Auftakttreffen für transnationales FuE-Projekt

Tuğrul Karasarlioğlu, Celal Beysel, beide von der türkischen Firma FLOTEKS, Prof. Dr.-Ing. Harald Hansmann, Hochschule Wismar und IPT, sowie Nico Laufer, IPT stimmen sich während des Auftakttreffens in Bursa über das weitere Vorgehen im gemeinsamen Projekt ab.(v. l.), Quelle: IPT

Am 22. August 2019 fand in der Türkei bei der Firma FLOTEKS die Auftaktbesprechung zur Vorbereitung eines IraSME-Projekts statt. Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung eines 2-Kammer-Tanksystems für Nutzfahrzeuge zur Speicherung von Diesel und AdBlue, welches in einem Arbeitsschritt (Rotationssintern) hergestellt wird. Initiator ist die Firma FLOTEKS, die beim Rotational Molding weltweit führend ist. Das Institut für Polymertechnologien e. V. (IPT) – ein An-Institut der Hochschule Wismar wird weltweit als Kompetenzträger beim Rotationssintern-Verfahren geschätzt und als deutscher Forschungs- und Entwicklungspartner im Projekt vertreten sein. Institutsleiter Prof. Dr. Ing.Harald Hansmann, der am Bereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik der der Fakultät für Ingenieurwissenschaften lehrt, und dessen CEO Nico Laufer vertraten das IPT vor Ort.

IraSME ist ein Netzwerk von Ministerien und Förderagenturen zur gemeinsamen Unterstützung transnationaler Projekte von Unternehmen in nationalen/regionalen Förderprogrammen.

Links


Zurück zu allen Meldungen