Studienfachberatung Maschinenbau/Verfahrens- und Energietechnik, Master

Maschinenbau/Verfahrens- und Energietechnik, Master

Akademischer Grad

Master of Engineering (M.Eng.)

Fakultät

Ingenieurwissenschaften

Präsenz- / Fernstudium

Präsenzstudium

Regelstudienzeit

3 Semester

Studienbeginn

zum Winter- oder Sommersemester

Studienort

Wismar

Unterrichtssprachen

Deutsch

Voraussetzungen für die Zulassung
  • erster berufsqualifizierender Studienabschluss in einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit mindestens 210 Credits einer nationalen oder internationalen Hochschule
  • Bewerber mit einem Studienabschluss von insgesamt 180 Leistungspunkten können nach Absprache mit und durch Entscheidung des Prüfungsausschusses Module im Umfang von 30 Leistungspunkten ableisten oder eine einschlägige Berufspraxis  von 1,5 Jahren (in Vollzeit) oder 3 Jahren (in Teilzeit) anrechnen lassen

 

 

 

Besondere Zulassungsvoraussetzungen:

 

 

  • die Zulassung erfolgt durch ein Auswahlverfahren

 

 

 

Details zur Zulassung finden Sie in den entsprechenden Ordnungen.

Kurzbeschreibung

Der Master-Studiengang "Maschinenbau / Verfahrens- und Energietechnik“ richtet sich an Absolventinnen und Absolventen von Diplom- oder Bachelorstudiengängen des Maschinenbaus, der Verfahrens- oder Umwelttechnik und artverwandten ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen (z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Energietechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Anlagen- und Versorgungstechnik, Bauingenieurwesen, Biotechnologie), die sich ihren individuellen Interessen gemäß in einer der Vertiefungsrichtungen

•    Konstruktion/Entwicklung
•    Werkstofftechnik
•    Produktionstechnik
•    Energietechnik / Effiziente Energiesysteme
•    Verfahrens-und Energietechnik

spezielle Kenntnisse aneignen und damit den akademischen Grad "Master of Engineering" erwerben wollen.
Der Master-Studiengang vertieft das Methodenwissen auf mathematisch-naturwissenschaftlichem und technischem Gebiet mit einem besonderen Schwerpunkt auf der Entwicklung und Anwendung zukunftsweisender Technologien und Verfahren. Über die Vertiefungsrichtungen hinaus können sich die Studierenden aus einem umfangreichen Wahlfachkatalog weitere Module ganz nach ihren persönlichen Neigungen und Interessen, betrieblichen Erfordernissen oder der Arbeitsmarktlage zusammenstellen.

Berufsbild

Den Absolventinnen und Absolventen unseres Master-Studienganges „Maschinenbau/Verfahrens- und Energietechnik“ bieten sich attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten in allen Bereichen der produzierenden und verarbeitenden Industrie, insbesondere in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion, in der Fahrzeug- und Luftfahrtindustrie, im Schiffsbau und im Apparate- und Anlagenbau, in der Energie- und Stoffstromwirtschaft, aber auch in artverwandten Branchen wie der Medizintechnik, in Planungs- und Projektierungsbüros, in Wirtschafts- und Berufsverbänden, in Forschung und Lehre, in Überwachungsbehörden, im öffentlichen Dienst und nicht zuletzt als selbstständiger Unternehmer.

Das Einsatzfeld ist breit gefächert:

•    höheres Management
•    Forschung und Entwicklung
•    Planung und Projektierung
•    Konstruktion und Erprobung
•    Produktionsplanung und -überwachung
•    Verfahrensentwicklung
•    Apparate- und Anlagenbau
•    Anlagenbetrieb
•    Arbeitsvorbereitung und Fertigung
•    Qualitätssicherung
•    Instandhaltung
•    Service
•    Anwendungsberatung
•    Vertrieb