalb von zwei Semestern (in Teilzeitstudiengängen innerhalb von drei Semesters) erneut abgelegt werden. Es ist eine erneute Prüfungsanmeldung notwendig.

c) Im 2. Versuch, wenn dieser regulär ohne Antrag durch die Ordnung vorgesehen ist: : ie Prüfung sollte in Vollzeitstudiengängen innerhalb von zwei Semestern (in Teilzeitstudiengängen innerhalb von drei Semesters) erneut abgelegt werden. Es ist eine erneute Prüfungsanmeldung notwendig.

d) Im 2. Versuch, wenn Ihre Prüfungsordnung eine 2. Wiederholungsprüfung in bestimmten Ausnahmefällen vorsieht: dieser Versuch muss rechtzeitig vor Beginn des nächsten Prüfungsabschnittes mit dem entsprechenden  Antrag auf Genehmigung einer 2. Wiederholungsprüfung beantragt werden.

d) Im letzten Versuch: Suchen Sie uns im Servicepoint auf oder wenden Sie sich direkt an die Beratungsstelle der Agentur für Arbeit (telefonisch unter: 0800 4 5555 00(gebührenfrei) oder per E-Mail an: Schwerin.berufsberatung@arbeitsagentur.de). Hier kann man Ihnen auch Varianten des Berufseinstiges ohne Studienabschluss aufzeigen.

Ich möchte meine Thesis/Diplomarbeit schreiben. Was muss ich tun?

Zunächst suchen Sie sich selbständig ein Thema und eine/n Betreuer*in für Ihre Abschlussarbeit (z. B. einen Professor oder eine Professorin). Diese/r ist der/die Erstgutachter*in. Als Zweitgutachter*in wählen Sie sich eine andere Lehrkraft oder eine/n betriebliche/n Betreuer*in, wenn Sie ihre Abschlussarbeit z. B. in einem Betrieb schreiben. Dafür muss der/die betriebliche Betreuer*in aber mindestens einen Abschluss haben, der dem Abschluss, den Sie mit Ihrer Abschlussarbeit anstreben, entspricht. Das heißt: Wenn Sie ihre Bachelorthesis schreiben, muss ihr/e betriebliche/r Betreuer*in mindestens einen Bachelorabschluss haben. Bei einer Masterthesis muss ihr/e betriebliche/r Betreuer*in mindestens einen Masterabschluss haben.

Für die Zulassung müssen Sie eine Mindestanzahl von Credits nachweisen. Diese variiert je nach Studiengang. Die genauen Angaben finden Sie in der Prüfungsordnung ihres Studiengangs.

Wenn Sie ein Thema und Erst- und Zweitgutachter*in haben, müssen Sie einen Antrag auf Zulassung zur Abschlussarbeit stellen.

Die Formulare finden Sie auch in Haus 1 am Servicepoint (Raum 150). Füllen Sie den Antrag aus und gehen Sie damit zu Ihrem Erstgutachter oder Erstgutachterin und lassen ihn/sie unterschreiben. Dann werfen Sie den Antrag in den Briefkasten des Servicepoints.

Ob Sie für die Abschlussarbeit zugelassen sind, erfahren Sie in einem Brief von der Hochschule. Ihre Arbeit müssen Sie spätestens zum Abgabetermin im Servicepoint abgeben. Sie können sie aber auch früher einreichen. Falls Sie Ihre Arbeit nicht rechtzeitig fertig stellen können, können Sie einen formlosen Antrag auf einmalige Verlängerung der Bearbeitungszeit stellen. Sie sollten allerdings einen guten Grund haben, warum Sie die Arbeit nicht rechtzeitig fertigstellen konnten. Hierfür gibt es kein bestimmtes Formular, deswegen heißt es formloser Antrag. Sie halten sich einfach an die DIN-Norm 5008 für Briefe. Vorlagen hierfür finden Sie im Internet. Diesen Antrag müssen Sie rechtzeitig vor dem Abgabetermin einreichen. Der Prüfungsausschuss entscheidet dann, ob Ihre Bearbeitungszeit verlängert wird.

Sperrvermerk für meine Thesis/Diplomarbeit, wie wird er erteilt?

Das Wesen wissenschaftlicher Arbeit liegt darin, den Erkenntnisstand der Fachwelt voranzu­bringen, d.h. die jeweils erzielten Ergebnisse der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Wenn in der Abschlussarbeit schutzwürdige unternehmensbezogene Daten einer Firma/eines Unternehmens verwendet wurden und diese der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden sollen, ist dies durch einen Sperrvermerk anzuzeigen. Da ein solcher Sperrvermerk den Prinzipien wissenschaftlichen Arbeitens widerspricht, sollte er nur in begründeten Ausnahmefällen vergeben werden.

Einen Sperrvermerk können Sie beantragen, wenn ein Nachweis über die Verwendung schutzwürdiger unternehmensbezogener Daten vorliegt. Der Antrag  ist nach Anfertigung der Abschlussarbeit schriftlich beim Prüfungsausschuss mit Angabe der schutzwürdigen unternehmensbezogenen Daten zu stellen. Die Angaben müssen durch das jeweilige Unternehmen mit Stempel und Unterschrift bestätigt werden. Erst nach der Genehmigung des Prüfungsausschusses ist die Abschlussarbeit mit dem Sperrvermerk zu versehen. In Ausnahmefällen können Sie den Antrag unter Vorlage der entsprechenden Nachweise auch vor der Anfertigung der Arbeit stellen.

Selbständigkeitserklärung – was ist das?

Bei der Abgabe einer Haus-, Seminar-, Bachelor-, Diplom-, Master- oder einer vergleichbaren Arbeit haben Sie schriftlich zur versichern, dass Sie die Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt und die Arbeit in keinem anderen Prüfungsverfahren eingereicht haben. Ist die Abgabe eines auf einem für die elektronische Datenverarbeitung geeigneten Mediums verlangt, so haben Sie schriftlich zu versichern, dass die eingereichte schriftliche Fassung der auf dem Medium gespeicherten Fassung entspricht. Die Erklärung ist in die Arbeit einzubinden.

Die Selbständigkeitserklärung könnte wie folgt lauten:

Hiermit erkläre ich, dass ich die vorliegende Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt habe.
Die Stellen der Arbeit, die anderen Quellen im Wortlaut oder dem Sinn nach entnommen wurden, sind durch Angaben der Herkunft kenntlich gemacht. Dies gilt auch für Zeichnungen, Skizzen, bildliche Darstellungen sowie für Quellen aus dem Internet.

Ich erkläre ferner, dass ich die vorliegende Arbeit in keinem anderen Prüfungsverfahren als Prüfungsarbeit eingereicht habe oder einreichen werde.

Die eingereichte schriftliche Fassung entspricht der auf dem Medium gespeicherten Fassung.

 

Ort, Datum, Unterschrift

Wie kann ich mir Prüfungsleistungen einer anderen Hochschule/eines Studiengangs anrechnen lassen?

Stellen Sie einen Antrag auf Anerkennung einer Prüfungsleistung und reichen Sie diesen über den Servicepoint im Dezernat für studentische und akademische Angelegenheiten ein.

Die Modulverantwortlichen prüfen, ob die Kompetenzen mit dem zu belegenden Modul übereinstimmen. Nach deren Stellungnahme entscheidet der Prüfungsausschuss über die Anerkennung der Leistung.

Sollte eine Anerkennung nicht möglich sein, werden Sie durch das Prüfungsamt informiert. Wird die Leistung anerkannt, wird sie verbucht und erscheint auf Ihrer Leistungsübersicht.

Steht mir ein Nachteilsausgleich auch bei einer Hausklausur zu?

Nachteilsausgleiche stehen Ihnen natürlich auch bei dieser Prüfungsform zu. Die Regelung dazu finden Sie in der Verfahrensanordnung unter § 6 Nachteilsausgleich.

Studierende, die Anspruch auf einen Nachteilsausgleich (wie beispielsweise eine Schreibzeitverlängerung oder die Nutzung besonderer Hilfsmittel) haben, müssen diesen wie bei allen Prüfungen schriftlich beantragen, die Entscheidung trifft der Prüfungsausschuss. Für individuelle Absprachen zur Umsetzung der für den Nachteilsausgleich festgelegten Maßnahmen melden sich diese Studierenden spätestens eine Woche vor der Prüfung beim Prüfenden. Bei der technischen Umsetzung z.B. von gewährten Schreibzeitverlängerungen berät die Stabsstelle DEQ die Prüfenden.

Beratung

Wo erhalte ich finanzielle Unterstützung in der Corona-Pandemie?

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie setzt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Überbrückungshilfe in Form eines Zuschusses ab November bis zum Ende des Wintersemesters wieder ein. Somit können Studierende, die sich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, beim Studierenden- bzw. Studentenwerk diese Hilfe wieder ab dem 20.11.20 beantragen.

Auch bei dem bewährten KfW-Studienkredit gibt es eine Erweiterung - dieser wird für das komplette Jahr 2021 zinsfrei gestellt. Ausländische Studierende können noch bis März 2021 Anträge stellen. Jedoch bleibt das wichtigste Instrument zur Studienfinanzierung das BAföG. Durch einige Verbesserungen und Erweiterungen kann man nun im Schnitt höhere Förderungen erhalten. Alle Betroffenen sollten somit vorerst alle BAföG-Ansprüche prüfen bevor andere Hilfen beantragt werden.

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe im Studium brauche?

Das Projekt MEDUS (Mit Erfolg durchs Studium) unterstützt ausländische Direktstudierende in ihrem Studium und möchte zum Erfolg ihres Studiums beitragen. Im Rahmen des Projekts bieten wir Tutorien an, in denen der Lehrstoff wiederholt und bei Fragen und Problemen geholfen wird.

Für einige Lehrveranstaltungen werden ebenfalls Tutorien angeboten. Hierauf weist Sie der Dozent/die Dozentin in der ersten Sitzung einer Lehrveranstaltung hin. Sie können aber auch bei Stud.IP in der Veranstaltungssuche "Tutorium" eingeben. Dort finden Sie alle Tutorien, die angeboten werden.

Natürlich können Sie auch Ihre Kommilitonen um Hilfe bitten. Für kurze fachliche Fragen, die keine Wiederholung des Lehrstoffes beinhalten, können Sie sich auch an den Dozenten/die Dozentin wenden. Am besten Sie nutzen dafür die Sprechzeiten der Dozenten.

An wen wende ich mich bei Fragen zur Studienorganisation (z. B. Prüfungsanmeldung, Studiengangwechsel)?

Für diese Fragen ist der Servicepoint die erste Anlaufstelle für Sie. Wenn Sie zu den Öffnungszeiten des Servicepoints keine Zeit haben oder Ihre Anfrage sehr dringend ist, können Sie auch die zuständige Mitarbeiterin für Ihren Studiengang des Immatrikulations- und Prüfungsamts anrufen (Tel.:03841/ 7537503) oder eine E-Mail schreiben: servicepoint@hs-wismar.de.

Wo erhalte ich Infos zu meiner sozialen Sicherung, zum BAföG und Wohnen?

Die Antragsunterlagen und Informationen rund um das Thema BAföG kann man beim Studierendenwerk Rostock-Wismar. Ratgeber "Wie fülle ich einen BAföG-Antrag aus?" erhalten.

Das Studierendenwerk kümmert sich auch um das Thema Wohnen in den Studentenwohnheimen in Wismar und Rostock.

BAföG-Amt:

https://www.stw-rw.de/de/studienfinanzierung/bafoeg/beratung-sprechzeiten.html

Weitere Informationen findest Du hier.

 

 

Wie kann ich mich vom Studium beurlauben lassen?

Stellen Sie einen formlosen Antrag und schildern Sie die Gründe für Ihre Beurlaubung. Anträge sind in der Rückmeldephase für das folgende Semester zustellen (01.12 bis 31.01 bzw. 01.06 bis 31.07). Die Rückmeldung muss erfolgt sein, damit ein Antrag auf Beurlaubung bearbeitet werden kann. Folgende Gründe können insbesondere zu einer Beurlaubung führen:

  • Krankheit des Studierenden, in diesem Fall ist eine ärztliche Bescheinigung vorzulegen, aus der sich ergibt, dass ein ordnungsgemäßes Studium nicht möglich ist
  • Schwangerschaft und Niederkunft
  • Gesetzliche Mutterschutzfristen und Elternzeit
  • Pflege und Versorgung von Personen, die vom Studierenden abhängig sind
  • Studium an einer ausländischen Hochschule
  • Praktische Tätigkeit, die dem Studienziel dient (nicht Pflichtpraktikum während des Studiums)
  • Abwesenheit vom Studienort im Interesse der Hochschule oder wegen der Mitarbeit an einem Forschungsvorhaben
  • Wesentliche zeitliche Belastung durch die Mitwirkung in gesetzlich oder satzungsmäßig vorgesehenen Gremien der Hochschule, der Studentenschaft oder des zuständigen Studierendenwerkes

Anträge für ein aktuelles Semester, die nach dem 30.04 bzw. 30.10 eingehen, können grundsätzlich nicht mehr berücksichtigt werden.

Was ist ein Nachteilsausgleich?

Studierende mit Behinderung oder chronischer und/oder psychischer Erkrankung müssen inhaltlich die gleichen Leistungen nachweisen wie ihre Kommilitonen ohne Beeinträchtigung. Um eine Chancengleichheit zu gewährleisten und den Mehraufwand an Zeit und Energie auszugleichen, gibt es den Nachteilsausgleich. Bei Prüfungen kann beispielsweise eine Verlängerung der Bearbeitungszeit in Betracht kommen, ebenso die Benutzung eines Computers als Schreibhilfe oder die Änderung einer schriftlichen in eine mündliche Prüfung. Da es sich immer um individuelle Nachteilsausgleiche handelt, empfehlen wir Ihnen, sich rechtzeitig in einem persönlichen Gespräch beraten zu lassen. Ein Nachteilsausgleich ist keine Bevorzugung, sondern das Recht eines jeden Studierenden mit Behinderung (Artikel 3 Abs.3 Satz 2 Grundgesetz, sowie § 3 Abs. 6 Landeshochschulgesetz)! Den Antrag auf Nachteilsausgleich finden Sie hier.

Wichtige Informationen rund um das Thema Nachteilsausgleich finden Sie auch auf den Seiten des Deutschen Studierendenwerkes.

Ansprechpartnerin: Connie Fischer, Beratung für Studierende mit Behinderungen, chronischen oder psychischen Erkrankungen,Tel.: 03841 753 7267, E-Mail: connie.fischer@hs-wismar.de

Wo kann ich mich bei Rechtsfragen beraten lassen?

Hierfür gibt es zwei kostenlose Möglichkeiten:

  • Studentische Rechtsberatung: Studierende des Studiengangs Wirtschaftsrecht unter Anleitung von Juristen helfen Ihnen bei rechtlichen Problemen. Bitte beachten Sie alle Hinweise auf der Webseite.
  • Rechtsberatung des Studierendenwerks: Rechtsanwälte unabhängiger Anwaltsbüros beraten Sie bei rechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie alle Hinweise auf der Webseite.
Wo kann ich mich wegen psychischer Probleme (z. B. Prüfungsangst) beraten lassen?

Das Studierendenwerk bietet eine kostenlose psychologische Beratung an. Bitte beachten Sie alle Hinweise auf der Webseite.

Ich habe Fragen zur Krankenversicherung. An wen kann ich mich wenden?

Die Techniker Krankenkasse bietet jeden Dienstag von 09:00 bis 15:00 Uhr eine Online-Beratung an.

Hier finden Sie den entsprechenden QR-Code.

Here you will find the corresponding QR code.

Wenn Sie bei einer anderen Krankenkasse versichert sind, gehen Sie bitte in die Filiale Ihrer Krankenkasse.

Wer kann mich zu Praktikumsmöglichkeiten und Arbeiten in Deutschland beraten?

Das Robert-Schmidt-Institut der Hochschule Wismar arbeitet für das IQ-Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern. Es unterstützt unter anderem bei der Praktikumsplatzsuche und der perfekten Bewerbung.

Weitere Informtionen zum Praktikum können auch über die Praktikumsbeauftragten der einzelnen Fakultäten vermittelt werden.

Ich brauche Beratung, um mein Studium besser zu organisieren. Wer kann mir helfen?

Das Studierendenwerk bietet eine psychosoziale Beratung für Studierende in allen Lebenssituationen an. Es gibt Workshops zu den Themen "Studieren mit gesundem Stress", "Wissenschaftliches Arbeiten" und viele mehr. Außerdem wird auch bei Problemen mit Eltern, Freunden, Kommilitonen beraten oder im Umgang mit Behörden geholfen.

Allgemeines

Wo finde ich Hinweise zum wissenschaftlichen Schreiben?

Hinweise für das Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten an der: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften »

In der Hochschulbibliothek finden Sie außerdem einige Bücher zum richtigen wissenschaftlichen Schreiben.

Tipp: Nutzen Sie beim Verfassen wissenschaftlicher Texte die kostenlose Citavi-Campuslizenz der Hochschule.

Gibt es online kostenfreie Angebote zum Selbststudium?

Im Portal LinkedIn Learning können sich unsere Studierenden kostenfrei über Videotutorials weiterbilden. Das breite Themenspektrum umfasst Standardsoftware (z. B. Word, Excel, PowerPoint), professionelle Software (z. B. Adobe Photoshop, AutoCAD, Mathematica) als auch Soft Skills (z. B. Präsentationstechniken, selbstbewusstes Auftreten, Verhandlungsführung).

Weitere Informationen hierzu unter folgendem Link:

www.lynda.com/signin/organization 

Kann ich Software zu vergünstigten Konditionen nutzen?

Die Hochschule hat mit Microsoft einen Vertrag abgeschlossen, der es unseren Studierenden erlaubt, verschiedene Software – wie z. B. Windows 10 und Office 365 – herunterzuladen.

Damit nur Geräte mit aktuellem Virenschutz im Datennetz unserer Hochschule verwendet werden, dürfen Studierende die Software Sophos Anti-Virus auch auf ihrem privaten PC oder Laptop kostenlos nutzen. (E-Mails werden zentral durch einen Mail-Viren-Scanner geprüft.)

Weitere Informationen

Wie kann ich Campus-Dienste, wie z. B. fakultätsinterne Dateifreigaben auch zu Hause nutzen?

Wie kann ich Campus-Dienste, wie z. B. fakultätsinterne Dateifreigaben auch zu Hause nutzen?

Wenn Sie nicht im Bereich des Campus-WLAN sind aber die Dienste der Hochschule trotzdem nutzen möchten, brauchen Sie einen VPN-Client. Auf der IT-Info finden Sie unter der Überschrift „Arbeiten von unterwegs" Installationsanleitungen für alle gängigen Betriebssysteme.

Wie kann ich die Multifunktionsdrucker auf dem Campus nutzen?

Sowohl auf dem Wismarer als auch auf dem Warnemünder Campus befinden sich öffentlich zugängliche Multifunktionsgeräte. Die Nutzung ist einfach, Sie müssen sich lediglich einmalig registrieren.

Weitere Informationen

Gibt es einen Hochschularzt?

In Deutschland gibt es gewöhnlich keinen Hochschularzt. Wenn Sie zu einem Arzt gehen wollen, können Sie zu jedem Arzt in ihrer Umgebung gehen. Am besten Sie gehen zu einem Allgemeinarzt, der umgangssprachlich oft Hausarzt genannt wird. Wenn Sie z. B. bei Google „Allgemeinarzt Wismar“ suchen, finden Sie Ärzte in ihrer Nähe.

Ich habe einen Brief vom Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio erhalten. Was ist das und muss ich wirklich zahlen?

Mit dem Rundfunkbeitrag werden die öffentlich-rechtlichen Radio- und Fernsehsender in Deutschland teilweise finanziert. Jeder, der in Deutschland wohnt, muss diesen Beitrag bezahlen. Genauer gesagt, jede Wohnung muss bezahlen. Das heißt, wenn Sie in einer WG oder in einer Wohnung im Studentenheim mit anderen Studierenden leben, können Sie sich den Betrag mit Ihren Mitbewohnern teilen. Es sind 18,36€ pro Monat. Ein Mitbewohner muss beim Beitragsservice angemeldet sein und den Betrag überweisen.

Wenn Sie BAföG erhalten, können Sie einen Antrag auf Befreiung vom Rundfunkbeitrag stellen.

Sollten Sie den Beitrag nicht bezahlen, werden Sie eine Abmahnung bekommen. Wenn Sie trotzdem nicht zahlen wird im schlimmsten Fall Ihr Bankkonto gesperrt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rundfunkbeitrag.de.

Gibt es ein Buddy-Programm für ausländische und deutsche Studierende?

Ja. Das Buddy-Programm der Hochschule Wismar wird vom AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) organisiert. Sie können direkt auf der Facebook-Seite schreiben, dass Sie ein Buddy werden wollen oder Sie schreiben eine E-Mail an das Referat für Integration und internationale Vernetzung: integration.asta@hs-wismar.de

Wie kann ich meine Deutsch- und andere Sprachkenntnisse verbessern?

Das Sprachcafé bietet allen Studierenden die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre in Fremdsprachen zu üben. Sie kommen mit deutschen Kommilitonen ins Gespräch und können anderen helfen, Ihre Muttersprache besser zu sprechen.

Treten Sie einfach der Facebook-Gruppe bei und bleiben Sie auf dem Laufenden, wann das nächste Sprachcafé stattfindet.

Servicepoint

Haus 1 / Raum 150

Öffnungszeiten
Montag und Donnerstag 10:00 bis 15:00
Dienstag und Mittwoch 10:30 bis 13:00
Freitag geschlossen

Eine vorherige Terminbuchung ist vorteilhaft, um lange Wartezeiten zu vermeiden!

zur Terminbuchung »

Appointment booking for english speakers »

Tel. 03841 753-75 03

Kontaktformular Servicepoint »

Sollten Sie keine Möglichkeit haben in den Sprechzeiten vorbeizukommen, kontaktieren Sie uns rechtzeitig per Telefon zu den Servicezeiten oder über das Kontaktformular. Wir vereinbaren dann einen individuellen Termin mit Ihnen!

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe

Videos der Uni Greifswald zum Thema psychische Gesundheit während der Covid-19-Pandemie