Do 7 Dez 2017

Projektpräsentation "Dynamic Light"

Campus Wismar, Haus 1, Foyer

Die Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar nimmt am europäischem Forschungsprojekt (Interreg) zum effizienten Einsatz von "Dynamic Lighting" in europäischen Stadträumen teil. Am 7. Dezember 2017 stellt der Architekt Prof. Dr.-Ing. Thomas Römhild das Projekt um 14 Uhr im Haus 1 der Hochschule Wismar vor.

In dem Forschungsprojekt geht es vor allem darum, eine effiziente Beleuchtung für urbane Räume zu finden. Länger schon gehen die Bestrebungen in der Beleuchtung öffentlicher Wege und Plätze weg von der hellen Komplettausleuchtung, hin zum differenzierten Lichtangebot. Die Dinglichkeit des Projekts liegt auf der Hand: Höhere Energieeffizienz, bessere Lichtqualität und die Vermeidung und Umweltverschmutzung durch Licht werden zunehmend wichtig.

Beispiel Seebrücke Heiligendamm: Der vordere, ländliche Teil der Brücke dient vor allem als Treffpunkt, hier sind hohe Leuchten, die einen Überblick geben und auch Gesichter ausleuchten wichtig. Im Hauptteil der Seebrücke werden Handlauf und Wegfläche indirekt beleuchtet. So ist ein Blick übers Meer möglich, ohne dass die Brückenbeleuchtung selbst blendet. Am Kopf der Brücke wird zwar mit hohen Leuchten dafür gesorgt, dass auch hier wieder Gesichter erkennbar, das Ortsschild gut lesbar und die Fläche überschaubar ist, allerdings ist auch hier das Geländer nur indirekt beleuchtet, damit die Weitsicht nicht verhindert wird.

Das Projekt "Dynamic Light" hat also das Ziel, die Energieeffizienz der öffentlichen Straßenbeleuchtung zu steigern und die dabei anfallenden Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren.

Die Präsentation is Teil der Innovationstour "Forschung erforschen!" der Industrie- und Handelskammern der Metropolregion Hamburg.

 

 

Veranstalter

  • Hochschule Wismar & Partner

Veranstaltungsort

  • Campus Wismar, Haus 1, Foyer



Zurück zu allen Veranstaltungen