Hochschule Wismar Philipp-Müller-Straße
PF 1210
23952 Wismar
Telefon: 03841 / 7530
Fax : 03841 / 753 383
postmaster@hs-wismar.de
SeitentitelStellenausschreibungen
Datum25.05.2016 - 10:43h
URLhttp://www.hs-wismar.de/was/aktuelles/ausschreibungen/stellenausschreibungen/

Stellenausschreibungen

W 2 Professur "Digitale Logistik"

In der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen

Professur W2
„Digitale Logistik“

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber mit einem einschlägigen Hochschulstudium, mit pädagogischer Eignung und mit besonderer Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird.

Eine mindestens fünfjährige berufliche Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sind, ist nachzuweisen. Es werden fundierte Kenntnisse auf den Gebieten der Unternehmenslogistik, der ERP-Systeme (insbesondere SAP ERP) und der Schnittstelle zwischen diesen beiden Gebieten erwartet (bspw. Erfahrungen mit SAP-APO sowie der Prozess- und Anforderungsanalyse zur Vorbereitung der Einführung von Logistik-IT-Systemen).

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen bereit sein, diese Gebiete in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten und sollten über internationale Erfahrungen und aktive Fremdsprachenkenntnisse, insb. Englisch, verfügen, so dass auch fremdsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können. Es ist vorgesehen, dass vorrangig Lehrveranstaltungen für den Bachelor-Studiengang „Betriebswirtschaft“ und den Master-Studiengang „Digitale Logistik und Management“ von der zu besetzenden Stelle abgedeckt werden, wobei zusätzlich die Bereitschaft gegeben sein muss, bei entsprechendem Bedarf auch Lehrveranstaltungen für anderen Studiengänge der Fakultät anzubieten.

Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr. Jan Helmke (03841-753-7541; jan.helmke@remove-this.hs-wismar.de). Die Professur wird im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M-V* verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (GlG MV § 4 Abs. 3).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 17.05.2016 an:


Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Kennwort: Digitale Logistik
Postfach 12 10
23952 Wismar

W 2 Professur "Elektromagnetische Verträglichkeit und Zuverlässigkeit"

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften ist zum 01.03.2018 folgende

Professur W2 „Elektromagnetische Verträglichkeit und Zuverlässigkeit“

zu besetzen.

Wir suchen eine gleichsam durch praktische Erfahrung und wissenschaftliche Arbeit ausgewiesene Persönlichkeit, die die Fachgebiete Elektromagnetische Verträglichkeit, Zuverlässigkeit elektronischer Systeme und Messtechnik in Lehre und angewandter Forschung repräsentiert. Die Lehraufgaben verteilen sich auf Bachelor- und Masterstudiengänge. Sie können durch individuell angebotene Wahlfächer oder durch die Übernahme von verwandten Lehrveranstaltungen und Grundlagenfächern der Ingenieurausbildung ergänzt werden.

Voraussetzung für die Stellenbesetzung sind ein abgeschlossenes Hochschulabschluss, vorzugsweise in der Elektrotechnik, eine Promotion sowie umfassende theoretischer und praktische Kenntnisse in mindestens der der o.g. Gebiete. Weiterhin sind mindestens fünf Jahre fachbezogene Berufserfahrung, davon mindestens drei Jahre außerhalb der Hochschule, für die Astellenbesetzung erforderlich.

Pädagogische Eignung und Ihre Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule setzen wir voraus. Überdies wird eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit erwartet.

Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule Wismar sind aktive Englischkenntnisse zwingend und Auslandskontakte von Vorteil.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr.-Ing. Buller (03841-753 7421; goetz.buller@remove-this.hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M-V* verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. (§ 4 Abs. 3 GlG MV)

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 31.10.2016 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar

University of Applied Sciences

Technology, Business and Design

78 400 020

Postfach 12 10

23952 Wismar

W 2 Professur "Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft"

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Bauingenieurwesen ist zum 01.03.2017 folgende

Professur W 2 „Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Lehrgebiet Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften im Bereich der Hochschule Wismar vertritt.

Neben einem Hochschulabschluss und einer Promotion im Bauingenieurwesen werden von den BewerberInnen umfangreiche Kenntnisse und mindestens eine dreijährige Erfahrung außerhalb der Hochschule, möglichst auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft, vorausgesetzt.

Schwerpunkt dieser Professur ist die Vermittlung der Grundlagen der Wasserversorgung und Abwassertechnik im Bachelorstudium. Darüber hinaus sind in der Lehre Grundkenntnisse der Abfallwirtschaft und Altlastensanierung im Masterstudium zu vermitteln. Fachspezifische Software ist in die Lehre einzubinden. Die Stelle ist als einzige Stelle für den Studiengang Bauingenieurwesen vorgesehen, welche die genannten Bereiche der Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft abdecken soll.
Erfahrungen in der Lehre setzen wir voraus. 

Die BewerberInnen müssen bereit sein, das Berufungsgebiet in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern der Fakultät und in anderen Studiengängen übernommen werden. Überdies wird eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit erwartet.

Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule Wismar sind aktive Englischkenntnisse und Auslandskontakte von Vorteil.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dipl.-Ing. Jens Hölterhoff (03841-753 7610; jens.hoelterhoff@remove-this.hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M-V verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 4 Abs. 3 GlG MV).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 30.06.2016 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Science
Technology, Business and Design
Stichwort: 78 300 022
Postfach 12 10
23952 Wismar

W 2 Professur "Verkehrswesen"

In der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Bereich Bauingenieurwesen, ist zum 01.03.2017 folgende Professur

W2 „Verkehrswesen“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die das Lehrgebiet Verkehrswesen in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule Wismar vertritt.

Neben einem Hochschulabschluss und einer Promotion im Bauingenieurwesen werden von den BewerberInnen umfangreiche Kenntnisse und mindestens eine dreijährige Erfahrung außerhalb der Hochschule, möglichst auf dem Gebiet der Straßenplanung und/oder des Straßenbetriebs, vorausgesetzt.

Schwerpunkt dieser Professur ist die Vermittlung der Grundlagen der Straßenplanung, des Straßenentwurfes und des Straßenbetriebes im Bachelor – und Masterstudium. Darüber hinaus sind in der Lehre Grundkenntnisse des Eisenbahnwesens (Planung/ Entwurf, Schienenverkehr) im Bachelorstudium zu vermitteln. Fachspezifische Software ist in die Lehre einzubinden. Die Stelle ist als einzige Stelle für den Studiengang Bauingenieurwesen vorgesehen, welche die genannten Bereiche des Straßen- und Verkehrswesens abdeckt.
Erfahrungen in der Lehre setzen wir voraus.  

Die BewerberInnen müssen bereit sein, das Berufungsgebiet in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern der Fakultät und in anderen Studiengängen übernommen werden. Überdies wird eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit erwartet.

Im Rahmen der Internationalisierung der Hochschule Wismar sind aktive Englischkenntnisse und Auslandskontakte von Vorteil. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Berufungsausschussvorsitzende, Herr Prof. Dr.-Ing. Mallwitz (03841-753 7941; karl.mallwitz@remove-this.hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, auf Zeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 Landeshochschulgesetz M-V verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (§ 4 Abs. 3 GlG MV).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen, inkl. Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation (insbesondere Publikationsliste), senden Sie bitte bis zum 30.06.2016 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
78 300 019
Postfach 1210
23952 Wismar

W 2 Professur "Mechanik/Konstruktion"

An der Hochschule Wismar, Fakultät für Ingenieurwissenschaften, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur 

W2 „Mechanik/Konstruktion“

zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die Lehrgebiete „Mechanik“ und „Konstruktion“ in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, vornehmlich im Bereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik, der Hochschule Wismar vertritt.

Dabei bilden die Finite-Elemente-Methode und die Konstruktion unter besonderer Berücksichtigung von Fügetechniken den Schwerpunkt dieser Professur.

Ausgewählte Bereiche dieser Themenfelder - insbesondere unter dem Aspekt der Energie- und Ressourceneffizienz - sind mögliche Forschungsschwerpunkte dieser Professur. Es wird erwartet, dass auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern der Fakultät und in anderen Studiengängen übernommen werden. Erwartet werden außerdem eine aktive Kooperation mit der regionalen Wirtschaft sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Die BewerberInnen müssen bereit sein, das Berufungsgebiet in Lehre, Weiterbildung und anwendungsbezogener Forschung zu vertreten. Für die Internationalisierung im Master-Studiengang sind aktive Fremdsprachenkenntnisse erforderlich, so dass englischsprachige Lehrveranstaltungen angeboten werden können. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt.

Nähere Auskünfte erteilt der Vorsitzende der Berufungskommission, Herr Prof. Dr.-Ing. Henrik Schnegas (03841-753-7551; henrik.schnegas@remove-this.hs-wismar.de). Die Professur wird in einem Beamtenverhältnis auf Zeit, auf Lebenszeit oder im Angestelltenverhältnis besetzt. Die Probezeit beträgt 2 Jahre. Hinsichtlich der allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen wird auf § 58 LHG M-V verwiesen.

Die Hochschule Wismar strebt die Erhöhung des Frauenanteils bei der Professorenschaft an und fordert qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Solange Frauen in diesem Bereich der Hochschule Wismar unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt (GlG MV § 4 Abs. 3).

Die Hochschule ist Trägerin des Total-E-Quality-Prädikates und als Familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Dazu ist es sinnvoll, schon in der Bewerbung ausdrücklich auf die Schwerbehinderung aufmerksam zu machen und den Nachweis zu erbringen.

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Wismar nicht übernommen. Dies gilt auch für evtl. Gespräche.

Bewerbungen mit entsprechenden Unterlagen senden Sie bitte ausschließlich schriftlich (incl. Publikationsliste) bis zum 08.07.2016 an:

Vertrauliche Personalsache
Hochschule Wismar
University of Applied Sciences
Technology, Business and Design
Stichwort: 78 300 018
Postfach 1210
23952 Wismar

Ihr Ansprechpartner

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an

die Personalleiterin Frau Buhr

 03841-753 72 07