Hochschule Wismar Philipp-Müller-Straße
PF 1210
23952 Wismar
Telefon: 03841 / 7530
Fax : 03841 / 753 383
postmaster@hs-wismar.de
SeitentitelMaschinenbau, Bachelor
Datum29.04.2017 - 21:56h
URLhttp://www.hs-wismar.de/was/studium/fakultaet-fuer-ingenieurwissenschaften/bereich-maschinenbauverfahrens-und-umwelttechnik/studiengangsinformationen/maschinenbau-bachelor/

Maschinenbau, Bachelor

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau ist auf den Erwerb des akademischen Grades Bachelor of Engineering gerichtet. Die Studierenden erlangen in nur dreieinhalb Studienjahren einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss für die Tätigkeit als Maschinenbauingenieur. Wird das Bachelorstudium mit gutem Erfolg abgeschlossen, besteht die Möglichkeit, ein eineinhalbjähriges Masterstudium anzuschließen.
Nachdem die Studierenden fundierte Kenntnisse in den mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagenfächern erworben haben, eignen sie sich das erforderliche technische Spezialwissen in den wesentlichen und tragenden Fachgebieten des Maschinenbaus an, wie zum Beispiel:

  • CAD/FEM
  • Fertigungstechnik/Werkzeugmaschinen
  • Hydraulik/Pneumatik
  • Elektrische Maschinen/Antriebssysteme
  • Kraft- und Arbeitsmaschinen/Energietechnik

Das Bachelorstudium Maschinenbau ist sehr praxisnah orientiert. Jeder Studierende absolviert im Laufe seines Studiums ein Praktikum in einem Unternehmen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Teilabschnitte des Studiums an den ausländischen Partnerhochschulen (z.B. in England, Norwegen, Finnland, Neuseeland) zu absolvieren.

Studienablauf

Semester  
Vorpraktikum (4Wochen)
1 - 4
mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen, Grundlagen  aus dem Maschinenbau und der Verfahrenstechnik

5 - 6 

Vertiefungsstudium in einer der beiden Profilierungsrichtungen

  • Produktentwicklung und Kunststofftechnik
  • Verfahrenstechnische Grundlagen des Anlagenbaus
   7
  • Ingenieurpraktikum (12 Wochen)
  • Bachelorthesis (10 Wochen)

Im Bachelorstudium können inhaltliche Schwerpunkte gesetzt werden, indem sich die Studierenden für eines der folgenden Spezialgebiete entscheiden:

1. Produktentwicklung und Kunststofftechnik

  • Dreidimensionales Konstruieren
  • Simulation von mechanischen Belastungstests
  • Simulation des Fertigungsprozesses am Rechner
  • Es werden spezielle Kenntnisse vermittelt zu:
  • Anwendungseigenschaften und Einsatzgebieten von Kunststoffen
  • Kunststoffgerechter Formteilkonstruktion
  • Grundlagen des Formenbaus und der Werkzeugkonstruktion

2. Verfahrenstechnische Grundlagen des Anlagenbaus

  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Apparatebau
  • MSR-Technik

Eine wichtige Komponente des Bachelorstudienganges Maschinenbau ist die Projektbearbeitung. Hier wenden die Studierenden ihre erworbenen Kenntnisse auf ingenieurtechnische Problemstellungen an und erlernen ingenieurwissenschaftliche Arbeitsmethoden, das Arbeiten im Team, Projektmanagement sowie das Dokumentieren und Präsentieren einer technischen Problemlösung.

Berufsbild

Der Bachelorstudiengang Maschinenbau ist so konzipiert, dass unsere Absolventen über breite Einsatzmöglichkeiten als Ingenieure und Ingenieurinnen in der gesamten Maschinenbaubranche verfügen. Sie können beispielsweise in folgenden Bereichen tätig werden:

  • Metall und Kunststoff verarbeitende Industrie und artverwandte Branchen
  • Planungs- und Projektierungsbüros
  • Wirtschafts- und Berufsverbände
  • Überwachungsbehörden
  • im öffentlichen Dienst
  • als Unternehmer

Es eröffnen sich folgende Einsatzmöglichkeiten:

  • im mittleren Management
  • in der Planung und Projektierung
  • in der Konstruktion und Erprobung
  • in der Produktionsplanung und - organisation
  • in der Arbeitsvorbereitung und Fertigung
  • in der Qualitätssicherung
  • in der Instandhaltung und im Service
  • in der Anwendungsberatung und im Vertrieb

ergänzende Informationen

zurück zur Startseite des Bereiches

Ansprechpartner

Prof. Dr.-Ing. Ina Schmidt
Haus 20, Zimmer 300

Telefon: 03841 753-7636
E-Mail:
ina.schmidt@remove-this.hs-wismar.de

Satzungen & Ordnungen