Hochschule Wismar Philipp-Müller-Straße
PF 1210
23952 Wismar
Telefon: 03841 / 7530
Fax : 03841 / 753 383
postmaster@hs-wismar.de
SeitentitelLogbuch
Datum25.05.2017 - 10:49h
URLhttp://www.hs-wismar.de/was/studium/fakultaet-fuer-ingenieurwissenschaften/bereich-seefahrt/logbuch/

Logbuch Bereich Seefahrt 2017

02.03.2017 Besuch einer Delegation vom Jiangsu Maritime Institute, China, am Bereich Seefahrt in Warnemünde

Am 02. März 2017 war eine Delegation vom Jiangsu Maritime Institute (JMI) zu Besuch am Bereich Seefahrt der Hochschule Wismar. Unter Leitung von Herrn Tian Naiqing, Vice President, war die aus 6 Teilnehmern bestehende Delegation mit dem Wunsch nach einem Erfahrungsaustausch im Bereich der maritimen Ausbildung auf den Campus nach Warnemünde gekommen.

Mitarbeiter des Jiangsu Maritime Institute hatten im Vorfeld bei der International Association of Maritime Universities (IAMU) nachgefragt, an welcher Ausbildungseinrichtung eine sehr gute maritime Ausbildung angeboten wird und bekamen den Bereich Seefahrt in Warnemünde empfohlen.

Das JMI bildet im Fachschulniveau (nach dem „Standard of Training, Certification and Watchkeeping“ - STCW) aus und hat ein Interesse daran, die in Frage kommenden Lehrkräfte (Bachelor-Abschluss) des JMI im Warnemünder Masterstudiengang „Operation and Management of Maritime Systems“ weiterbilden zu lassen.

Die Mitglieder der Delegation aus China brachten zum Ausdruck, dass von Ihrer Seite ein Interesse daran besteht, die am Bereich Seefahrt gemachten Erfahrungen insbesondere in der maritimen Ausbildung zu übernehmen.

Abschließend ist vereinbart worden, gemeinsam einen Kooperationsvertrag zu unterzeichnen mit dem Ziel, dass jährlich drei bis vier Masterstudenten aus dem Jiangsu Maritime Institute im Masterstudiengang „Operation and Management of Maritime Systems“ am Bereich Seefahrt studieren können. Der Präsident von JMI hat sich für Juni für die Unterzeichnung des MOA angemeldet.

 

Delegation vom Jiangsu Maritime Institute mit Vice President Tian Naiqing (6. v.l.) und dem Bereichsleiter Prof. Dr.-Ing. Karsten Wehner (5. v.l.), Prof. Dr.-Ing. Sven Dreeßen (4. v.l.) und Sven Herberg.

 

06.03.2017 Anmeldung Team "Maritime Runners" zum 8. Rostocker Firmenlauf am 21.06.2017

Erstmalig wird ein Team vom Bereich Seefahrt unter dem Namen "Maritime Runners" am 8. Rostocker Firmenlauf teilnehmen, der am 21. Juni 2017 stattfindet. Der Herausforderung über den 4 x 3,5 km Lauf stellen sich Prof. Sven Dreeßen, Simona Rau, Jens Borchardt und Gerrit Tuschling (in der Wertung Mixed).

24.03.2017 Studienorientierungstag für die Studienrichtungen Nautik/Seeverkehr und Schiffsbetriebstechnik

Nach der Begrüßung der Interessenten und der Begleiter im Maritimen Simulationszentrum (Haus 7) ging es ins Haus 3 zu den interessanten Vorträgen. Während sich die erste Präsentation mehr dem globalen Aspekt der Seefahrt widmete, konzentrierte sich die zweite, studentische Präsentation mehr auf das Leben an Bord. Nach einer kurzen Pause gab es dann den Rundgang über den Campus mit Stationen im Maschinen- und Anlagenlabor (Haus 5), der Fachbibliothek und dem Betriebsstofflabor (beides Haus 1). Anschließend war ein kurzer Zwischenstop im Studentenclub "Sumpf" (Haus 2) vorgesehen. Hier gab es die Möglichkeit zu einer Tasse Kaffee und einer kleinen Stärkung.

Gut gelaunt und frisch gestärkt ging die Gruppe der Nautikinteressenten in die nautischen Labore ins Haus 6 und anschließend auf die Brücke 1 im maritimen Simulationszentrum. Auf der Brücke 1 gab es dann für die Teilnehmer eine Gelegenheit, selbst mal ein Containerschiff zu steuern.

Zum Abschluss wurde dann die Studienberatung durchgeführt, in der schon konkrete Fragen zum Studienbeginn oder zu den Zulassungsvoraussetzungen gestellt wurden.

12.04.2017 Exkursion zum Hamburger Hafen

Für die Studierenden des vierten Semesters der Studienrichtung „Verkehrsbetrieb/Logistik“ ging es am 12. April auf eine eintägige Exkursion in den Hamburger Hafen. Morgens brach die Gruppe um Prof. Reise auf und erreichte am Vormittag Hamburg.

Zuerst stand ein Besuch bei der Beratungsfirma „Hamburg Port Consulting“ (HPC) an. Wir wurden von zwei erfahrenen Projektmanagern empfangen, außerdem begrüßte uns ein Alumni des Warnemünder Masterstudiengangs „Operation and Management of Maritime Systems“, der seit etwa einem Jahr für HPC arbeitet. HPC bearbeitet weltweit Projekte mit Schwerpunkt Containerterminals, von der ersten Planung bis zur Inbetriebnahme. Die damit verbundenen interessanten Aufgaben wurden erläutert und diskutiert. Schwerpunkt der globalen Hafenentwicklung wird derzeit in Afrika gesehen. Wir erfuhren in angenehmer Atmosphäre viel über die Projektarbeit im Ausland. Zahlreiche Anekdoten aus fremden Ländern (z.B. Angola und Sudan) ließen die vereinbarte Zeit schnell vergehen.

Anschließend wurde es uns ermöglicht, den Container Terminal Altenwerder zu besichtigen. Im Kleinbus konnten wir an einige Stellen der Anlage fahren und uns die Prozesse auf diesem hochgradig automatisierten Terminal beobachten. Es ist beeindruckend, wie viele Details hier exakt aufeinander abgestimmt sind.

Nach diesem Besuch wurden wir am Waltershofer Hafen auf einem großen Container Terminal begrüßt. Erst einmal ging es in das Betriebsgebäude, da das Wetter zunehmend schlechter wurde. Bei einem Kaffee wurden wir über den aktuellen Stand der Anlage unterrichtet, die von zahlreichen Umbaumaßnahmen betroffen ist. Auch hier konnten wir abschließend mit einem Bus über die Anlage fahren und die zuvor besprochenen Einrichtungen und Prozesse selber mit eigenen Augen sehen. Hoch motivierte Studierende zeigten sich beeindruckt von den Dimensionen des Terminals.

Bevor es zurück nach Rostock ging, stärkte sich die Gruppe in der Kantine des Terminals.

Wir bedanken uns herzlich bei unseren Gastgebern für den tollen Tag!

Der Exkursionsbericht und das Foto wurden von Prof. Dr. Sönke Reise erstellt.

 Foto: Waltershofer Hafen

27.04.2017 Lange Nacht der Wissenschaften in Rostock

Auch in diesem Jahr hat der Bereich Seefahrt an der Langen Nacht der Wissenschaften in Rostock teilgenommen. Die Forscher aus dem Institut für Innovative Schiffs-Simulation und Maritime Systeme (ISSIMS) gaben in verschiedenen Präsentationen Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte.

Dr.-Ing. Michael Gluch stellte die Nutzung eines Manöverassistenzsystems in engen Fahrwassern vor. Gerd Milbradt und Sebastian Klaes demonstrierten das Seegangsverhaltens bei unterschiedlichen Tiefgängen in Anlehnung an Forschungsarbeiten. Georg Finger und Tino Riebe stellten das umweltfreundliche Manövrieren von Schiffen – ein simulationsgestütztes Konzept für die Zukunft (MEmBran) vor. Gerrit Tuschling stellte die Neu- und Weiterentwicklungen von Verfahrenstrainern im Bereich Schiffssicherheit und Gefahrenabwehr vor.

Alle Präsentationen wurden mehrfach angeboten, so dass fast alle Besucher die Möglichkeit nutzten, sich mehrere Präsentationen nacheinander anzuschauen.

27.04.2017 Spannender Girls-Day am Bereich Seefahrt

Zum diesjährigen Girls Day am 27.04.2017 haben sich 8 mutige Mädchen am Bereich Seefahrt eingefunden, um die vielen Möglichkeiten einer technischen Ausbildung zu erleben.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es gleich auf Erkundungstour über den Campus und in einige Labore des Lehrbereiches Nautik. Technik zum Anfassen sozusagen. Vom GPS-Gerät für eine genaue Ortsbestimmung über den  Sextant für eine Winkelmessung und die elektronische Seekarte  zur Darstellung von wichtigen Navigationsinformationen war eine Vielzahl von modere technischen Geräten zu erleben.

Den Höhepunkt bildete dann die Besichtigung des Maritimen Simulationszentrums mit dem erfolgreichen Steuern eines Kreuzfahrtschiffes in den Warnemünder Hafen. Die Mädchen waren begeistert und konnten alle ihre Fragen direkt an eine unserer Studentinnen loswerden.

Den Abschluss bildete eine spannende Schnuppervorlesung zum Thema Hafen-Logistik. Unsere 1000 Handtaschen sind auf jeden Fall schnell und unbeschadet bei den Käufern angekommen und die Mädchen konnten erkennen, was für eine ingenieurtechnische Leistung für das Löschen eines Containers notwendig ist und welche technischen Geräte dabei alles mitwirken.

In einer gemütlichen Runde konnten wir uns dann im Anschluss in Ruhe austauschen, über die vielfältigen und zukunftsorientierten Möglichkeiten einer technischen Ausbildung oder eines ingenieurtechnischen Studiums gerade für Mädchen. Also keine Angst vor der Technik und auf zu neuen Herausforderungen.

Vielen Dank für die Unterstützung an unsere  Studentin und an die engagierten Kollegen.

Dipl. Ing. Cathleen Korte

19.+20. Mai 2017 Die Campus-Ahoi Hochschulinfotage

Der Bereich Seefahrt öffnete wieder an beiden Tagen das Maritime Simulationszentrum Warnemünde (MSCW) und das Maschinen- und Anlagenlabor (MAL) für alle interessierten Besucher und Studieninteressenten. Dieses Jahr spielte dabei auch das Wetter so richtig mit, Sonnenschein und blauer Himmel begleiteten die beiden Hochschulinfotage ganztags. Neben den Führungen durch die beiden Häuser konnten sich die Besucher auch über die Ausbildung am Bereich Seefahrt und der Fachschule Seefahrt informieren. Viele Gäste nutzten das Angebot von Führungen und konnten sich so im z. B. im MSCW einmal richtig umschauen, sei es wie hier auf der Brücke 2 des Ship-Handling-Simulators (SHS)

 

 

oder im Ship-Engine Simulator (SES).

 

Für Studieninteressierte gab es die Möglichkeit, sich allgemein zum Studium beraten zu lassen, eine Studienfachberatung durch die verantwortlichen Proessoren in Anspruch zu nehmen oder sich direkt von Studierenden den einen oder anderen Tipp geben zu lassen.

 

Zum verweilen lud der Studentenclub Sumpf e. V. vor dem MSCW an seinen Tischen ein. Viele Gäste und Studierende nutzten das Angebot zu einem kleinen Imbiss vom Grill bei bestem Maiwetter.