Hochschule Wismar Philipp-Müller-Straße
PF 1210
23952 Wismar
Telefon: 03841 / 7530
Fax : 03841 / 753 383
postmaster@hs-wismar.de
SeitentitelProgramm
Datum01.10.2014 - 23:21h
URLhttp://www.hs-wismar.de/was/aktuelles/veranstaltungen-termine/kinder-familie/kinderuni-wismar/programm/?L=4%5BshowUid%5D%3D358%5BshowUid%5D%3D369

Programm


Hallo liebe Kinder,

es geht bald wieder los! Ihr seid bestimmt schon sehr gespannt auf die nächste Kinderuni, die mit vielen neuen interessanten Themen auf euch wartet.

Ab dem 6. September 2014 könnt ihr euch zu den einzelnen Vorlesungen über das Online-Anmeldeformular anmelden. Nutzt hierzu auf der linken Seite den Button "Anmeldung".

Wir freuen uns, euch im Herbst hier auf dem Campus der Hochschule Wismar wieder zu begrüßen. Gerne könnt ihr anderen davon erzählen.

Viel Spaß!

17. Oktober 2014: Warum sind Seuchen so gefährlich?

Du erfährst, ob es heute noch Seuchen gibt und warum sie Schrecken des Mittelalters waren. Kann man Seuchen heute bekämpfen und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Darüber gibt dir die Vorlesung Auskunft.

Dozentin:

Dr. Maria Buller ist Chefärztin in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in der Sana Hanse Klinikum Wismar GmbH.

28. November 2014: Die perfekte Welle: Wie kann man Schwingungen von Brücken verhindertn?

Thema der Vorlesung ist die Verhinderung von Bauwerksschwingungen. Viele Berechnungen und Versuche sind hierzu notwendig. Einige dieser Experimente werden in der Vorlesung vorgeführt.

Dozentin:

Hannah Klinner (23 Jahre) studiert seit 3 Jahren Bauingenieurwesen an der Hochschule Wismar. Assistiert wird sie in der Vorlesung von den Bauingenieuren Prof. Thomas Bittermann und Prof. Kersten Latz, die beide an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule Wismar lehren und forschen.

Thomas Bittermann (40 Jahre) ist seit 2011 Professor für "Technische Mechanik und numerische Methoden". Sein Kollege Kersten Latz (53 Jahre) wurde 1998 zum Professor für "Statik, Festigkeitslehre und Stahlbau" berufen. In den letzten Jahren haben sich die beiden Professoren mit Forschungsthemen im Bereich "Brückenbau" und "Schwingungen von Bauwerken" befasst.

23. Januar 2015: Das Sonnensystem: Wodurch unterscheiden sich die Planeten?

Wir nehmen dich mit auf eine spannende Reise durch unser Sonnensystem. Erklärt werden dir dabei außerdem die Planeten der Sonne sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Sonne, Mond und Sternen. Du lernst einen Satz und kannst dann alle Planeten der Sonne in der richtigen Reihenfolge aufzählen. "Kiki" und "Koko" helfen dir, den größten und den kleinsten Planeten zu finden.

Dozent:

Berndt Schmidt ist 73 Jahre alt und war viele Jahre Lehrer für Mathematik, Physik und Astronomie. Sein besonderes Interesse gilt der Astronomie, weshalb er schon seit 1963 gerne die Vorgänge am Sternenhimmel erklärt. Herr Schmidt arbeitete 10 Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Schulsternwarte Schwerin. Außerdem ist er Gründungsmitglied des Astronomischen Vereins Schwerin und hält dort heute noch Vorträge im Planetarium Schwerin.

27. Februar 2015: Hamburger & Co. - Ist das wirklich lecker?

Jeden Tag zum Frühstück ein Nutella-Brötchen, zum Mittag Pizza oder Döner und abends dann noch Chips und Gummibärchen? Wie langweilig! Das ist für die Geschmacksknospen auf deiner Zunge so, als würdest du in einem Rennwagen sitzen, der aber nur im ersten Gang im Schritttempo fährt. In der Vorlesung erfährst du, wie bunt und lecker gesunde und natürliche Lebensmittel sind.

Dozenten:

Claudia Farber ist Oecotrophologin oder auch Ernährungswissenschaftlerin. Sie ist überall dort im Einsatz, wo es um die Entwicklung, Zusammensetzung, Verarbeitung oder die Kontrolle von Lebensmitteln geht. Dazu gehören Ernährungsberatung ebenso wie Hygiene- und Qualitätsmanagement oder die Produktentwicklung zum Beispiel bei Catering-Unternehmen. Bei einem solchen Unternehmen, das für Menschen in Altenheimen, Krankenhäusern und auch in großen Firmen für die Mitarbeiter dort kocht, arbeitet Frau Farber schon seit vielen Jahren. Sie ist verheiratet und Mutter einer Tochter, die die Grundschule besucht. Daher weiß Frau Farber ganz genau, was Kindern besonders gut schmeckt und was sie nicht so gerne mögen.

Mario Kremer ist als Betriebsleiter bei einem Gemeinschaftsverpfleger dafür zuständig, dass jeden Mittag ganz viele Menschen ein leckeres Essen bekommen. Das machen er und sein Team im Malteserstift St. Elisabeth für viele alte Leute, bei den Holzwerken Egger und der Lear Corporation für alle, die dort arbeiten. Ursprünglich ist Herr Kremer gelernter Koch und hat sich weitergebildet. Deshalb weiß er daher immer, was für jeden seiner Gäste das richtige Essen ist. Herr Kremer hat auch eine Tochter, die in die Grundschule geht. Daher weiß er auch von ihr, was Kinder am liebsten möchten. In seiner Freizeit arbeitet er ehrenamtlich bei den Maltesern und ist auch dort dafür verantwortlich, dass bei den Einsätzen alle Beteiligten etwas Leckeres zu essen bekommen.

20. März 2015: Allein unter Freunden? Gefahren in sozialen Netzwerken

Whatsapp, Facebook, Twitter und Co - was sind eigentlich soziale Netzwerke und warum werden sie so gern genutzt? Kannst du soziale Netzwerke gefahrenlos nutzen? Was passiert, wenn du dein eigenes Profil im Internet erstellst? Kannst du Fotos und Videos einfach so hochladen, herunterladen oder mit Freunden tauschen? Bist du wirklich allein unter Freunden? Worauf musst du achten und wie kannst du dich schützen, damit aus Spaß kein bitterer Ernst wird?

Dozentin:

Anja Schweiger ist Medienpädagogin und Freie Dozentin. Sie ist Leiterin des medienpädagogischen Projektes "ComputerSpielSchule Greifswald". Hier führt sie u. a. medienpädagogische Projekte, Fortbildungen und Workshops durch. Außerdem bildet sie Erzieherinnen und Erzieher aus. Frau Schweiger war maßgeblich an der Entwicklung des "Der Medienkompass Mecklenburg-Vorpommern - Angebote zur Medienkompetenz-Förderung bei Kindern und Jugendlichen" beteiligt. Des Weiteren leitet sie eine Spieletester-Gruppe in Greifswald. Ihre medienpädagogischen Schwerpunkte liegen im erzieherischen Kinder- und Jugendmedienschutz mit Medienweiterbildung für Kinder, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Eltern.

24. April 2015: Nilpferde niesen nachts nie!

In der Vorlesung bekommst du einen Einblick in die Schatzkammer Sprache. Es werden knifflige Zungenbrecher, fantasievolle Schüttelreime, lustige Buchstabensalate, Nonsensnamen und andere Wort- und Reimspiele präsentiert. Wir möchten dich dazu anregen, Freude am Spiel mit sprachlichen und poetischen Formen zu bekommen, das Sprachgefühl zu schulen, die Neugier auf literarische Handwerksformen zu wecken und die Lust am Schreiben eigener Texte zu fördern.

Dozentin:

Dr. Ditte Clemens wurde 1952 auf der Insel Rügel geboren. Ihre Schulzeit verbrachte sie in Rostock  und absolvierte von 1970 bis 1974 ihr Mathematik-Physik-Studium an der Pädagogischen Hochschule in Güstrow. Die Verleihung des akademischen Grades eines Doktors verlieh man Frau Clemens 1978, seit dem darf sie sich mit Dr. paed. bezeichnen. Anschließend lehrte sie 16 Jahre im Fach Mathematik an der Hochschule Güstrow. Seit 1993 ist Frau Clemens als freischaffende Schriftstellerin und Journalistin tätig. 

29. Mai 2015: Warum weiß die Erdbeere im Winter schon, wie viele Erdbeeren wir im Sommer ernten können?

Was in einer Erdbeerpflanze im Laufe eines Jahres passiert, wird dir in der Vorlesung erklärt. Dabei wird besonders auf das Blütenanlegen im Herbst, den Winterschlaf, die ersten Blättern und Blüten, die Fruchtbildung sowie das Bilden der Ausläufer näher eingegangen. Anhand dieses zeitlichen Ablaufes wird dir gezeigt, welche Einflüsse dazu führen können, dass es zu einer guten oder weniger guten Ernte kommt und was man dazu beitragen kann, dass sich eine Erdbeerpflanze ohne Stress optimal entwickeln kann. 

Dozent:

Jan van Leeuwen wurde 1964 in Hamburg geboren. Obwohl er immer schon in Deutschland lebt, ist er Niederländer. In der Schulzeit hat er in den Ferien begonnen, Erdbeeren an einem Stand in Hamburg zu verkaufen. Dabei kam ihm die Idee, Landwirtschaft zu studieren. Das tat er nach seinem Abitur an der Universität Kiel. 1991 fuhr er nach Hohen Wieschendorf, um sich den neuen Betrieb von Herrn Glantz anzusehen. Und da war es für Herrn van Leeuwen klar: Er möchte die Herausforderung annehmen, den Betrieb Erdbeerhof Glantz mit aufzubauen. Seit 1992 lebt er also in Hohen Wieschendorf und lerne dort auch seine Frau kennen. Herr van Leeuwen ist Vaten von zwei Kindern. Sein Sohn Felix (8 Jahre) wird seinem Vater in der Vorlesung assistieren.

26. Juni 2015: Warum gab es Indianer nur im wilden Westen?

In der Vorlesung wird zunächst der Frage nachgegangen, ob es überhaupt Indianer gibt. Anhand von Ton- und Filmmaterial werden dir die unterschiedlichen Stämme und Nationen erklärt. Wo leben Indianer? und Wie leben sie heute? erfährst du, nachdem dich der Häuptling begrüßt hat.

Dozentin:

Gabriele Hünmörder, ist 61 Jahre, verheiratet  und ist von Beruf Erzieherin. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Sozialarbeiterin und leitet das Indianermuseum in Gägelow. 

Anmeldeformular

Ansprechpartnerin

Silke Schröder
03841 753-72 09